Updates im November und Dezember 2013

Und 1/3 Januar 2014.

Blogroulade

Hinzugefügt :

Geändert :

  • Alexander ist auf WordPress umgestiegen, Blogger gehört ja zur Google-Mafia und das will niemand unterstützen

Entfernt :

Sonstiges Gedöhns

Neu in der rechten Leiste/reduziert auf :

Stand der Dinge

  • Posts online 914
  • Drafts 57
  • Comments 2.736

Fun-Fact zum Schluss

Beim Selbergoogeln bin ich auf den Namensvetter meines Blogs gestoßen :

http://foodandblood.blogspot.co.at/

Fifty Shades Of Crap

Du suchst ein Buch, das so richtig versaut ist ? Eines, das deine dunkelsten sexuellen Gelüste befriedigt ? Das keine Tabus kennt und dich an deine Grenzen bringt ?

Dann sollest du dir keinesfalls “50 Shades Of Grey” zulegen.

Die Titel der Triologie sind trotzdem der Brüller :

  • Befreite Lust
  • Gefährliche Liebe
  • Geheimes Verlangen

Mindestens genau so unterhaltsam lesen sich folgende Rezensionen auf Amazon, die das Buch mit einem Stern bewerten :

Später entdeckte ich folgendes Buch, dass sich schneller auf meinem Wunschzettel befand, als ein Glas Nutello in Alexanders Bauch verschwindet :

Sixty Shades Of Blood

*** NOCH HÄRTER *** NOCH EXTREMER *** NOCH SEXISTISCHER *** Endlich! Die deutsche Antwort auf die erfolgreichste Erotik-Trilogie seit der Veröffentlichung der Hitler-Tagebücher! Ein Must-Have für jeden Leser, der unter dem Original gelitten hat, für Liebhaber gepflegter Porno-Schund-Schmonzetten, und für alle, die Häme und Schadenfreude genießen können.

Von dem es auch drei Teile gibt :

  • Episode I: Rote Lust
  • Episode II: Dunkelschwarze Gier
  • Episode III: Schockrosa Ekstase

Fun-Fact :

Die Jungmutter im Beachclub, die mit der rechten Hand den Kinderwagen geschoben und in der linken “50 Shades of Grey” gehalten hat.

Genau an dem Tag, als ich diese Zeile im Wien Live-Magazin las, sah ich eine Jungmutter mit Kinderwagen, zwar nicht im Beachclub, dafür im Gastgarten eines Lokals, das ich auf dem Heimweg passierte. Und was hatte sie in der Hand ? Drei Mal dürft ihr raten.*

*Des Rätsels Lösung : 50 Shades Of Grey

Alex an der Küchenfront : Mango-Chutney

alexanderkuechenfront

Für das Mango-Chutney, vor allem das Original, würde sich Zuckerkleber oder Zuckerleim eignen.

 

Alex “der süße Zahn” an der Küchenfronts Mango-Chutney

  • 2 Mangos
  • 250g Äpfel
  • 200ml Wasser
  • 100g Zucker
  • 60g Rosinen
  • 5EL Essig
  • 1/2 TL gemahlener Ingwer
  • Muskat
  • Gewürznelken, gemahlen

Mango & Apfel schälen und schneiden, Ingwer fein hacken und alles mit Wasser und 25% des Zuckers, den Gewürznelken und den Rosinen zu einem Mus kochen. Mit dem restlichen Zucker abschmecken.

Alex an der Küchenfront : Weihnachtsdinner 2012

alexanderkuechenfront

Hier mache ich es mir einfach und kopiere die Mail, die mir Alexander zu seinem Weihnachtsdinner gesendet hat. Immerhin sagt sie alles, was es zu wissen gibt.

Also: Die Kekse sind die Mürbekekse von Deinem Blog, die Suppe ist die Nährwertsuppe süß-sauer in Rot vom Standard.at und die Teigfetzen mit Füllung sollten Tofu-Gemüse-Frühlingsrollen aus dem Buch „Vegan kochen“ sein.

Das Rezept lautet:

  • 2EL Erdnussöl
  • 500g (sehr fester) Tofu, abgegossen, gepresst & gewürfelt
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL weißer Pfeffer
  • 2EL (salzreduzierte) Sojasauce
  • 1 Spritzer Sriracha-Sauce (hab ich nicht)
  • 40g Zwiebel (gehackt)
  • 3 Knoblauchzehen gepresst
  • 1 Stück Ingwer (ca. 2,5cm) geschält und gerieben (also zerschnitten)
  • 2EL Sesamöl (hab ich nicht)
  • 600g Weißkohl
  • 400g Vollkornreis
  • Teighüllen (in meinem Fall eben Blätterteig vom Hofer)

Öl in einer Pfanne (mit hohem Rand, ist wirklich viel) erhitzen und Tofu mit Salz & Pfeffer auf mittlerer Stufe 10min (goldbraun) braten und dann den Tofu beiseite stellen.

Sojasauce, Sriracha-Sauce, Zweiben, Knoblauch und Ingwer ins Öl geben und 2min dünsten.

Weißkohl dazugeben (natürlich klein geschnitten) und auf mittlerer Stufe zusammenfallen lassen.

Reis und Tofu dazu.

Und das ganze kommt dann in eine Teighülle.

aadk_weihnachten_01 aadk_weihnachten_02 aadk_weihnachten_03 aadk_weihnachten_04