Auflaufbacken für Dummies

Dieser Auflauf sieht doch superlecker und absolut großartig und gelungen aus, nicht ? FALSCH ! Für diesen “Topfen-Grieß-Auflauf” schäme ich mich richtig. Ich habe alles genau nach Rezept gemacht (bis auf den Zucker, der wurde durch Süßstoff ersetzt) und trotzdem hat er nur nach flaumigem Eierkuchen mit einem Hauch “Süß” geschmeckt. Vergebt mir Meister, ich habe versagt.

16 thoughts on “Auflaufbacken für Dummies

  1. Wobei das Thema Zuckerersatz mich auch schon lange interessiert hat. Ich habe nämlich keinen Stoff gefunden, der jetzt den normalen Zucker wirklich ersetzen könnte. Zur Zeit nehme ich “Stevia”. Da hat man das gute Gewissen ein altes Naturprodukt zu konsumieren. Man gewöhnt sich an den Geschmack, der ein wenig zitrusmäßiger ist als Industriezucker und (wenn nicht überdosiert) auch angenehm frisch wirkt. Esse ich jedoch mal wieder was Zuckerhaltiges, dann merke ich den Unterschied immer sofort und kann nachvollziehen, warum unsere Gesellschaft industriezuckersüchtig geworden ist.

    • Wenn man sich richtig anstellt, kann man Zucker durch die verschiedensten Dinge ersetzen. Letztens habe ich wieder etwas Neues entdeckt. Irgendein Bestandteil von Kartoffel- und Maisstärke, der wie Zucker schmeckt, viel wenigere Kohlenhydrate enthält und genau so viel wiegt. Man sollte etwas mehr davon verwenden, wurde mir dann auch noch mitgeteilt. Wie das Zeug heißt, habe ich mir leider nicht gemerkt.

      Ich bin auch ein großer Fan von Stevia. Kann es sein, dass es bei euch in Deutschland schon offiziell als Süßkraft und nicht mehr als Badezusatz verkauft wird, oder habe ich mich da verhört ?

      • Bei Stevia muss ich immer an Sativa denken. Schmeckt auch Süß. Ich finde man sollte überhaupt beginnen Zucker ganz wegzulassen. Wenn man sich auf eine unsüße Ernährung für zwei Wochen gewöhnt reichen wieder geringe Dosen um süß zu spüren.
        Ich glaube bei deinem Auflauf war es ein Fehler den Grieß mitzumischen. Vielleicht ist der gesalzen gewesen, hat nämlich etwas salzig geschmeckt.

      • Nö, der Grieß war sicher nicht gesalzen. Es lag einfach daran, dass ich diese lustige Streusüße von Kandisin nahm und davon eben viiiiel zu wenig reingeschüttet habe :) Ich werde diesen Auflauf aber sicher kein zweites Mal machen, das schwöre ich dir !

      • Mit Zucker weglassen denke ich genauso, bzw lasse ich es ganz weg, was ja auch kein so großes Problem ist. Im Sommer mache ich aber immer ganz gerne Früchtetee, der gesüßt und eiskalt ein wenig besser schmeckt. Da nehme ich dann Stevia, was ich in zwei Formen habe: einmal naturbelassen, sieht aus wie Gras und gibt Schwebeteilchen, dann “gereinigt”, was sich zu 100% auflöst.

        Stevia ist in Deutschland noch nicht zugelassen. Ich habe das von meinem Apotheker gekauft. Im Bioladen soll es so etwas auch geben, darf bloß nicht als Nahrungsmittel deklariert werden. Gerade wenn man zuckerabstinent lebt, dann spürt man wie intensiv auch kleine Mengen schmecken. Wenn man sich die Kalorien vor Augen hält, dann erscheint aber eine Flasche Cola als reiner Wahnsinn! :D

      • Bei mir ist das Problem, dass ich Diabetes habe und dementsprechend auch Hypoglykämien, also Unterzucker. Und was hilft in solchen Fällen ? Jawohl, Zucker. Da fällt es dann doch schwer, von dem Zeug ganz wegzukommen. Trotzdem bemühe ich mich, alles so wenig, wie möglich zu süßen.

      • Hypoglykämie ist Unterzuckerung. Hyperglykämien sind Überzuckerungen. Aber das nur als Errata. Diabetiker haben doch immer Traubenzucker dabei, wenn sie mal zuviel Insulin im Blut bei zuwenig im Bauch haben?

        Meine Philosophie ist Gewichtsreduktion, dauerhaft. Da ist Zucker und andere Kohlenhydrate natürlich “das Böse”. Da muß man seine Ernährung einfach umstellen, sonst bringt einen das irgendwann sicher mal um. Irgendwie auch komisch, dass wir in so einer Welt leben, in der man sich bemühen muß, weniger in den Bauch zu bekommen? Aber ist wohl besser als umgekehrt! :D

        “Schwören” wird von jungen, meist aggressiven Ausländern oft benutzt. Zumindestens war das früher mal so, als ich noch mehr mit denen zu tun hatte… :)

      • Da hab ich mich als eigentliche Vorzeigediabetikerin doch wirklich im Begriff geirrt. Ich meine natürlich Hypoglykämien.Traubenzucker oder ähnliches habe ich sowieso stets dabei, nur schmeckt das Zeug so klebrig süß, dass mir immer fast schlecht wird, mal ganz abgesehen von den Kopfschmerzen, die ich dann immer bekomme.

        Gewichtstreduktion ist bei mir gerade Thema Nummer 1. Es sind immerhin schon 4 Kilo unten, ich hoffe, es folgen noch weitere. Nicht, dass ich übergewichtig wäre, aber ich hatte schon einmal wesentlich weniger, das will ich zurück.

        Wenn ich etwas schwöre, schwöre ich ! Aber nicht auf die aggressive Ausländer- oder Proleten-Art.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s