Marmorgugelhupf

gleich vorweg : dieser Gugelhupf basiert auf meinem allerliebsten Lieblings-Rührteig-Rezept, das so unglaublich wandelbar, einfach und lecker ist und dem wir sicher noch oft begegnen werden

Marmorgugelhupf
1 kleine Gugelhupfform

  • 125g Vollkornmehl
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • 75g Zucker/5ml flüssiger Süßstoff
  • 125ml Wasser/Pflanzenmilch
  • 30ml Öl
  • 1/2 EL Kakaopulver

Alle Zutaten, bis auf das Kakaopulver miteinander vermengen. Die Hälfte der Masse in die Form füllen. Das Kakaopulver in den restlichen Teig einsieben und umrühren. Dann über die schon in der Form befindliche Masse leeren und kurz und grob umrühren (ihr wisst schon – der Marmor-Effekt und so ^^).

Bei 175°C für 30-45 Minuten (oder einfach : bis er fest ist -> Stichprobe) im Ofen backen.

11 thoughts on “Marmorgugelhupf

  1. Oh, der sieht ja super aus! Total fluffig und köstlich. Leider bleiben meine Gugelhüpfe immer in der Form kleben… Obwohl, dass war noch in vegetarierzeiten..einen veganen habe ich noch nie gebacken! Wenn ich mal einen Backe, nehme ich auf jeden Fall dein Rezept! :D

    liebe Grüße, Annalein

    • Es liegt ganz sicher daran, dass du die Form nicht genügend eingefettet hast. Das ist mir früher auch immer passiert :) Ich bin auch nicht so der Fett-Fan, aber es zahlt sich definitiv aus, Formen einzufetten.

      Das freut mich aber, ich fühle mich geehrt !

      Dir auch ganz liebe Grüße

  2. cool, das ist ein rezept, was ich auch mal probieren könnte; muss mir nur erst ne gugelhupf-form zulegen.
    was mir gerade auffällt: du verwendest nie margarine, sondern immer öl; was ich ziemlich praktisch finde, da öl billiger ist, sich ewig hält und nicht gekühlt werden muss. hast du erfahrungswerte, wie das bei rezepten mit margarine ist; kann man die einfach durch öl ersetzen oder wird der kuchen dann matschig?
    und wie ist das wenn du mit süßstoff backst; schmeckt man da nen unterschied, und kann man den zucker da komplett ersetzen?

    • Ach, dazu brauchst du doch keine Gugelhupf-Form ! Nimm einfach irgendwas Ofenfestes :)

      Das hast du richtig erkannt. Ich kann Margarine nicht unbedingt leiden. Das Einzige, wofür ich sie verwenden kann, ist zum Backen, und wenn ich nicht Backe oder Süßes zubereite, vergammelt sie mir im Kühlschrank. Außerdem enthalten die günstigen Halbfett-Margarinen gehärtete Fette und allerhand Zustatzstoffe, auf die ich – so gut es geht – verzichte. Flüssigsüßstoff ist meine große Ausnahme, die die Regel bestätigt, dazu aber später mehr.

      Meinen Erfahrungen nach, werden meine Backwerke zu 80% sehr lecker (egal ob mit, oder ohne Margarine). Da ich so viel Neues ausprobiere und selten ein Rezept zwei Mal zubereite, kann ich die leider keine genaue Auskunft geben, ob manche Dinge mit Öl statt Margarine pampiger werden oder sich sonstwie unterscheiden.

      Da ich Diabetes habe und auf meine Kalorienzufuhr achte, ersetze ich Zucker sehr gerne wo auch immer es geht durch Süßstoff. Ich weiß, dass Aspartam nachgesagt wird, dass es krebserregend ist, aber man kann diese Krankheit auch dadurch, dass man einen Vater hat, bekommen, nicht ? Spaß beiseite, ich mache in diesem Fall einfach eine Ausnahme.

      Ich muss ehrlich gestehen, dass ich keinerlei Unterschied zwischen sagen wir mal einem Schokopudding mit Zucker und einem mit Süßstoff erkennen würde. Vielleicht bin ich die kalorienarme Alternative zu Zucker auch einfach schon gewohnt. Nach meinen Erfahrungen lässt sich Zucker beinahe immer ersetzen. Sogar wenn er in einem Rezept als Füllstoff fungiert, hat >Kandisin< ein ganz tolles Produkt auf den Markt gebracht : Streusüße. Ich denke allerdings nicht, dass es Streusüße auch in Deutschland zu kaufen gibt. Vielleicht gibt es ja andere Möglichkeiten ?

      Da diese Antwort nun sehr lange ausgefallen ist und du zwei wirklich sehr gute und auch sicher für andere interessante Fragen gestellt hast, werde ich diese Kommentare einfach mal posten :)

      Liebe Grüße

      • cool, danke für die ausführliche antwort! ich seh süßstoff nicht so kritisch; er hat erstens den vorteil, dass er im gegensatz zu zucker keinen karies verursacht, außerdem kann man von so ziemlich allem krebs kriegen; ob das jetzt sonne, soja, chips, oder pommes sind.
        da muss man einfach mengenmäßig etwas aufpassen, und solange man die gesetzliche höchstemnge nicht überschreitet mach ich mir da wenig sorgen.

    • Danke für die vielen Komplimente ! Den habe ich mir schon vor längerer Zeit schmecken lassen :) Was ist denn deine Lieblingsspeise ? (du wirst nicht gelyncht, wenn es etwas Nicht-Veganes ist ^^)

  3. Deine Rezepte sind alle der Hammer der Gugelhupf ist grad bei mir im ofen ;)
    habe schon so viel von deinen rezepten getestet und noch vor und das obwohl ich werder vegan noch vegetarier mehr bin :D einfach top !

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s