Von Süßstoff und Öl

Mausflaus hat mir zu diesem Post zwei, vielleicht für mehrere Hobbyköche relevante, Fragen gestellt. Ich “copy-paste” hier einfach mal unsere “Comment-Konversation” hin :

Mausflaus (http://www.vollvegan.blogspot.com/) :

cool, das ist ein rezept, was ich auch mal probieren könnte; muss mir nur erst ne gugelhupf-form zulegen.

was mir gerade auffällt: du verwendest nie margarine, sondern immer öl; was ich ziemlich praktisch finde, da öl billiger ist, sich ewig hält und nicht gekühlt werden muss. hast du erfahrungswerte, wie das bei rezepten mit margarine ist; kann man die einfach durch öl ersetzen oder wird der kuchen dann matschig?
und wie ist das wenn du mit süßstoff backst; schmeckt man da nen unterschied, und kann man den zucker da komplett ersetzen?

Meine Antwort :

Ach, dazu brauchst du doch keine Gugelhupf-Form ! Nimm einfach irgendwas Ofenfestes :)

Das hast du richtig erkannt. Ich kann Margarine nicht unbedingt leiden. Das Einzige, wofür ich sie verwenden kann, ist zum Backen, und wenn ich nicht Backe oder Süßes zubereite, vergammelt sie mir im Kühlschrank. Außerdem enthalten die günstigen Halbfett-Margarinen gehärtete Fette und allerhand Zustatzstoffe, auf die ich – so gut es geht – verzichte. Flüssigsüßstoff ist meine große Ausnahme, die die Regel bestätigt, dazu aber später mehr.

Meinen Erfahrungen nach, werden meine Backwerke zu 80% sehr lecker (egal ob mit, oder ohne Margarine). Da ich so viel Neues ausprobiere und selten ein Rezept zwei Mal zubereite, kann ich die leider keine genaue Auskunft geben, ob manche Dinge mit Öl statt Margarine pampiger werden oder sich sonstwie unterscheiden.

Da ich Diabetes habe und auf meine Kalorienzufuhr achte, ersetze ich Zucker sehr gerne wo auch immer es geht durch Süßstoff. Ich weiß, dass Aspartam nachgesagt wird, dass es krebserregend ist, aber man kann diese Krankheit auch dadurch, dass man einen Vater hat, bekommen, nicht ? (wer nähere Informationen zu dieser Aussage möchte, bitte per Comment Bescheid geben) Spaß beiseite, ich mache in diesem Fall einfach eine Ausnahme.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich keinerlei Unterschied zwischen sagen wir mal einem Schokopudding mit Zucker und einem mit Süßstoff erkennen würde. Vielleicht bin ich die kalorienarme Alternative zu Zucker auch einfach schon gewohnt. Nach meinen Erfahrungen lässt sich Zucker beinahe immer ersetzen. Sogar wenn er in einem Rezept als Füllstoff fungiert, hat >Kandisin< ein ganz tolles Produkt auf den Markt gebracht : Streusüße. Ich denke allerdings nicht, dass es Streusüße auch in Deutschland zu kaufen gibt. Vielleicht gibt es ja andere Möglichkeiten ?

2 thoughts on “Von Süßstoff und Öl

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s