Schai Hug

Erst einmal : Warum denn Schai Hug ? Dieses Konstrukt setzt sich aus folgenden Begriffen zusammen : Chai, Schokolade, und Hug – eben Umarmung, was dem Namen einer Gewürzmischung (nämlich Chai Küsschen) nachempfunden ist. Küsschen wäre aber zu soft für diese Wucht an OMNOMNOM.

Schai Hug
Zutaten für eine enorm große Tasse, die somit ein Pottwal wäre

  • 1 EL Kakaopulver
  • 400ml Wasser
  • 100ml Pflanzenmilch
  • Chai-Gewürz (bzw. Zimt, Muskat, Kardamom, …)
  • flüssiger Süßstoff

Pulver, Gewürze, Süßstoff und Pflanzenmilch im Pottwal platzieren. Wasser aufkochen und drüberschütten, dabei umrühren.

Ja, wir sind fertig ! Genießt euren Schai-Hug !

11 thoughts on “Schai Hug

  1. Liebe Katharina, Du hast das Zeug zu einem großen Schreiberling! Selten findet man ein so witzig und amüsant geschriebenes Blog! V(egane) G., PD

    P.S.: Warum bist Du nicht vegan bzw. was meinst Du damit?

    • Vielen Dank für das Kompliment :D

      Jeden Morgen muss ich Kapseln, die Gelatine enthalten, zu mir nehmen. Ich besitze Lederschuhe. Honig und diesen Farbstoff, der aus Schildläusen gewonnen wird, verzehre ich ebenfalls. Von der Kosmetik, die ich verwende, habe ich keine Ahnung, was denn da für tierische Zusatzstoffe drinnen sein könnten.

      “Vegan sein” bedeutet für mich, in seinem Leben auf ALLES tierische zu verzichten. Und das tue ich nicht. Ich verzichte nicht einmal in meiner Ernährung darauf (Honig, Farbstoff, Gelatine-Kapseln).

      Hoffentlich hat dieser Beinahe-Roman deine Frage beantwortet.

      Liebe Grüße

      Katharina

  2. Aus Deiner Antwort höre ich eine gewisse Verzweiflung heraus! Wenn dem so ist, lass`Dich ein wenig trösten: Ich bin immer mal wieder niedergeschlagen und hadere dann nicht nur mit meinem Umfeld, sondern auch mit mir – so sehr ich mich bemühe, ich werde niemals ein 100%-Veganer sein können! Aber das ist das (unerreichbare und dennoch erstrebenswerte) Ziel! Wenn Du dieses Ziel anstrebst, d. h. dass Du Dich permanent und möglichst konsequent so verhältst, wie es Deine persönlichen Rahmenbedingungen zulassen, wirst Du automatisch zur echten So-weit-wie-irgend-möglich-Veganerin – und das ist das Beste und Größte, was Du jemals in Deinem Leben erreichen wirst!

    Vielleicht hört es sich für manch Eine/n bescheuert an, aber ich stehe dazu: AFAP-VEGANER(INNEN) SIND DIE WAHREN HELD(INN)EN DIESER WELT !

  3. Hihi… ich werd zitiert :-)

    Ich bin auf das afap als Anlehnung an asap gekommen weil ich sicher bin, 100% vegan geht nicht. Ergo: As far as possible. Will heissen dass man irgendwo immer mit drin hängt in der ganzen Tierleidsmaschinerie. Aber eben: Ab wann darf man sich Veganer nennen und wann nicht? Gibt es die Vegan-Polizei? ;-) Ich glaube, kein Mensch dürfte sich Veganer nennen wenn es erst bei 100% gilt.

  4. Vegan-Polizei ist mir hängengeblieben aus so einem doofen Film ;-)
    Und gibt es ein Gesetzbuch? Nicht wirklich… Solange man nicht Milch trinkt und Käse isst (also Dinge die jetzt einfach ganz klar unvegan sind) finde ich die Grenzen recht schwammig. Der eine konsumiert un-veganen Essig und nennt sich Veganer, der andere nimmt Gelatinekapseln zu sich weil er nicht anders kann… Nun ja, am Ende ist es ja nur ein Wort und viel wichtiger als das Wort ist, was man ist und isst :-)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s