61285011

Heute habe ich etwas Aktuelles für euch. Es geht um die Lehr-Broschüre “Ganz schön intim” (sollte der Staat sie vom Netz genommen haben, schreibt mir einen Kommentar, ich schicke sie euch gerne per Mail).

Die Broschüre wirft derzeit viele Diskussionen auf. Denn die absolut nicht mehr zeitgemäße Klischee-Familie á la “Mutter-Vater-Kind” wird in Frage gestellt und – jetzt kommt’s – Hetero-, Bi- und Homosexualität stellt man auf eine Ebene.

Das wollen wir nicht !

Wir möchten die rosaroten Brillen auflassen. Wir möchten idealisierte Familienbilder. Wir möchten nicht aufgeklärt werden. Wir möchten verklemmt bleiben und erst nach der Ehe miteinander schlafen. Wir möchten lesbische und schwule Paare schief anschauen. Wir möchten nichts mit diesen “Homos” zu tun haben. Wir möchten weiterhin unsere und die Augen unserer Kinder vor allem Bösen und Perversen abseits unserer Traumwelt aus Barbies, Welpen und glücklichen Rindern verschließen. Wir bleiben dem Eskapismus treu.

Mehr Informationen entnehmt ihr diesem Artikel.

Das sagt die Wiener Zeitung dazu.

13 thoughts on “61285011

  1. Oh ein Polarisierungsartikel! :D Nebenbei: Fehlt bei den Tags “Satire”?

    Die 152 Seiten habe ich natürlich nicht ganz gelesen. Ich denke man darf nicht das kritisieren, was in der Broschüre steht, weil dann die Falle zuschnappt und man als “von Gestern” dasteht. Ich für mich schaue, was denn NICHT in der Broschüre steht, und bilde mir dann mein Urteil.

    Was hab ich geschaut? “Pädophilie” => null Treffer! Ok, das ist eine Broschüre für Lehrkräfte, vielleicht liefert “Mißbrauch” ja etwas? => Null Treffer. Indirekt werden zwar Spiele vorgeschlagen, in dem man lernt sich abzugrenzen. Wer darf mich wo berühren und wer nicht! OK, aber es wird nur indirekt auf die Problematik eingegangen, dass es zwischen Erwachsenen und Kindern nun mal No-Gos gibt.

    Dann habe ich mal nach “Pornographie” geschaut! Da gab es etwas. Die Broschüre sieht das durchaus auch kritisch, rät aber den Lehrern: “Wir empfehlen, in der Volksschule das Thema Pornografie nicht von Seiten der Lehrerin_des Lehrers
    anzusprechen, aber auf jeden Fall zu antworten und sich offen zu zeigen, wenn Fragen oder Kommentare von Kindern dazu kommen. ”

    Also den Mantel des Schweigens über Mißbrauch und Pornographie in der sexuellen Aufklärung von Schülern. Stattdessen wird ein neumodisches Sexualbild tradiert, ohne die Chance zu haben sich kritisch dazu zu stellen. Die Realität sieht aber so aus: vielleicht 1 Prozent der Kinder werden, wie man sagt, schwul-lesbisch. Mißbrauchsopfer werden gut 5 Prozent werden, die, auch durch die gesellschaftliche Schweigespirale bedingt, sich doppelt schuldig fühlen, meist ein Leben lang. Ich schätze 20-30% der Jungs werden durch übertriebenen Porno-Konsum in ihrer sexuellen Entwicklung gehemmt und werden 20 Jahre alleine hinter Pornoseiten verbringen und allenfalls eine unbefriedigende Partnerschaft verwirklichen können.

    Was ich jetzt der Broschüre vorwerfe ist, einmal sehr seltenen Formen der Sexualität breiten Raum zu geben, zum anderen schwierige gesellschaftliche Themen wie Mißbrauch und “Pornographiesierung” nicht einmal bewußt anzusprechen. In meinen Augen ist das sinn- und verantwortungslos. Aber irgendwie ist es auch sinnlos darüber nachzudenken. Ich denke die eigentliche Aufklärung passiert heute über u.a. Gangbang-Filmchen, zwei oder drei Klicks entfernt, – wenn man als Elternteil die Sache nicht selber in die Hand nimmt und sexuelle Aufklärung der Schule überläßt.

  2. Allein das G’schiss um die Eheschließung homosexueller Paare zeigt, dass unsere Politiker noch in der kirchlichen Denke im 19 Jahrhundert festhängen. Diese “eingetragene Partnerschaft” ist eine Sauerei, eine Schande für ein Land, das sich im Jahr 2012 – bald 2013 – wähnt.

  3. Rather then condemn the gays, lesbians etc have you come up with what caused it to begin with?
    Would you be condemned for something you did that is nobody else’s business without being asked why you did it? I would say until government comes up with an answer or science, turn the other way. Start this president again, and it is a president of condemning self choices.

    I say leave it to the pros rather then start another path of condemning self choices. Your self choices could be next. No I am not gay and do believe in marriage between a man and woman. I prefer not to set myself up for more inaccurate judgments by judging another if it is not criminal.

    If it’s not criminal it’s private. Would you want your non criminal privates condemned in public? Such as sex before marriage, drinking, gaming, drugs (Prescription included), parenting choices, and the list goes on. Believe in something yes, condemn another that is not criminal, no.

    What are you going to call them if they believe in sex before marriage, etc? The typical is the blanket idiots, stupid, etc. I think if I were Gay, i’f stick with Gay, Lesbian, etc here.

      • I am glad. The people commenting really didn’t think so. Shame there is so much bias in the world. I am half German so that is a place that I intend to visit when I do start my country capitol runs.

        My grandfather is just a generation or so from Germany. My mothers side from England. I have never been to Europe but will in the next couple years visits a lot of European countries. It is where a lot of the USA histories are from.

        I don’t get touchy so please feel free to explain things here. I like your blog.

      • “The people commenting really didn’t think so.” – These people know me well and know what’s going on in my mind. I think we complement each other.

        You’re reading my blog using Google Translate, right ?

  4. This all sounds to me as if a community leader is trying to gain laws through opinion polls. That is not to be tolerated.

      • I don’t really understand. I like your blog. Being in the USA some of it is hard to understand. Why would the VGT be against peoples choices good bad or indifferent? People referred to as animals? I don’t understand. In hope you can explain.

      • Some members of this association tend to be very extreme and “absolute” vegans and this expresses in being intolerant against other people’s opinion and lifestyle.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s