In vier Stunden auf 178mg/dl

Liebe interne nephrologische Station des SMZ-Ost* !

Sicherlich erinnert ihr euch gut an diese eine anstrengende Patientin, die ihr anfangs für einen “Herrn” hieltet. Die Patientin, die mit akuter Blutzucker-Entgleisung bei euch ankam, die alles wissen wollte, um es dann besser zu wissen und sich schließlich nach vier Stunden wieder auf Revers entlassen ließ. Mich.

Ich schreibe euch, weil es nicht okay ist, einen Menschen mit Diabetes Typ I, der stündlich wenigstens ein Bisschen Insulin benötigt, an eine Perfusionspumpe zu schließen um diese nach einer Stunde wieder abzustellen, sie für zwei Stunden abgeschalten zu lassen, um sie bei halber Dosierung wieder für 10 Minuten einzuschalten und dann wieder auszumachen.

Es ist auch ein Gräuel, dass mein instabiler Blutzucker nur alle zwei Stunden kontrolliert wurde. Gut, dass ich das jede halbe Stunde für euch übernommen habe und euch rechtzeitig Bescheid gab, dass mein Wert sich allmählich der Norm nähert. Unaufgefordert. Ja, ich mache meine Sache besser als ihr. Aber was soll ich euch vorwerfen. Ihr geht davon aus, dass Menschen Maschinen sind, die nach Schema F funktionieren und alle die selbe Behandlung benötigen.

Glücklicherweise habt ihr einen kompetenten Oberarzt, der mich genau so schnell entlässt, wie man mich aufgenommen hat, während die Turnusärztin, die vor drei Stunden noch meinte, ich wäre zu jung für ein EKG, mit dem Elektrokardiogrammgerät hineinspaziert.

Auf nie mehr Wiedersehen, liebe nephrologische Station

*”Sozialmedizinisches Zentrum Ost”, auch liebevoll “Selbstmordzentrum Ost” genannt

8 thoughts on “In vier Stunden auf 178mg/dl

  1. Sei froh das sie dir nicht nur “kalte Umschläge” verordnet haben. Dies war nämlich bei mir ihre Standardantwort bei diverstesten Fußverletzungen (wie du ja weißt bin ich sehr geschickt auf diesem Gebiet) Bänderzerrungen, Knochenbrüche … alles schon hinter mir. Grad mal bei meiner Blutvergiftung haben sie mir quasi “das Leben gerettet”. Vermutlich auch nur weil meine Mum dort nen Aufstand gemacht hat. :D

    Yeah der Begrif “Selbstmordzentrum Ost ” muss bekannter werden – haha thanks for that :)

  2. …es ist unglaublich, dass man gerade auch wenn man sich in medizinischer Behandlung befindet, so gut auf sich selbst aufpassen muss…man muss echt immer mitdenken und mitarbeiten, sonst wird man “umgebracht”….man kann nur hoffen niemals in eine Situation zu kommen, in der man wirklich total abhängig ist von derartigen Personal…

    vegan l♥ve&peace, miss viwi

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s