A Dieters Guide On Dieting : Intermittierendes Fasten

Intermittierendes Fasten

Das Prinzip

Man wechselt zwischen Ess- und Fastenphasen, wobei letztere zwischen 16 und 24 Stunden dauert. Während dem Fasten werden keine Kalorien aufgenommen, was Wasser, Tee und Kaffee zu erlaubten Getränken macht. Im Zuge der Essphasen darf “normal” gegessen werden. Eine Form von Friss Die Hälfte um es salopp zu sagen.

Die Methoden

Alternate Day Fasting (ADF)
Ein Tag fasten, ein Tag essen.

Every Other Day Diet (EODD)
Ein Tag mit 300-400 zugeführten Kalorien, ein Tag wie gewohnt essen.

Eat-Stop-Eat (ESE)
An ein bis zwei Tagen pro Woche wird für 24 Stunden gefastet, jedoch sollten diese Tage nicht aufeinander folgen.

Warrior Diet
Man befindet sich in einem 24-stündigem Zyklus, in dem über einen Zeitraum von 20 Stunden gefastet und in einem 4-stündigen Zeitfenster ad libitum gegessen wird.
Während der 20-stündigen “Fastenperiode” darf man Gemüse, Obst und Säfte trinken.

Fast 5 Diet
Der 24-Stunden-Zyklus ist gekennzeichnet durch eine 19-stündige Fastenphase und einer 5-stündigen Essensperiode. Optimalerweise sollte das Essensfenster um 17 Uhr beginnen und um 22 Uhr enden.

Leangains
Das 24-Stunden-Schema zeichnet sich durch eine 16-stündige Fastenphase, eine 8-stündige Essensphase sowie strikteren Vorgaben bezüglich der Nährstoffzusammensetzung und des Timings aus.

Die Auswirkungen auf Mäuse und Ratten

  • erhöhte Lebensdauer
  • reduzierter Insulin- und Glukosespiegel
  • herabgesetzter Blutdruck
  • erhöhte Resistenz gegenüber Tumoren und Schlaganfällen
  • verbesserte Nierenfunktion

Die Auswirkungen auf den Menschen

  • erhöhte Lebensdauer
  • reduzierter Insulin- und Glukosespiegel
  • herabgesetzter Blutdruck
  • erhöhte Resistenz gegenüber Tumoren und Schlaganfällen
  • verbesserte Nierenfunktion
  • Zunahme der “guten” HDL-Cholesterin-Werte
  • Abnahme der “schlechten” LDL-Cholesterin-Werte
  • verbesserte zelluläre Reinigung/Regeneration
  • erhöhte Ausschüttung an Wachstumshormonen
  • verbesserte Immunabwehr
  • erhöhte zelluläre Stressresistenz
  • entzündungsfördernde Prozesse werden reduziert
  • Gewichtsabnahme/geringerer Körperfettanteil

caterpillar

Quellen :

http://www.intermittent-fasting-diet.de/
http://www.marksdailyapple.com/
http://de.wikipedia.org/wiki/Intermittierendes_Fasten
http://intermittent-fasting.de/

10 thoughts on “A Dieters Guide On Dieting : Intermittierendes Fasten

  1. …danke für die tolle Erläuterung…
    (das Aufführen von Tierversuchsergebnissen hätte ich nicht gebraucht)

    …ich bin fest entschlossen, diese verschiedenen Arten des Fastens ab MIttwoch auszuprobieren…klingt alles sehr interessant…
    Bsp. Ich esse um 18Uhr zu Abend, esse dann bis nächsten Tag Mittag nichts und habe so schon 18 Stunden gefastet, ohne dass es mir schwer gefallen ist, weil ich nämlich sowieso nie frühstücke…
    Man kann da echt durchprobieren, welche Vorgehensweise für einen das Richtige ist, fest steht, dass es eine unglaublich tolle Sache ist…

    ..Wie wirst du persönlich vorgehen?…

    vlap, miss viwi

    • Bitte gerne :) Schön, dass wenigstens einer von uns weiß, wie er an die Sache ran geht. Habe es nun ein paar Male versucht, zu fasten. Funktioniert nicht, wie ich es möchte. Werde aber dranbleiben.

      Ich würde mich freuen, wenn du uns über deinen Blog oder mich hier per Kommentar auf dem Laufenden hältst.

      • …ich arbeite bereits an dem Fasten-Post, finde die Sache sehr spannend und bereichernd…
        …ich werde dich am Laufenden halten…

        liebe vegane Grüße, miss viwi

  2. Eine tolle Zusammenfassung der Methoden. Ich mixe ESE mit 16/8 – klappt ausgezeichnet. Ich war total verblüfft als ich feststellte, dass ich dadurch sogar mehr Schwung und Energie habe statt wie erwartet müde und reizbar zu sein. Man sollte sich nur vorher mit dem Thema beschäftigt haben und drauf einstellen. Neben der Gewichtsregulierung ist für mich der angenehmse Effekt der, dass ich mich freier fühle. Ich muss den Tag nicht ständig ums Essen herum planen (was zum Frühstück, Mittag, zwischendurch…) Nebenbei spart es mehr Geld als erwartet, da viele “unbeabsichtigte Kleinigkeiten” über Tag wegfallen… ist ja oft nur mal ein Euro hier, zwei Euro da… aber da kommt im Monat schon was zusammen.

  3. Schöner knapper Artikel. Allerdings finde ich es etwas komisch dass du keine Nachteile aufzählst…
    Ich mache ja selbst IF und bin sehr zufrieden damit, aber es ist ja kein Wundermittel oder so. Oder sind dir einfach keine Nachteile bekannt? Würd mich interessieren.
    Für mich als Schüler ist es schon etwas schwierig, da mir manchmal im Unterricht mega hart der Magen knurrt haha
    Ausserdem ist das Kalorienberechnen recht kompliziert wie z.B. hier http://fasties.de/der-schlussel-fur-erfolgreiches-intermittierendes-fasten

    Aber am Ende kommt es ja auch darauf an, wie bei allen anderen Diäten auch, schön konsequent zu sein und sauber zu essen ;)

    • Danke für den Hinweis. Nein, von Nachteilen, außer dem Magenknurren wüsste ich gar nichts. Hast du schlechte Erfahrungen gemacht, von denen du mir berichten möchtest ?

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s