Primark – der hippe, irische Kik ?

Als ich Anfang dieses Jahres in England war, durfte ich Bekanntschaft mit dem zweitgrößten Primark Großbritanniens machen. Nicht, dass ich erst drei Wochen zuvor viel zu viel Zeit in Bekleidungsgeschäften verbrachte, es waren zusammengezählt etwa 20 Minuten, nein, ich verkündigte danach, für die nächsten sechs Monate genug von C&A und Co zu haben.

primark_hipster_01 primark_hipster_02Diese Bilder sind eine Anspielung auf die Alte-Leute-Kleidung, die Primark an die ganzen Hipster, die dort einkaufen, bringt.

Die Anwesenheit des Securities am Eingang sowie die räumlichen Ausmaße des Superstores in Messehallen-Dimensionen sorgten in mir für starkes Unbehagen. Und als mir dann noch der bestialische Gestank des von der schwer mit Schadstoffen belasteten Kleidung und den Accessoires, von mir liebevoll “Unnötiges Klumpert” genannt, in die Nase trat, war ich mir sicher, bereits einen Vorgeschmack auf die Hölle erhalten zu haben.

Die Preise ließen schnell auf die Bedingungen schließen, unter denen auf diese Arbeit angewiesene Menschen, von denen Riesenkonzerne wie dieser, H&M und Kik ihre Ware produzieren lassen, ihre einen Hungerlohn einbringende Tätigkeit ausführen dürfen.

Ob ich Primark meinen Glauben schenken soll ?

10 thoughts on “Primark – der hippe, irische Kik ?

  1. Hast du die Bilder selbst gemacht? Sehen echt cool aus!!
    Ich finde es auch jedes Mal schrecklich, in einen Primark zu gehen :s nicht nur, dass es dort so stinkt und voll Kleidern ist, die unter so schrecklichen Bedingungen hergestellt sind – die ganzen Mädels, die dort ihren Hals mit der sogenannten “Fashion” nicht vollkriegen können, gehen mit diesen Sachen um, als wärs Müll – schmeißen die Sachen, die nicht in ihrer Größe sind, auf den Boden, trampeln darauf herum….
    Bei Primark wird jede*r zum Tier!! Schon traurig, was da alles passiert :(
    Liebe Grüße,
    Laura

    • Jup :) Kein Bild aus dem Web könnte das auf den Punkt bringen.

      Du hast Recht, da wird man direkt in die Steinzeit zurückversetzt. Wie dankbar eine der Angestellten dort dafür war, dass ich etwas zurückbrachte und auch noch zusammengefaltet hatte.

  2. Also ich war zwei oder drei mal im Primark in Hannover und habe das Gegenteil erlebt muss ich sagen. Die Security nervt mich auch gewaltig, sowas ist im Grunde unnötig und soll wohl auch irgendwie einschüchternd wirken. Die Kleidung hat aber nicht unangenem gerochen und es war auch jede Menge neutrales dabei, zumindest in der Herrenabteilung (im Keller xD). Ich hab da Socken, zwei Hosen und n Stapel T-Shirts gekauft. Qualitativ sind die Sachen echt gut – jedenfalls für den Preis.
    Eine Horde Affen gabs da zwar auch, aber die Kleidungssücke lagen zumindest nicht auf dem Boden rum.

    Ob man nun Primark oder Journalisten glaubt ist natürlich so eine Sache. Kurz nachdem aufgedeckt wurde unter welchen Umständen die Menschen für Primark in den Herstellerländern arbeiten müssen hat Primark diese “Ethik-Kampagne” gestartet. Keine Ahnung was ich davon halten soll.
    Alerdings ist mein Studentenjob auch unterbezahlt, bei schlechten (zugegeben bei weitem nicht ganz so schlechten) Bedingungen und niemand ist bereit mir mehr zu bezahlen, demnach sage ich: Im Zweifel für den Angeklagten. Aber ich geh sowiso bestenfalls einmal im Jahr Klamotten kaufen. Liegt vlt am Y-Chromosom. :P – Oder daran, dass ich viel lieber koche, anstatt “hippe Sachen” zu tragen.

    Klasse Bilder übrigens, sehr gelungen. Etwas verstörend aber super.

    • Weißt du, bei mir in Wien gibt es Menschen, die fahren ernsthaft eine halbe Stunde per eigens eingerichtetem Shuttlebus in einen angrenzenden Ort, in dem sich ein EKZ mit Primark befindet. Um sich dort auch vormittags unter der Woche wie Neandertaler aufzuführen.

      Was arbeitest du denn nebenbei ?

      Danke, findest du, ich sollte solche selbstgebastelten Bilder in jeden textlastigen Artikel einbinden ?

  3. Liebe Katharina, ich kenne zwar Primark nicht – gibt es wohl auch nicht in Stuttgart, aber ich muß zwangsläufig in anderen Läden kaufen, weil ich keine Größe 36-38 habe!!! Wenn ich die Auslagen in diesen Billig-Läden sehe, wird mir auch ganz mulmig, wenn ich mir vorstelle, unter welchen Bedingungen sie entstehen. Und man kann nix dagegen tun, außer in diesen Läden nichts kaufen, aber morgens steht immer ein anderer auf, der dort einkaufen wird. Und unsere Währung verfällt immer mehr, so daß die meisten Leute, die dort einkaufen, auch quasi gezwungen sind, solche Geschäfte aufzusuchen, weil sie anderswo gar nicht einkaufen können, weil viel zu teuer.

    Deine Nachricht habe ich erst heute erhalten und natürlich sofort gelöscht….
    Liebe Grüsse Laura

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s