My Vegan Wednesday Number Thirteen

vw_logo

Zum Frühstück trank ich einen Liter OJ und aß Äpfel und 100g getrocknete Ananasstücke.

vw_13_01 vw_13_02

Zwischendurch, weil der Blutzucker runterging : 12 Datteln.

vw_13_03

Am Abend :
– Hintere Schüssel : 2 große Tomaten,100ml Orangensaft und 0.5 Tuben Tomatenmark zur Soße gemixt, eine große Zucchini, 0.5kg Karotten und eine große Hand voll Rosinen
– Die vordere : 1 Dose Tomaten, Kerbel und 0.5 Tuben Tomatenmark zur Soße gemixt und 1 Brokkolibaum (roh) sowie 3 große Tomaten

vw_13_04

23 thoughts on “My Vegan Wednesday Number Thirteen

  1. So zu essen, könnte ich mir durchaus auch vorstellen. Klingt jetzt wohl nicht so nach Begeisterungssturm, aber es ist tatsächlich relativ selten, dass ich mir bei anderen Vegan Wednesday-Posts sowas denke.
    Benutzt du eigentlich keine Gewürze? Also (getrocknete) Samen und sowas.

    • Oh, welch besondere Ehre mir hier zuteil wird :) Was missfällt dir denn an den Vegan Wednesdays anderer Blogger ?

      Wenn, sehr selten. Und dann das gängige Zeug wie Currygewürzmischung, Koriander, Muskat, …
      Falls du Samen wie Leinsaat, Sonnenblumenkerne und Co meintest, die esse ich gar nicht. Das fängt dabei an, dass sie mir zu viel Fett enthalten (811) und endet damit, dass mir z.B. von Leinsamen die Gusche brennt ^^

      • Ach, lecker sieht’s ja meist schon aus, was die Leute so essen, aber ich bin da glaub einfach etwas heikel. Entweder ist’s mir zu viel Aufwand (mehr als eine Pfanne abwaschen!) oder zu wenig (wie, das ist für vier Personen gedacht?!) oder zu verarbeitet.

        Interessant. Vielleicht braucht’s das auch weniger, wenn praktisch alles roh ist.
        Ne, ich meinte schon eher ersteres. Mir fiel nur grad nicht ein, wie ich das bezeichnen sollte. Kerne und Nüsse sind auch nicht so meins.

      • Schon vegan, aber abgesehen davon hab ich da ehrlich gesagt nicht so ein super ausgearbeitetes Konzept dahinter wie du. Ich muss mir das glaub einmal näher überlegen.

  2. Wo lässt du das alles? Nach der Hälfte deines Mittagessens wäre ich für den Rest des Tages pappsatt. Davon mal abgesehen weiß ich nicht wie man so viel süßes Zeug runter bekommt. Ist schon faszinierend.

    • Nennt sich “Frutarismus” bzw. “High Carb Raw Vegan” ;)

      Unmittelbar nach dem Essen bin ich auch voll, mein Magen leert sich dann aber innerhalb der nächsten halben Stunde und dieses schwere Völlegefühl, das so manch einer nach einer deftigen Mahlzeit verspürt, kenne ich gar nicht mehr.

      Fun Fact : Wenn ich Brot, Reis oder Nudeln esse, werde ich nicht satt. Auch, wenn es sich um einen ganzen Kilo handelt. Mein Bauch ist zum Bersten gefüllt und trotzdem könnte ich weiterfuttern.

      • Um zu deiner anfänglichen Frage zurückzukehren : Ist ja hauptsächlich Wasser, das ganze Obst. Das wird auf natürlichem Wege ausgeschieden, genau so wie die Feststoffe und der Zucker geht in meine Zellen :)

      • Ich nochmal (wenn’s nervt, sag Bescheid). Was passiert denn, wenn du zu viel Reis oder sonst sowas isst? Wird dir übel?

      • Erstens, du nervst überhaupt nicht und darfst hier kommentieren, bis dich der Spambot löscht. Zweitens, das auch, zusätzlich zu unsäglicher Müdigkeit und dem bereits erwähnten Schweregefühl im Bauche. Und zunehmen tu ich wie ein Germknödl :)

      • Naja, ich weiß wie sich die Ernährung nennt. Es geht um die schiere Menge. Ich könnte genauso wenig 1kg Orangen essen, wie ich 1kg Reis essen könnte. Es mag ja sein, dass das Füllegefühl ein anderes ist, aber ich wäre nach der Menge so oder so satt. Ich esse in der Regel auch nicht zu Abend. Morgens eine Scheibe Brot, Mittagessen und dann die nächste ~16 Stunden nichts mehr. Oder ganz selten mal ein bisschen was, wenn das Mittagessen früher war als gewohnt. Insofern ist das fehlende Sättigungsgefühl, das du beschreibst mir recht fremd. Ich frage mich wie das kommt.

      • Und du bist sicher nicht unterernährt ? Wie viel isst du denn so zu Mittag ?

        Ich traue mich zu sagen, dass ich damit seit meinem Diabetes Probleme habe (2009). Diese Signale kommen nur beim Essen von Obst zu meinem Gehirn und sagen “Satt für die nächsten 4-7 Stunden” :)

  3. Ziemlich sicher. ;) Ich nehme nur dann nennenswerte Mengen ab, wenn ich zusätzlich Sport treibe und in dem Fall muss ich danach eh noch was essen. Also da gibt es kein Problem. Ich kann jedoch voller Freude sagen, dass ich seit Oktober 20kg abgenommen habe (und 30kg seit ich mich vegan ernähre). Außerdem haben sich meine vormals besorgniserregenden Blutwerte normalisiert. Vegan macht attraktiv und gesund; geistig und körperlich. :D

    Alles was du an Rezepten in meinem Blog findest; das meiste davon ist mal mein Mittagessen gewesen und/oder ist es immer mal wieder. Es ist zwar etwas peinlich, aber ich esse meist doppelte Portionen. Ich gebe allerdings zu bedenken, dass 14-16 Stunden, von denen man nur 5 Stunden tatsächlich schläft, auch eine lange Zeit sind.

    • Als ich zum ersten mal von diesem “Vegan Wednesday” gehört habe, war mir sofort klar, dass ich da nicht mitmache. xD Es mag vielleicht eine gute Möglichkeit sein um mehr Aufrufe zu generieren und somit vielleicht Stammleser zu gewinnen, aber irgendwie habe ich wenig Lust mich damit auseinanderzusetzen. Mein Essen kann ich trotzdem gerne mal fotografieren und online stellen, ich wusste nur nicht, dass das irgendjemanden interessieren könnte. ^^

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s