Wie Massenmord

heirler_werbung

Moment mal ! Da stimmt doch etwas nicht. Als ich das letzte Mal ein vegetarisches Heirler-Produkt in der Hand hielt und die Zutatenliste las, fiel mir augenblicklich mein Problem auf* :

Wasser, Sojabohnen entfettet (18%), Zwiebeln, Sonnenblumenöl, Hühnereieiweiß, Kartoffelstärke, Weizenmehl, Salz, Rohrzucker, Gelbsenfsaat, Brantweinessig, Verdickungsmittel Guarkernmehl, Knoblauch, Pastinaken, Braunsenfsaat, Gewürze, Röstmalz, Estragon

* abgesehen davon, dass ich mich frage, was denn zum Teufel Röstmalz sein soll

So so, kein Huhn also. Sollte das nicht “Produkte” vom Geflügeltierchen ausschließen ? Warum denn so kleinlich sein ? Schmeißen wir auch gleich Schweinefleisch rein, unser Bild zeigt ja bloß ein Ferkel, den Zusatz, dass unsere Produkte kein Fleisch enthalten, nehmen wir einfach wieder weg, das liest sowieso keiner.

Wenn ich etwas nicht mag, dann ist es Werbung, die noch manipulativer und irreführender daherkommt, als der Rest sowieso schon ist.

no_eggs_here

Zum Thema Huhn habe ich auch noch etwas in meinem Fundus entdeckt : Ein Artikel aus der Schrot&Korn-Ausgabe im März 2012.

ich_bin_so_froh_kein_huhn_zu_sein

7 thoughts on “Wie Massenmord

  1. Ohje, ich finde das auch echt absurd. Ohnehin ist das nicht die einzige Marke, die auf “wie xy” setzt, gerade bei Fleischersatz nervt das enorm. Danke auch, dass ich immer wieder ans tote Tier erinnert werde, das macht Appetit.

    Um nicht ganz so gefrustet aufzuhören: Immerhin die Marke Vegetaria hat vor einiger Zeit ganz viele Produkte von vegetarisch (da war auch immer Hühnereiweiß verwurschtelt) auf rein pflanzlich umgestellt.

    • Und die Form und der Geschmack von veganen Würsteln und Schnitzeln beispielsweise erinnert dich nicht an tote Tiere ? Ich habe das Zeug nämlich immer gefuttert, als es mir nur um den gesundheitlich vorteilhaften Aspekt des Veganismus ging …

      • Hey, doch, natürlich, aber ich finde das macht es nicht besser. Teilweise mag das funktionale Gründe haben (eine flache Scheibe lässt sich halt leichter anbraten als ne Riesenkugel), aber teilweise wird auch bei der Optik enorm übertrieben. Ich war z.B. nicht in der Lage, vegane Scampi zu essen, da nicht nur Form, sondern auch Färbung exakt nachgemacht waren. Muss das denn wirklich sein?

      • Ja, pflanzliche Shrimps und Thunfisch wollte ich auch nicht probieren, da mir das Zeug auch zu sehr nach dem Original aussah. Dass manche Sojamilch auch so täuschend nach Kuhmilch schmeckt, hat mich auch oft irritiert, wenn ich früher einen Kaffee trinken gegangen bin. Und die Angestellten habe ich mit meinem dreimaligen Nachfragen, ob das auch wirklich Sojamilch ist, wohl auch oft genervt.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s