Neulich bei Billa

Nicht, dass Billa, kurz für Billig-Laden, das was er verspricht, nämlich eben günstig zu sein, auch nur im geringsten hält, nein, man verarscht auch gerne die Kunden, zumindest kann ich mir dieses Geschehnis nicht anders erklären :

Es ist spät, ich habe ganze drei Stunden beim Arzt für eine Krankmeldung gewartet und brauche dringend meine Früchte für morgen. Billa hat noch offen, für zwanzig Minuten um genau zu sein.

Mein Auge erfasst reife Nektarinen im Angebot, 1,29€ der 1-Kilo-Korb, bei Hofer kosten sie trotzdem meist 0,99€. Mir kommen die drei Plastikschalen, die ich mitnehmen möchte, auf einmal recht leer vor, also stelle ich sie auf die Obst- und Gemüsewaage.
Diese zeigt mir gute zwei Kilogramm an. Was für ein Beschiss. Also gehe ich zurück und fülle meine drei Tassen so weit auf, dass sie zusammen drei Kilo wiegen.
Leider hat mich niemand darauf angesprochen, ich hätte es schön gefunden, einen MItarbeiter darauf hinzuweisen.

Wenn wir schon bei dem Thema Obst- und Gemüseabteilung des Rewe-Einzelhandels sind : Als sie die biologisch abbaubaren Gemüsesackerl eingeführt haben, mittlerweile sind die ja wieder weg, hat wohl keiner für so ein Sackerl zahlen wollen, bin ich mal zu einem unschuldig anmutendem Billa-Menschen gegangen und habe mich informieren wollen, ob die in der Biomüll-Entsorgungsstelle wieder raussortiert werden.
So ein verdutztes Gesicht habe ich noch nie gesehen. Als er herumgestammelt hat, dass er nicht den Hauch einer Ahnung hätte, tat er mir leid und ich ließ von dem armen Angestellten ab.

Natürlich kannte ich die Antwort bereits. Diese tollen, abbaubaren Sackerl werden nämlich einfach rausgefischt. Als würde man sich die Mühe machen, bei jedem Sackerl zu schauen, ob es eh eines aus Stärke ist.

bio_sackerl

6 thoughts on “Neulich bei Billa

  1. das problem bei solchen körben ist leider, dass viele kunden aus den anderen körben hamstern und ihren korb noch voller packen, bis nix mehr reingeht, und sie locker 1,5kg haben. also nicht unbedingt der laden ist schuld… theoretisch müssten die das überwachen und das wäre auch strafbar als betrug bzw. diebstahl, aber lohnt wahrscheinlich nicht….

    • Zu diesen Kunden habe ich heute gehört. Dass andere Leute das machen, denke ich nicht. Die Früchte waren bereits sehr reif und ich denke, die Mitarbeiter haben die fauligen Nektarinen entsorgt und die Körbe daraufhin nicht wieder aufgefüllt. Mehr als 1,2 Kilo passen in so eine Plastikschale nämlich gar nicht hinein. Außerdem waren dort gute 20 Schalen, die alle gleich wenig befüllt waren.

      Nichtsdestotrotz hast du auch Recht, was die Dreistigkeit der Leute angeht. Die nehmen sich Energydrinks, schlürfen diese im Geschäft aus und stellen die Dose irgendwo hin. Oder ihnen fällt etwas Gebäck aus der Entnahmebox und sie lassen es einfach liegen. Oder sie werfen im Vorbeigehen einige Packungen vom Stapel und gehen ignorant weiter. Oder legen Tiefkühlartikel bei der Kasse einfach zu den Süßigkeiten und lassen sie dort auftauen. Oder machen die Kühltruhen nicht anständig zu. Jetzt höre ich aber auf, das sprengt sonst den Rahmen.

  2. Das is doch dauernd so, dass 250g drauf steht und höchstens 220g drin sind. Oder eben andere Angaben. Ich weiß eh nich warum man immer versucht Pflanzen so zu sortieren, dass das Gewicht perfekt für den Verkauf ist. Man sollte lieber alles abwiegen. Jede einzelne Schale extra. Ohne vorher irgendwas zu verpacken, jeder nimmt einfach das, was er möchte. Dann erledigt sich auch das Problem mit den Typen die ihre Schalen “aufwerten” indem sie sich aus anderen bedienen.

    Es sollte grundsätzlich eh ALLES nach Gewicht bezahlt werden. Ich werde nie kapieren, wie jemand auf den idiotischen Gedanken gekommen ist, dass Blumenkohl oder Avocados nach Stück bezahlt werden. Als ob jeder Blumenkohl perfekt genormt, mit identischem Gewicht wachsen würde…

    Übrigens: Drei Stunden für ne Krankmeldung? Haste in der Krankenhaus-Notaufnahme gewartet? XD Ist ja grauenvoll.

    • Beim Diskonter meines Vertrauens ist immer ein wenig mehr drin :) ALLES ?
      “2 Kilo Dulcolax bitte, Sack habe ich mitgebracht.” oder was ?

      Ja, die Vertretung meiner Hausärztin hatte an dem Tag sehr sehr viel zu tun. Im Wartezimmer sind dann auch schon einige Leute gegangen, aber ich nicht, nein, ich dachte mir “Jetzt möchte ich nicht umsonst gewartet haben, nein, nein, nein !”.

      • Bei Medikamenten kann man den Preis nach Menge des Wirkstoffs berechnen, sodass zwei Iboprofen mit je 400mg nich mehr günstiger sind als eine Ibuprofen mit 600mg.

        Sunk costs beschreiben ein Konzept, nachdem der etwaige Marktaustritt eines Marktteilnehmers nicht davon abhängig gemacht werden sollte, wie viel Geld der Marktteilnehmer bereits verloren hat, denn diese Kosten sind unwiderruflich untergegangen. Wenn der betreffende Marktteilnehmer nur noch mehr Geld verlieren würde sollte er aus dem Markt aussteigen so schnell es geht um nicht noch mehr Verluste zu generieren.
        Hab ich mal im Studium gelernt und irgendwie hat das was.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s