Wie ich 25 Kilo in einem Jahr zugenommen habe

Heute erzähle ich euch mal, auf welche Ratschläge ich gehört habe, dass ich von gesunden 60 auf 85 übergewichtige Kilogramm kam.

8 thoughts on “Wie ich 25 Kilo in einem Jahr zugenommen habe

  1. Hallo Käthe,
    ich finde es richtig gut, dass du deine Erfahrungen, die du aus deinem Selbstversuch mit der gepushten High-Carb-Ernährung gezogen hast, mit uns teilst. Ich finde es sehr wichtig, auch mal die andere Seite der Medaille zu sehen und das hat dein Video auf jeden Fall geleistet. Ich verstehe auch nicht, warum immer wieder nach DER Ernährungsform gesucht wird, die für alle Menschen perfekt ist. Jeder Mensch i(s)st anders und hat andere biologische Voraussetzungen, sodass es meiner Ansicht nach vollkommen sinnlos ist, die eine Ernährung, die auf und für alle passt, finden zu wollen.
    Natürlich gibt es einige Grundregeln, die sämtliche Ernährungskonzepte, die gerade wieder gehyped werden, in sich vereinen: Der Verzicht auf Verarbeitetes, möglichst regional, saisonal und bio kaufen, überhaupt viel frisches Obst und Gemüse und so weiter. Aber das sind eigentlich Dinge, die man intuitiv “weiß” – wenn man nicht durch logische Schlussfolgerungen dahin gelangt, dann zumindest durch die natürlichen Bedürfnisse des eigenen Körpers (solange er nicht zu manipuliert von Geschmacksverstärkern und der restlichen Chemie der Lebensmittelindustrie ist).

    Ich persönlich habe High-Carb noch nicht ausprobiert, weil ich von vornherein starke Bedenken hatte, als ich zum ersten Mal im Internet auf diesen Trend gestoßen bin. Ich hatte genau das befürchtet, was bei dir letztendlich auch eingetreten ist: dass es zu einem nicht-abbaubaren Energieüberschuss in Form von zu viel Kalorien kommt.
    Ich bevorzuge ein Ernährungskonzept, das (das habe ich aber erst später festgestellt) jetzt als “Clean Eating” bekannt ist. Auf die genaue Zusammenstellung von Kohlehydraten, Proteinen und Fetten achte ich da nicht so penibel, als dass ich es in einer allgemeingültigen Regel zusammenfassen könnte. Vielleicht mag das in Zeiten der Ernährungs-Mathematik dilettantisch erscheinen, aber ich denke, wenn ich meinen Körper gesund pflanzlich ernähre, sagt er mir schon, wann ich jetzt das deftige Kartoffelgericht und wann ich den schlanken Salat brauche.

    So, das war jetzt eine Menge – eigentlich wollte ich gar nicht so viel schreiben. ;)
    Wie gesagt: Ich finde es toll, dass du von deinen Erfahrungen berichtest!

    Liebe Grüße

    Jenni

    • Hallo liebe Jenni !
      Über deinen Kommentar habe ich mich ja überaus gefreut, dankeschön :)
      Ja, wir Menschen wollen eben immer EIN Konzept, das für alle passt, ist ja auch einfacher so. Du hast vollkommen Recht, diese “Grundregeln”, die sich von selbst ergeben kann ich nur unterschreiben. Viele Leute, auch ich, lassen sich leicht verunsichern, wenn jemand daher kommt und dir sagt, dass er weiß, wie du essen musst um satt zu sein, dein Gewicht zu halten/zu reduzieren und nie wieder Sport machen musst (Ha!). Damit lässt sich viel Geld machen wenn man ausnutzt, dass die menschliche Spezies von dem Sondermüll einfach und schnell an Gewicht zulegt, den uns riesige Konzerne verticken, damit sie möglichst viel Profit mit dem was sie “LEBENSmittel” nennen, machen. Jetzt kenne ich mich selbst nicht mehr aus, aber du verstehst bestimmt, was ich meine ;)

      Ja, das ist ein Teil der zum großen Paket des Selbstbewusstseins und der Achtsamkeit gehört, Naturbelassenes und Pflanzliches zu sich zu nehmen und auf sein Gefühl zu vertrauen, wann man wie viel wovon essen mag. Was bei dir das Clean Eating ist, ist bei mir die Rohkost. Wobei die ja auch wieder Clean Eating ohne Kochen ist, oder ?

      Katharina

  2. Man kann tatsächlich ohne Sport abnehmen, denn das wichtigste ist die Ernährung. Es gibt einige Menschen die trainieren und trainieren im Fitness-Studio und nehmen nichts bzw. fast nichts ab. In den meisten Fällen liegt es schlichtweg einfach an der falschen Ernährung. Ich lehne mich soweit aus dem Fenster und behaupte mal, dass die Ernährung ca. 80% des Erfolges ausmacht. Mit dem richtigen Abnehmplan kann man in der Regel gut abnehmen ohne ein übertriebenen Workout-Training zu machen.
    Hier habe ich meinen Abnehmplan gekauft der mir geholfen hat 22 Kilo in 3 Wochen abzunehmen.
    Es ist keine Werbung für die Seite ich bin dem “Macher” von dem Plan einfsch dankbar und unterstütze ihn durch meine Meinung gerne!
    LINK VON KATHARINA ENTFERNT, SIEHE FOLGEKOMMENTAR

    Mit freundlichen Grüßen und einen schönen Tag euch noch!

    Patrick R.

    • Hallo lieber Patrick,
      ich kann schwer einschätzen, ob dieser Kommentar nur generiert wurde um einen echten Menschen, der das schrieb, zu simulieren oder ob du das wirklich selbst verfasst hast. Ich gehe einfach einmal von Letzterem aus und lasse ihn hier auf meinem Blog.
      Ohne Sport abnehmen ist bestimmt möglich, aber es liegt einfach nicht in der Natur den ganzen Tag auf der faulen Haut zu liegen.
      Dass Ernährung beim Abnehmen trotzdem die wichtigste Rolle spielt, kann ich dir dafür aber unterschreiben :)
      Es ist toll, dass dir dieser Abnehmnplan geholfen hat, nachdem ich mir aber die Seite ansah, stand für mich fest, dass es eine dieser vielen, dubiosen digitalen Produkte ist, die einem nicht, ehe man es gekauft hat, (genau) verraten WOFÜR man hier eigentlich sein Geld ausgibt. Deshalb habe ich den Link entfernt.

      Katharina

  3. sie ist schizophren, die beziehung der menschen zu den tieren. zu bestimmten tieren, vor allem katzen, hunde und pferde, entwickeln wir ein sehr inniges verhältnis. sie werden gehegt und gepflegt und sind die besten freunde. die so genannten “nutztiere” dagegen werden gequält und ausgebeutet. wir verdrängen erfolgreich die tatsache, dass fleisch, milch, daunen oder pelz von einem tier mit charakter und eigenen bedürfnissen stammen. die politisch verantwortlichen billigen das sinnlose leid der tiere für wirtschaftlichen profit. https://campogeno.wordpress.com/2015/10/20/film-im-namen-der-tiere/

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s