Weihnachten 2013 mit Frau Weltmacht

Dieses Jahr war ich auch zu Weihnachten sehr unmotiviert, einen Adventkalender oder Advent-Specials zu gestalten. Dieses Posting hier reicht.

Im Gepäck habe ich :

  • Ein awesome Santa-Bild :

xm_13_01

  • Drei tolle Weihnachtsrezepte :

Winterlicher Weihnachtssalat mit Orangen
2 Portionen

  • 2 Hände voll Salat
  • 1 Orange
  • 2 Äpfel
  • 100g Maroni, gekocht
  • 2 EL Mandeln
  • 4 EL Balsamico
  • 1 TL Zimt

Obst und Salat klein schneiden, Mandeln hacken. Mischen und auf zwei Schalen aufteilen.

xm_13_02

Veganer Brathering

“Fische” :

  • 500g gekochte Kartoffeln
  • 500g rohe Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • Petersilie
  • Kerbel

Marinade :

  • 200ml Wasser
  • 200ml Essig
  • 2 Zwiebeln

Zwiebel fein hacken, die rohen Kartoffeln reiben, den Sanft auspressen und die gekochten Kartoffeln zerdrücken. Diese Zutaten mit Petersilie, Kerbel, Salz und Pfeffer vermischen, zu Laibchen oder Fischen formen und in der Pfanne braten, bis die rohen Kartoffeln und die Zwiebeln gar sind.

Für die Marinade die Zwiebeln grob zerhacken und alle Zutaten aufkochen. Die gebratenen Fische einige Stunden oder über Nacht in der Essigmischung einlegen. Mit Rotkraut servieren.

xm_13_03

Gebrannter Apfel
2 Portionen

  • 4 Äpfel
  • 2 EL Mandeln, gehackt
  • 2 TL Zimt
  • 2 EL Honig/Ahornsirup
  • 2 Hände voll getrockneter Feigen

Feigen und Äpfel klein schneiden, Mandeln hacken. Mit Zimt mischen und in zwei ofenfeste Formen füllen. Honig darüber verteilen und 15 Minuten bei 200°C backen.

xm_13_04

  • Vier lustige Weihnachtsbildchen :

xm_13_08xm_13_06xm_13_07xm_13_05

Advertisements

Advent 4.0

An sich ist der vierte Advent immer das große Finale, wenn es darum geht, die Dezember-Sonntage vor Heilig Abend/Weihnachten zu zelebrieren. Hier trifft das nicht zu. Hier geht es erst am 24. Dezember so richtig ab.

Also bitte nicht über die karge Auswahl an Weihnachtsleckereien, die ich heute poste, wundern.

Winterlicher (Zupf)kuchen

inspired by veganpassion

für eine Springform mit zwölf Zentimetern Durchmesser

Kuchen :

  • 90g Vollkornmehl
  • 45g Margarine
  • 1 EL Pflanzenmilch
  • 1 EL Kakao
  • Prise Salz
  • Lebkuchengewürz
  • flüssiger Süßstoff

verkneten. In gefettete Springform drücken.

Nicht-Zupf :

  • 200g Sojajoghurt (ein möglichst mildes)
  • 30g Maisstärke
  • Zitronenschale
  • Prise Backpulver
  • Zimt
  • Prise Salz
  • flüssiger Süßstoff

Trockene Zutaten mischen, Joghurt zugeben, in die Form leeren. Bei 200°C für 45 Minuten backen. Mindestens eine Stunde auskühlen lassen. Diese Zeit nutzen, um endlich nachzusehen, warum das Teil “Zupfkuchen” heißt.**

***

Anis-Zwieback

Zutaten für einen kleinen Klotz

  • 200g Vollkornmehl
  • 40g Margarine
  • 100ml Pflanzenmilch
  • 8g Trockenhefe
  • Anis
  • Prise Salz
  • flüssiger Süßstoff

Zutaten verkneten, eine Stunde gehen lassen. Nochmals durchkneten und in gewünschte Form (der klassische Klotz sollte hier bevorzugt werden). Im vorgeheizten Ofen bei 180°C für eine Stunde backen. Einen Tag später in 0,5cm dicke Scheiben schneiden und bei 100°C nochmals für eine Stunde backen.

Nicht den gleichen Fehler wie ich begehen und mit Blitz fotografieren.

***

Einfache Kekse

Diese sind das Ergebnis meines weit entwickelten Improvisationstalentes. Die Kekse bestehen aus nur 3 Zutaten und typisch für meine Rezepte unglaublich einfach in der Zubereitung.

  • 150g Mehl
  • 100g Margarine
  • flüssiger Süßstoff

Verkneten und 20 Minuten bei 200°C, dann weitere 20 Minuten bei 150-175°C backen.

Wer es etwas ausgefallener mag, kann Schokolade oder Ähnliches draufpappen.

***

Aprikosen-Walnuss-Kugeln

inspiriert von einem Rezept aus dem Buch “Vegane Weihnachtsbäckerei”

Zutaten für __ Kugeln (bitte Anzahl eintragen)

  • 200g gemahlene/gehackte Walnüsse
  • 200g getrocknete Aprikosen, in warmen Wasser eingeweicht
  • Nelken
  • Zimt
  • Muskatnuss

miteinander pürieren und zu Kugeln formen. Wenn die Masse zu fest und klebrig ist, einfach ein wenig Wasser hinzufügen.

Einige Tage trocknen lassen.

**”Zupfkuchen” weil ein Teil der Masse, die für den Boden verwendet wird, vom Klumpen gezupft und auf die Füllung gelegt wird

Advent 3.0

Zwei Tage zu spät. Zwei Tage ! Ich habe leere Versprechungen gemacht.

Hier sind meine “google-ich-mal-schnell-ein-billiges-image”-Federn und der “das-erste-Suchergebnis-reicht”-Teer :

Spaß beiseite. Es bricht mir das Herz, dass ich wohl eure weihnachtlich-besinnlich gestimmten gebrochen habe. Aber ich bin dafür auf die Wünsche, die ihr mir per Comment auf diesen Post zukommen habt lassen, eingegangen. Nicht alle sind heute dabei, aber der Anis-Zwieback und die gespritzten Orangen-Schoko-Kekse kommen nächste Woche dran.

Studentenschnitte 

Zutaten für eine Studentin, die auf ihre Linie achtet oder einen ungewöhnlicherweise sehr an der veganen Koch- und Backkunst interessierten Studenten

  • 35g Vollkornmehl
  • 15g Margarine
  • 1/2 TL Sojamehl + 1 TL Wasser, vermengt
  • 1 EL Wasser
  • Prise Salz
  • flüssigen Süßstoff

verkneten/vermengen, 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.

Währenddessen

  • 1 TL Margarine
  • 45g trockenen, fein zerbröselten Kuchen (vielleicht lassen sich auch Semmelbrösel verwenden, ich garantiere aber für nichts)
  • 30ml Sojasahne
  • Prise Backpulver
  • Kakaopulver
  • Zitronensaft
  • Zimt
  • Nelken
  • flüssigen Süßstoff

zusammenmischen. Die Teigmasse in ein eingefettetes Förmchen drücken und die Kakaomischung darauf verteilen. Bei 200°C etwa für eine halbe Stunde backen.

***

Früchtebrot

Zutaten für eine sehr artige Naschkatze, die selbst ihr Brot in süß am Liebsten hat

  • 200g fein geriebenen/passierten Apfel/Apfelmus
  • 25g gemahlene, geröstete Haselnüsse
  • 125g Vollkornmehl
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 EL Kakao
  • 75g Rosinen/Sultaninen/getrocknete Weintrauben/beeren, damit´s auch ja jeder versteht
  • 1/2 TL Backpulver
  • flüssigen Süßstoff nach Bedarf

verkneten. 60-80 Minuten bei 180°C backen.

***

The most healthy “Mozart Kugeln” on earth

or

mozart´s balls

or

The blog-author´s dirty mind did that

Zutaten fur zwei “Bälle” (if you still don´t get it, you´re a very naive or slow-minded person)

Pistazienmarzipan :

  • 10g Marzipan
  • 1 TL gemahlene/gehackte Pistazien

verkneten.

“Nougat” (inspired by Rohtopia) :

  • 60g gemahlene Haselnüsse
  • 30g Melasse
  • 1-2 EL Kakaopulver

zusammenrühren. Die Masse sollte fest und formbar sein.

Marzipan teilen und zu Kugeln formen. Mit dem Pseudo-Nougat umwickeln und in Kakaopulver wälzen.

Es tut mir leid.

***

Bienenstich

Zutaten für vier sehr unartige Kinder, die an einer Insektenstichallergie leiden

Teig :

  • 200g Vollkornmehl
  • 40g Margarine
  • 120ml lauwarmes Wasser
  • 2 TL Trockenhefe
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 Msp. Kurkuma
  • Prise Salz
  • flüssiger Süßstoff

Das Da-Oben-Drauf-Mandel-Zeug :

  • 40g gehobelte Mandeln
  • 20g zerlassene Margarine
  • 40g Melasse

Füllung :

Zutaten für Teig verkneten, etwas stehen lassen. In einer Form platzieren. Da-Oben-Drauf-Mandel-Zeug-Zutaten vermengen und auf dem Teig verteilen. Bei 180° für 20 Minuten backen.

Horizontal aufschneiden. Etwas Pflanzenmilch/Sojasahne mit dem Pulver vermischen, den Rest zusammen mit dem Süßstoff zum Kochen bringen, Pulvermischung einrühren (ergo : einen stinkepupsnormalen Pudding zubereiten). Auf der unteren “Kuchen”hälfte verteilen, Deckel drauf.

** oh ja, ich bin mir durchaus darüber bewusst, dass das Design des dies-adventigen Intro-Bildes sehr “ich-bin-ja-so-hipster-und-individuell-also-mache-ich-mein-Design-genau-so-minimalistisch-wie-alle-anderen-und-kopiere-auch-gleich-den-Stil”-mäßig ausgefallen ist, aber das wollte ich auch einmal getan haben um dann wieder das zu tun, was ich vorher tat : Irgendwas.

Advent 2.0

Ich fange erst einmal an, die Credits aufzulisten, was ich letztes Mal vergaß.

Als Erstes die Rezepte, die ich alle in irgendeiner Form abgewandelt habe :

Gestalterisches :

Die “rennende” Katze habe ich selbst gemacht. Innerhalb von 5 Minuten. Ich lebe für die Kunst.

Mini Spicegirlsbars

  • 20g Melasse
  • 10ml Wasser
  • 1 TL Margarine
  • 35g Vollkornmehl
  • 10g gemahlene Mandeln
  • Prise Backpulver
  • Je 1 Msp. : Kardamom, Nelken, Ingwer, Muskat
  • 1 TL Zimt
  • die Cheater-Version : Gewürze durch Lebkuchenwürzmischung ersetzen

Zutaten vermengen, auf ein Backblech streichen und 20 Minuten bei 175°C backen.

In Riegelchen schneiden.

***

Kokos-Makronen

  • 25g Kokosflocken
  • 1 TL Vollkornmehl
  • 30ml Sojasahne/Kokosmilch
  • flüssiger Süßstoff
  • Prise Salz

Zutaten vermengen und auf Oblaten drapieren. Bei 175°C für 15 Minuten backen. Auskühlen lassen !

***

Gewürzpekulatius

  • 25g Vollkornmehl
  • 1/2 TL Sojamehl
  • 1 EL Wasser
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 TL gemahlene Mandeln
  • 10g/1 EL Margarine
  • Je 1 Msp : Kardamom, Nelken
  • Prise Zimt
  • flüssiger Süßstoff

Zutaten verkneten und über Nacht im Kühlschrank rasten lassen.

Ausrollen, Formen ausstechen und bei 200°C für 10-15 Minuten backen.

***

Weihnachtlicher Weihnachts-Pudding 

verrühren.

aufkochen, Stärkemischung einrühren. In Formen füllen. Eventuell einfärben.

***

Zimt-Schneckchen

Teig :

  • 100g Vollkornmehl
  • 1 TL Trockenhefe
  • 50ml Wasser
  • 25g Margarine
  • flüssiger Süßstoff
  • Prise Salz

Füllung :

  • 50g geriebener Apfel
  • 30g gehackte Nüsse
  • Spritzer Zitronensaft
  • Zimt
  • wer´s braucht : flüssiger Süßstoff/Süßungsmittel nach Wahl

Zutaten für Teig verkneten. Zu einem Quadrat ausrollen. Alle Bestandteile der Füllung vermengen und auf dem Teigviereck verteilen. Einrollen und in 1-2 Zentimeter dicke Scheibchen schneiden.

Mit Sojamilch bepinseln

Im Ofen bei 200°C backen, bis die Behausung lecker duftet und ihr das Gefühl habt, die Schneckchen brennen innerhalb der nächsten 5 Minuten an.

Ja, ich gebe es zu : ich hab nicht geschaut, wie lange mein Gebäck im Ofen war, bevor ich es herausnahm.

***

Pfefferknöpfchen

  • 90g Mehl
  • 10g/1 EL Margarine
  • 10g Melasse
  • 1/2 TL Maisstärke
  • 40ml Wasser
  • 1/2 TL Instant-Kaffeepulver
  • 1 Msp. Backpulver
  • 1 Msp.Anis
  • 1 Msp. Pfeffer
  • 1 Msp. Nelken
  • 1/2 TL Zimt

Zutaten verrühren und zu Knöpchfen formen. Bei 200°C für 10 Minuten backen. Nach einer Woche Ausharren in der Dose schmecken die Knöpfchen am Besten.

Bitte geht vorsichtig mit dem Pfeffer um, mir passierte es, dass ich beim Kosten Tränen in den Augen hatte.

Schaut das Bild an, das besser gefällt.

***

Zimtsterne

  • 20g Haferflocken
  • 15g geriebene/gemahlene Mandeln
  • 20g geriebene/gemahlene Haselnüsse
  • 2 EL Wasser
  • 1 TL Zimt
  • Süßstoff nach Wahl
  • Spritzer Zitronensaft

Zutaten vermengen, etwas trocknen lassen und bei 250°C für 5 Minuten backen.

Advent 1.0

Wie bereits angekündigt, präsentiere ich euch hiermit Teil eins der vier geplanten Advents-Specials. Die Bilder der Leckereien auf folgendem Bild sind ABSICHTLICH so “billig” bzw. Photoshop-non-advanced ausgeschnitten.

Eins

Lebkuchen 1.0 – der Ausstechbare

Portion für ein einigermaßen braves Kind

50g Mehl, 50ml Wasser, 1/2 EL Öl, 1 TL Kakaopulver, 1/4 TL Backpulver, etwas flüssiger Süßstoff/1 EL Zucker, 1/2 TL Lebkuchengewürz und eine Prise Salz vermengen und auf ein gefettetes/mit Backpapier belegtes Backblech streichen.

Bei 175°C für 20 Minuten backen, auskühlen lassen und Kekse ausstehen.

***

Zwei

Lebkuchen 2.0 – Der Formbare

Portion für ein wirklich, wirklich unartiges Kind

120g Vollkornmehl, 1 TL Backpulver, 1/2 TL Lebkuchengewürz und eine Prise Salz vermengen. 5ml/1 TL Öl, 35g Melasse/Zuckerrübensirup, 10g fein geriebener Apfel/Apfelmus, 40ml Wasser und 1 TL Essig ebenfalls gut verrühren. Nun beides zusammenmischen. 20-30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Ofen auf 175°C vorheizen. Plätzchen formen und 6-8 Minuten backen.

***

Drei

Weihnachts-Dings

Zutaten für ein Kind jenseits von Gut und Böse

  • 30g eingeweichte Datteln
  • 25g gemahlene Walnüsse
  • 1 Msp. Lebkuchengewürz

miteinander pürieren.

Lässt sich als Aufstrich anwenden, kann man aber auch ohne Anlass genießen.

***

Drei

Vanillekipferl

Zutaten für ein Kind, das nicht ganz so brav war, wie es dachte

  • 20g Margarine
  • 30g Mehl
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 10g gemahlene Mandeln
  • Zitronenschale
  • Prise Salz

Zutaten miteinander vermengen. Sollte der Teig zu trocken sein, mehr Margarine verwenden. Kipferl formen, bei 175°C 10-15 Minuten backen.

***

Fünf

Lebkuchenbrownie

Zutaten für ein sehr unartiges Kind

  • 25g Mehl
  • 20g gemahlene Haselnüsse
  • 30ml Wasser
  • 20g Marzipan
  • 5ml/1 TL Öl
  • 5ml/1 TL Melasse oder Marmelade
  • 1 TL Zucker/etwas flüssiger Süßstoff
  • 1 TL Kakao
  • Prise Salz

Marzipan mit Öl vermischen, restliche Zutaten beifügen und gut verrühren. Brownie formen und bei 160° für 35-40 Minuten backen.

***

Sechs

Elisabeths elysischer Elisenlebkuchen

Zutaten für ein ganz ein braves Kind

  • 20g Margarine
  • 10g gemahlene Mandeln
  • 25g gemahlene Haselnüsse
  • 5-10g Mehl
  • 5g Melasse/Marmelade
  • 5-10ml Wasser
  • Prise Backpulver
  • bei Bedarf : Zucker/flüssiger Süßstoff
  • Prise Salz
  • Lebkuchengewürzmischung oder :
  • je 1 Msp Kardamom, Muskat, Zimt, Nelken
  • kleine, runde Backoblaten

Zutaten vermengen, Masse auf den Oblaten verteilen und bei 175°C für 15-35 Minuten backen.