Primark – der hippe, irische Kik ?

Als ich Anfang dieses Jahres in England war, durfte ich Bekanntschaft mit dem zweitgrößten Primark Großbritanniens machen. Nicht, dass ich erst drei Wochen zuvor viel zu viel Zeit in Bekleidungsgeschäften verbrachte, es waren zusammengezählt etwa 20 Minuten, nein, ich verkündigte danach, für die nächsten sechs Monate genug von C&A und Co zu haben.

primark_hipster_01 primark_hipster_02Diese Bilder sind eine Anspielung auf die Alte-Leute-Kleidung, die Primark an die ganzen Hipster, die dort einkaufen, bringt.

Die Anwesenheit des Securities am Eingang sowie die räumlichen Ausmaße des Superstores in Messehallen-Dimensionen sorgten in mir für starkes Unbehagen. Und als mir dann noch der bestialische Gestank des von der schwer mit Schadstoffen belasteten Kleidung und den Accessoires, von mir liebevoll “Unnötiges Klumpert” genannt, in die Nase trat, war ich mir sicher, bereits einen Vorgeschmack auf die Hölle erhalten zu haben.

Die Preise ließen schnell auf die Bedingungen schließen, unter denen auf diese Arbeit angewiesene Menschen, von denen Riesenkonzerne wie dieser, H&M und Kik ihre Ware produzieren lassen, ihre einen Hungerlohn einbringende Tätigkeit ausführen dürfen.

Ob ich Primark meinen Glauben schenken soll ?

Fundstücke des Monats #29

Aus der Rubrik “Veganismus, Nachhaltigkeit und Tierrechte”

AML-Tiere : Ein Manifest für den Wahnsinn der Menschen

Peta’s Pokemon-Parody via Mindsdelight

A Smart Guide To Utopia

Wildfire Magazine – vegan.fairtrade.fashion.food.wellbeing

Stiftungsgemeinschaft Anstiftung & Ertomis

So weit muss Nachhaltigkeit gehen : Öko-Särge

Solidarische Landwirtschaft in deiner Nähe, deutscher Mensch

Aus der Rubrik “Bescheuerte Videos”

both via Mindsdelight

Aus der Rubrik “Das hat uns gefehlt”

Und die restlichen 23,5 Stunden ?

http://www.vollwertkochbuch.de/

Painters To Guess :

http://www.nohomophobes.com/ via Kotzendes Einhorn

Fuckarounditis

http://www.loadingartist.com/ via for your amusement

Aus der Rubrik “Das hat uns gerade noch gefehlt”

http://teenagerposts.tumblr.com/

Simlisch-Crashkurs

Die Anti-Stress-Praline auf Amazon

Aus der Rubrik “HabenWollen”

HinWollen : Hotel Endemico

Available here.

Available here.

Aus der Rubrik “Bunte Bildchen”

Neulich beim Deichmann …

… musste ich mir unweigerlich die Frage stellen, nach welchem Prinzip Trends entstehen.

Es kann doch nicht der Ernst der Modeindustrie sein, dass sie jungen Frauen vorgeben, dass sie BERGSTEIGERSCHUHE in allen erdenklichen, bizarren Formen tragen sollen, wobei ich anzweifle, dass auch nur eine von ihnen jemals auf einem Berg war, wenn überhaupt weiß, was mit dem Begriff “Schneegrenze” gemeint ist. Aber das kann man ja mit seinem iPhone googeln.

Damit ihr wisst, wovon ich rede :

War das zu viel ? Ja ? Dann wisst ihr jetzt, wie ich mich gefühlt habe.

Ich bin noch nicht fertig.

Warum steht die Bezeichnung “Vintage” für “Klaue deiner Oma die Kleidung” ?

Wieso muss man kurze Hosen auf Biegen und Brechen auch im Winter (mit seltsam gemusterten Strumpfhosen drunter) tragen ?

Aus welchem Grund setzen Jugendliche, die, im Gegensatz zu Menschen, wie mir, die unter ihrer Sehschwäche leiden, weil sie ohne Sehhilfe verloren sind, mit einer wunderbar klaren Sicht gesegnet sind, übergroße Hornbrillen auf, die damals, vor 50 Jahren, von Männern getragen wurden, die mit ihrem Schnauzbart wie die ärgsten Vergewaltiger/Massenmörder aussahen ?

Was hat es zu bedeuten, dass sich Mädchen und Frauen einbilden, sie wären “einzigartig”, obwohl sie alle gleich aussehen ? Wollen sie sich nicht eingestehen, dass sie auch nur mit der Masse gehen ? Trauen sie sich nicht, ihr eigenes Ding durchzuziehen um echte Individualität zu erzielen ?

Zum Abschluss noch ein paar Exempel zum Thema “Vintage” :

Info : Ich möchte hier niemandem vorschreiben, was er anzuziehen hat oder nicht. Es ging mir bloß darum, ein wenig Dampf abzulassen und auch mal wieder meinen Senf dazuzugeben.