Kinder ? Danke, nein !

Diesmal erzähle ich mal wieder etwas aus meinem Alltag :

Heute Morgen ging ich hinter einer Mutter, die, genau so, wie ich, mit ihren zwei Söhnen auf dem Weg zur U-Bahn war. Die beiden Jungen waren ununterbrochen am Quasseln und wiederholten sich permanent. Es fing mit “Kaffee Latte” und “Latte Macchiato” an und endete mit “Tracy Malfoy ist die Schwester von Draco Malfoy”. Als ob das nicht schlimm genug gewesen wäre, hüpften die Kinder dabei wild auf und ab und machten das Weitergehen damit umso schwerer.

Gestern erst hatte ich ein weiteres traumatisches Erlebnis : Nichtsahnend stand ich in der U-Bahn und las ein Buch. Auf einmal kamen gleich zwei (!!!) Volksschulklassen in genau den Wagon, in dem ich war. Es wurde herumgekreischt, geschrien und gestritten. Ich dachte, ich werde nicht mehr und wollte nur noch raus.

Und genau aus diesen und auch ein paar weiteren Gründen will ich niemals nie Kinder haben. Manche werden jetzt sagen, dass ich noch jung bin und vielleicht irgendwann mal welche haben werden will. Aber ich weiß, wie es um meine Nerven steht und stehen wird, weshalb ein Kind mich indirekt in die Geschlossene bringen würde und das will ich bei Gott nicht.

So viel zu meinen Zukunftsplänen.

Spanakopita

Da ich es in letzter Zeit absolut liebe, griechisch zu Kochen, zeige ich euch heute, wie man Spanakopita zubereitet.

Spanakopita

Zutaten für 4 Portionen :

  • 300g (Tiefkühl-)Blätterteig (sollte in etwa eine Packung sein)
  • 600g Blattspinat
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Öl
  • 200g Feta
  • 1 EL Petersilie, gehackt
  • 1 EL Dill, gehackt
  • Muskatnuss
  • Salz

Blätterteig unter feuchtem Tuch auftauen lassen. Spinat abwaschen und fein schneiden. Zwiebel klein hacken und mit dem Öl in einem Topf anrösten. Spinat hinzufügen und köcheln lassen bis die Flüssigkeit verdampft ist. Schafkäse und die Gewürze hinzufügen, kräftig abschmecken.

Blätterteig in 4 gleich große Stücke schneiden und mit der Spinatmasse füllen. Zu Taschen zusammenlegen, auf einem Backblech platzieren und mit Wasser bestreichen.

Im Rohr bei 200°C für 20-30 Minuten backen.

Gefüllte Spinatpfannkuchen

Palatschinken/Pfannkuchen mit Spinatfüllung

4 Personen

Teig :
2 Eier
200g Vollkornmehl
300ml Milch
100ml Mineralwasser
Salz

Fülle :
500g Blattspinat
2 EL Margarine
2 EL Mehl
etwas Milch
Gemüsebouillonpulver
Salz, Muskatnuss

Zutaten für den Teig vermengen, rasten lassen. Spinat weich kochen, mit restlichen Zutaten abschmecken.

Palatschinkenteig zubereiten, backen und Füllung darauf verteilen. Einrollen und Genießen.

Mohr im Hemd

Obwohl meine vermeintlich allwissende Mutter meinte, dass mein, wie mein Freund es zu sagen pflegt, maximal pigmentierter Ortsfremder im Seidengewand mit Sicherheit nichts wird, da ich Öl statt Butter verwendete (wer hat denn schon Butter zu Hause, wenn er an chronischer Gastritis leidet ?) und die “Schokolade”, womit wohl “Kuvertüre” gemeint ist, durch einfache Vollmilchschokolade “ersetzte”. Genug der Gänsefüßchen. Er wurde etwas. Und er schmeckte. Der Mohr ihm Hemd.

Mohr im Hemd

3 Portionen

  • 80g Butter/Öl
  • 4 Eier
  • 36g Zucker
  • 1 TL Süßstoff
  • 120g Mandeln, fein gemahlen
  • 60g Schokolade
  • 30g Brösel
  • 1 TL Kakaopulver
  • Schlagsahne

Butter/Öl, Eidotter, Zucker und Süßstoff schaumig rühren. Kakao, geriebene Schokolade und Mandeln einrühren. Den fest geschlagenen Schnee und die Brösel unterheben. In 3 Förmchen füllen und eine 1/2 bis 3/4 Stunde im Wasserbad kochen. Mit Schlagsahnehäubchen servieren.