Fundstücke der Woche #51

Vorbei ist die unvorangekündigte Sommerpause, die auch gar nicht geplant war !

Heute, nach sehr langer Zeit seit den letzten Fundstücken, habe ich nur das Beste vom Besten rausgepickt um es meinen trotzigen Erdenmitbewohnern präsentieren zu können.

Fangen wir mit einem Artikel auf der Standard-Website an. Vorschläge für Wetten, dass … die selbst für das Fernsehen zu abartig waren. Darunter auch eine Idee von mir. Ich hatte sie niemals eingereicht, sie war dafür bestimmt, sie auf diesem Blog zum Besten zu geben. Ihre Zeit ist nun gekommen :

Herausforderungen die “Wetten, dass…” noch gefehlt haben :

  • Die vom an der dafür bedachten Stelle platzierten OhMiBod ausgehenden Vibrationen interpretieren und den richtigen Songs zuordnen
  • Anhand des Geruches ihrer Efflationen ermitteln, welche Speisen eine Person zu sich genommen hat.

Ich zitiere :

ich am Geruch der Rülpser meines Freundes erkennen kann, was er gegessen hat. (Martin G. aus R., 22.11.2007)

Nun gut, die Idee mit den Rülpsern hatten viele.

fdw_51_01


[1] Keine Sorge, nur ein Schokobad

Guckt mal : drunksprout.com, Ein finde ich sehr guter, informativer und sorgfältig recherchierter Blog der viele, darunter auch nicht 0-8-15-Themen im Bereich Veganismus aufgreift. Sehr lesenswert, vor allem dank dem Humor, den der oder die Autor/in gerne ihn die Artikel einbaut.

Wer sein Eigenheim pimpen möchte, Ideen und Inspiration sucht aber keine Lust auf Hipster-Bobo-Pinterest hat, dem kann ich nur cooledeko.de empfehlen. Gesagt sei, dass sich hier und da wirklich unbrauchbare Lifestyle-Sachen wie “Die schönsten Schlösser” oder Brautfrisuren reinschleichen und einige Bilder eine miserabler Qualität dabei sind.

Sollte jetzt noch jemand vorhaben, zu einem Festival, das ist eine Veranstaltung, wo man im Zelt schläft, viel schwitzt, nie duscht und betrunken zu lauter Musik durch den Gatsch* hüpft, zu pilgern, kann sich als Tussi sowohl männlichen oder weiblichen Geschlechts ja diesen Festival-Survival-Guide auf Noisey durchlesen.

*Schlamm

Jetzt wird es kinky. Auf thecasualsexproject.com kann man anonym seine aufregendsten und/oder schrecklichsten Bettgeschichten einreichen. Oder man traut sich nicht so recht oder hat gar überhaupt nichts mitzuteilen. Dann sucht man sich einfach was Lustiges raus und lässt sich animieren auch mal die Sau rauszulassen.

The Quiet Place und The Dawn Room gehören zum gleichen Projekt. Erstere Seite ermöglicht es dem User sich im Vollbildmodus für einen kleinen Moment vom Roboter-Stress-Hetz-Alltag auszuloggen und wieder zur Ruhe zu kommen. Der Dawn Room ist dazu da, dass traurige oder depressive Menschen mit Internetanschluss schöne Dinge gesagt bekommen und sich geliebt fühlen können. Schön, nicht ?

Wer Kamelopedia kennt, mag und zufällig noch vegan lebt, der wird sich beim Lesen der folgenden drei Einträge kaputt lachen. Wer Kamelopedia nicht kennt, aber ohne tierliche Produkte lebt, der sollte sich die folgenden Seiten mal ansehen. Wer Kamelopedia nicht kennt und auch nichts für Tiere übrig hat, kann trotzdem mal reinsehen. Und wer Kamelopedia kennt aber nicht mag, sollte jetzt aber ganz schnell weg hier.

Zum Abschluss die mit Abstand witzigste Art sich fit zu halten :

Wir hüpfen über die Wiese. Wir machen überaus elegante Bewegungen mit unseren Armen. Wir vertreiben die Tiere in unserer näheren Umgebung. Wir wacheln Insekten und Hornissen weg, die gar nicht da sind. Wir sind eins mit der Natur. Wir schämen uns für nichts. Wir prancercisen !

Vor einem der Videos auf der Prancercise-Webseite wird das hier angezeigt, vermutlich geht es um den Cameltoe aus ihrer bekanntesten Aufnahme :

fdw_51_02

Im Ernst, die Frau Rohrback hat es drauf. Sich in vorangeschrittenem Alter regelmäßig zu bewegen ist ein Ziel, das sich jeder stecken sollte. Es ist schön, zu sehen, wie viel Spaß die Dame dabei hat.

Und jetzt die Videos …

.. sowie die Bilder …

fdw_51_14


[3]

fdw_51_05


[4]

fdw_51_19 fdw_51_18 fdw_51_17 fdw_51_16 fdw_51_15 fdw_51_13 fdw_51_12 fdw_51_11 fdw_51_10 fdw_51_09 fdw_51_08 fdw_51_07 fdw_51_06 fdw_51_04 fdw_51_03

Der Korrektheit halber ein Abbildungsverzeichnis :

[1] http://www.tz.de/

[2] http://www.enemy.at/

[3] http://www.antiwitz.at/

[4] http://www.ritsch-renn.com

Nur Kraut im Schädl : Das food and blood Kohl-Special

Wenn man wochenlang zwei Kohlköpfe im Kühlschrank herumliegen hat, beginnt man sich allmählich Gedanken darüber zu machen, was man denn mit dem Kraut* so anstellen könnte. Wie wäre es mit Kohl-Rouladen ? Oder Kohl-Suppe ? Oder verschiedenen Kraut-Salat-Variationen ?

Ich sage es, wie es ist : Es scheint beinahe unmöglich, beim Arbeiten mit Kohl keine Sauerei in der Küche zu machen. Somit ist bei jedem Rezept der letzte Arbeitsschritt “Saubermachen”.

*Kohl=Kraut, Kraut=Kohl

Rotkohl-Rouladen
Abgewandelt von : Vegan Und Vollwertig Genießen
1 Portion

  • 30g Vollkornreis
  • 100g Rotkohl, fein geschnitten
  • 1/2 Zwiebel, klein gewürfelt
  • 2-3 Rotkohlblätter
  • 1 Hand voll halbierter Pflaumen
  • 1TL Zimt
  • 1 geh. TL Suppenwürze
  • 1TL Currypulver
  • Spritzer flüssiger Süßstoff/1 EL Zucker/5 Tropfen Stevia
  • Pfeffer, Salz

Reis 30 Minuten in 300ml Wasser köcheln lassen, Pflaumen, kleingeschnittenen Rotkohl und Zwiebel zugeben, würzen und 15 Minuten weiter köcheln.

Währenddessen die Blätter blanchieren. Das heißt kurz, etwa 5 Minuten, im kochenden Wasser lassen. Nun die Flüssigkeit der Füllung abgießen, das ist unsere Soße. Die Blätter bewundern, befüllen und einrollen, mit Küchengarn (oder banalem Nähgarn) umwickeln und kurz in 1TL Öl anbraten. Faden entfernen und mit Soße übergießen.

Nachdem alle Versuche, die Rouladen mit Besteck zu essen, kläglich gescheitert sind, Hände waschen und mit den Fingern essen.

ks_gulliversrouladen_02ks_gulliversrouladen_03

ks_gulliversrouladen_05ks_gulliversrouladen_04

ks_gulliversrouladen_06ks_gulliversrouladen_07


Currysuppe mit Kohl

  • 1/2 Zwiebel, fein gehackt
  • 200g Weißkohl, dünn geschnitten
  • 750ml Wasser
  • 100ml Pflanzenmilch
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Öl
  • 1 EL (Vollkorn)Mehl
  • 1/2 EL Suppenwürze
  • Salz, Pfeffer

Zwiebel in Öl anrösten, Mehl und  Currypulver zugeben, kurz mitrösten, mit Wasser aufgießen, dabei gut rühren damit das Mehl nicht klumpt und die restlichen Zutaten zugeben. Köcheln lassen, bis der Kohl gar ist.

ks_currykohlsuppe


Lauwarmer Krautsalat mit Brezelcroutons
2 Portionen

  • 300g Weißkohl
  • 300g Rotkohl
  • 100ml Essig
  • 100ml Wasser
  • 1 TL Süßstoff/1 EL Zucker/5 Tropfen Stevia
  • 1/2 EL Kümmel
  • Salz, Pfeffer
  • Knabbersalzbrezeln
  • Petersilie

Kohl waschen und in feine Streifen schneiden. Gut durchkneten. Mit den restlichen Zutaten, bis auf die Brezeln, marinieren und kurz erhitzen. Knabbergebäck zerkrümeln und zusammen mit Petersilie über den Salat streuen.

ks_lauwarmerkrautsalat


Asiatischer Krautsalat
1 Portion

  • 200g Weißkraut, in feine Streifen geschnitten
  • 1/4 Zwiebel
  • 2 TL Limettensaft
  • ein paar Tropfen flüssiger Süßstoff/Prise Zucker/1-3 Tropfen Stevia
  • 1 Msp. Pfeffer
  • 100g Ananas, klein geschnitten (in meinem Falle frisch, lt. Originalrezept aus dem BILLA Frisch Gekocht-Magazin aus der Dose)
  • Chili (aus Selbstschutz weggelassen, hab es nicht sonderlich mit dem Dosieren)
  • Roter Paprika gehört auch noch rein, den vergaß ich

Kraut etwas kneten und mit den restlichen Zutaten marinieren.

ks_asiatischerkrautsalat


Weißkohlsalat
Abgewandelt von : Vegan Und Vollwertig Genießen
1 Portion

  • 200g Weißkohl, in feine Streifen geschnitten
  • 1/4 Zwiebel, fein gehackt
  • 10 grüne Oliven, in Ringe geschnitten
  • 2 EL Essig
  • 1 Msp. Pfeffer
  • Prise Salz

Kraut fest durchkneten, Zutaten vermischen und 30 Minuten durchziehen lassen.

ks_weisskrautsalat


Rotkohlsalat
Abgewandelt von : Vegan Und Vollwertig Genießen
1 Portion

  • 150g Rotkraut
  • 100g orangefarbene Zitrusfrucht (bitte keine Zitronen anmalen !)
  • 1/2 Apfel
  • 1 EL Zitronensaft
  • je 1 Msp. gemahlener Koriander, Nelken, Ingwer, Kardamom, Pfeffer
  • Prise Kräutersalz

Kraut fest durchkneten, Zutaten vermischen und 30 Minuten durchziehen lassen.

ks_rotkrautsalat

Einundzwanzigstes Päckchen : Schaumtannen auf Brownies

ak_21_01

Schaumtannen auf Brownies
adaptiert von including cake und Dr. Oetker

  • 500g weiße Bohnen
  • 200g Banane
  • 50g Haferflocken
  • 2 EL Kakao
  • 1 TL flüssiger Süßstoff/1 EL Zucker
  • Prise Salz

pürieren und in einer gefetteten Form 30 Minuten bei 200°C backen.

  • 1/2 Packung Soyatoo/aufschlagbare Pflanzensahne, gekühlt
  • 3 Tropfen grüne Lebensmittelfarbe
  • Dekorklumpert

aufschlagen, in Tülle füllen und Gupferl auf die Kuchenstücke setzen. Mit Glitzerzeugs bestreuen.

ak_21_schaumtannen_01ak_21_schaumtannen_02ak_21_schaumtannen_05ak_21_schaumtannen_04

ADVENTSKALENDER 2012