Frau Weltmacht does 80/10/10 – Part III

Hier sind wir wieder bei Frau Weltmacht does 80/10/10. In der letzten Folge brach ich ein zweites Mal ab und fing mittlerweile ein drittes Mal an, mich mehr oder weniger von Obst und ein bisserl Grünzeug zu ernähren.

Zum Nachlesen :

Im Nachhinein, jetzt, wo ich mich durch verschiedenste 811-Erfahrungsberichte gearbeitet habe, kann ich sagen, dass es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die Entgiftungserscheinungen waren, die mich zum Abbrechen brachten.

Aber als ich dann Brot und Nudeln, beides Vollkorn, im Körper hatte, ging es mir noch schlechter. Selbst 200g Brot vermochten meinen Magen nicht zu sättigen. Als ich diese Lebensmittel dann wieder aus meiner Ernährung strich und vollkommen auf Smoothies umstieg, fühlte ich besser und genährter als je zuvor.

Momentan ist mein Organismus zwar immer noch dabei, die Gifte loszuwerden, die sich über die Jahre hinweg angesammelt hatten, aber dies tut er nun wesentlich sanfter. Meine Haut ist trocken und neigt zu Unreinheiten. Das war es. Es ist vermutlich gut für mich gewesen, kurze Zeit Vollkornprodukte zu essen. Denn, orientiert an diversen Detox-Berichten, schätze ich, wurde die Entgiftung damit entschleunigt. Und das obwohl ich mich seit etwa einem halben Jahr immer mehr auf Rohkost umzustellen begann.

Zusammenfassend noch meine signifikantesten körperlichen Veränderungen im Laufe der ersten beiden Monate :

Erste Woche :

  • unangenehmes Gefühl des “Nie-satt-Seins” und etwas “Richtiges/Gekochtes” zu brauchen
  • immer wieder (2 Tage lang) Auftreten des zittrigen, kraftlosen “Gleich sterbe ich”s

Nach zwei Wochen :

  • dreitägige “Grippe”, nur im Bett gelegen
  • 4 Tage danach noch immer am kränkeln

Nach zwei/drei Wochen :

  • zweitägige Rückkehr zu Kochkost-Elementen (Vollkornnudeln und -brot)

Nach einem Monat bis jetzt :

  • sehr straffes Bindegewebe
  • unbelegte Zunge
  • sehr gut funktionierende Verdauung
  • stundenlang anhaltendes Sättigungsgefühl nach den Mahlzeiten (ich esse 2-3 Mal am Tag)
  • Energie für Sport, ohne vorher essen zu müssen (es sei denn, mein Blutzucker ist zu niedrig)
  • deutliche Reduktion der benötigten Insulinmenge per 12g Kohlenhydrate (0,5 Insulineinheiten statt einer ganzen)
  • stetige Bereitschaft, auf der Stelle aufzuspringen und körperlich aktiv zu werden
  • ich halte mein Gewicht
  • meine Haut neigt zu Trockenheit und Unreinheiten

Was Frau Weltmacht an einem durchschnittlichen Tag futtert

Morgens

  • 6 Bananen
  • 2 große Orangen
  • 100g Grünes

Mittags

  • 6 Bananen
  • 500g Erdbeeren
  • 600g Spinat

Abends/Nachts

  • 1-2l Fruchtsaft  

Zwischendurch (bei Unterzucker)

  • 50-100g Rosinen
Advertisements

Mango-Spinach-Stuffy

I think that is the best way to call my very first green smoothie.

Mango-Spinach-Stuffy

Recipe from Including Cake

1 Serving

  • 2 cups spinach
  • 1 medium banana
  • ½ cup frozen mango pieces
  • 1/3 cup cucumber
  • 1 cup water

Mix it !

***

Mango-Spinat-Zeugs

Originalversion : Including Cake

Zutaten für eine Person

  • 50g Spinat
  • 100g Banane
  • 75g gefrorenes Mango-Fruchtfleisch
  • 50g Gurke
  • 150ml Wasser

miteinander pürieren.

Die Legende von Engelbert, dem Paprikagewächs

Engelbert ist euch wohlbekannt, meine Lieben. Einst nahm ich ihn bei mir auf und gelobte, mich auf ewig um ihn zu kümmern, ihn zu pflegen und stets treu an seiner Seite zu verweilen.

Doch unser Glück war nicht von langer Dauer, Blattläuse fielen über ihn her. Voller Gram und Verzweiflung machte ich mich auf, in die unendlichen Weiten des Internets, um ihm ein Heilmittel zu finden. Einer alten Sage nach, sollte kristallklares Wasser mit einem Spritzer Geschirrspülmittel, aufgesprüht auf die befallenen Stellen, helfen. Und so folgte ich der Anweisung und tat, wie mir empfohlen. Vorerst linderte es die Schmerzen meines armen Nachtschattengewächs, doch heute stellte ich fest, dass sie Schlacht noch nicht vorüber ist. Welch Graus, sie sind wieder da.

Auf meiner Queste, die mich ins Internet leitete, munkelte man, der Sud der Früchte der Tabakpflanze helfe in diesem Falle. Ich werde nichts unversucht lassen !

Ein weiterer Schickschalsschlag ereilte mich, als ich törichterweise vergaß, Engelbert, meinen Liebsten zu nähren. Nach einer kurzen Reise durchs Land fand ich ihn, dem Tode nahe, vertrocknet am Fensterbrette vor. Nur durch rasches Handeln rettete ich ihm abermals das Leben.

Doch gibt es auch frohe Botschaften zu verkünden : Mein Paprika trägt Früchte.

Eins …

… und Zwei …

…und Drei …

…. und Vier …

… nein, das ist ein Versehen …

… ja, gibt es denn das …

Ich bin Mutter !

Wie viele hatten jetzt einen Herzkasperl* ?

Seit einiger Zeit bin ich Pflanzenmutter. Er hieß “Edgar” und wurde gestern auf “Engelbert” umgetauft. Ich will nichts hören ! Matthias meinte, er sei etwas in Richtung Paprikgewächs, er scheint Recht zu haben :

Wenn er es überlebt (Engelbert, nicht Matthias, der ist nur krank), kann ich mich über selbstgezogenen Paprika freuen !

Ich habe Engelbert ganz alleine und verlassen, neben einer Bank in Linz gefunden und er tat mir mit seinem unschuldigen Blick so leid, dass ich ihn einfach mitnehmen musste.

Jetzt habe ich endlich etwas, um das ich mich ohne schlechtem Gewissen kümmern kann.

*Österreichisch für “Herzinfarkt”