Fruchtige Rohkost-Zimtsterne / Päckchen 13

tag13_zimtsterne_01

Nachdem ihr einmal diese rohveganen Zimtsterne probiert habt, kommt ihr nie wieder weg davon, das kann ich euch garantieren. Das Video ist mit besonderem Augenmerk auf die Sternform dieser Leckerei. Keine Garantien.

Weiterlesen auf meinem neuen Blog.

Nussbutter selbstgemacht

Das hier ist weniger Rezept, sondern mehr eine Anleitung.

Wer sich immer wieder fragt, wieso er noch immer die schweineteure Nusspampe aus dem Reformhaus kauft und ob man die denn nicht selbst machen könnte, ist hier richtig.

Ich bin mir bewusst, dass vielleicht so ziemlich jeder (vegane) Food-Blogger mindestens ein Rezept für Nuss-Butter in seiner Rezepte-Kategorie verzeichnet, doch ich möchte nun auch dazu gehören.

Denn es ist so einfach und jeder, der eine Küchenmaschine zu Hause hat, sollte wissen, wie man das leckere Zeug hier selbst macht.

Man nehme – no shit – Nüsse/Kerne, hier sei gesagt, dass man, um die Kosten noch geringer zu halten, auch die gesalzenen “Snack”-Cashews/Erdnüsse/Mandeln verwenden kann, und gebe die gewünschte Menge und etwas Öl (hier kann man sich ruhig auf sein Gefühl verlassen, selbst, wenn es zu viel sein sollte, weiß man es beim nächsten Mal besser) in den Mixbehälter und schalte das Gerät für 3-5 Minuten bei voller Leistung ein.

Wenn weder die Sicherung durchgebrannt, noch das Gerät kaputt gegangen ist, hat man jetzt ganz tolles, selbstgemachtes Nussmus !

Aus welchen Nüssen/Kernen man Mus/Butter zaubern kann :

  • Cashewkerne
  • Mandelkerne
  • Erdnüsse
  • Macadamianüsse
  • Paranüsse
  • Pekannüsse
  • Haselnüsse
  • Pistazienkerne

cashewbutter1 cashewbutter2

Nutello – Einfach, Schnell und 100 Prozent diätfrei

Nutello. Hm. Erinnert mich an etwas. Wenn jemand auf diesen Aufstrich abfährt, dann ist es Alexander. Mittlerweile hat er bereits zwei Gläser davon geleert. Und es sollen noch viele weitere folgen.

Nutello
Originalrezept bei the mommy bowl zu finden.

Zutaten für ein Standard-Einmachglas/einen Alexander :

  • 200g Haselnüsse, geröstet und gerieben
  • 300g Schokolade
  • 400ml Kokosmilch

Haselnüsse im Mixer zu Mus verarbeiten, wer es, wie Alexander, “crunchy” mag, lässt diesen Schritt aus. Schokolade und Kokosmilch vorsichtig  in einem Topf schmelzen. Haselnüsse einrühren, umfüllen und erkalten lassen. Löffel holen und loslegen.

Die schlauen Füchse unter euch erkennen hier sicherlich ein Muster :

  • 2 Teile Haselnüsse
  • 3 Teile Schokolade
  • 4 Teile Kokosmilch

Wem das ganze Glas also zu viel ist, hält sich einfach an das 2-3-4-Mischverhältnis der drei Zutaten.

Bei Haselnussaufstrichen muss ich unweigerlich an dieses Produkukt hier denken :

Vegan MoFo 2012 – Day 19

Way Better Than Nutella
Abgewandelt von Katie’s Better Than Nutella

  • 50g gemahlene, geröstete Haselnüsse
  • 50ml Wasser
  • 20g Kakaopulver
  • 1/2 TL flüssiger Süßstoff/30g Puderzucker
  • 1/4 TL Salz

pürieren/mixen.

Ungefährer Gesamtkaloriengehalt :

  • Mit Zucker : 540
  • Mit flüssigem Süßstoff : 420