On the eighth day of Christmas Frau Weltmacht gave to you …

… five things I didn’t use to prepare the following dish :

  • Powerfood-Cashewkerne
  • Pflanzensahne mit nur 14g Fett pro 100g
  • Supergesundes Kokosöl
  • Kuhmilchprodukte
  • Sägespäne

tdoc_08_01 tdoc_08_02

Wenn wir schon dabei sind, gibt es gleich nochmal Mac and Cheese, diesmal in gekocht. Ihr mit eurer Cashewsahne da draußen könnt euch verziehen, ich habe was Besseres !

Fat Free Gluten Free Vegan Mac and Cheese
inspired by Gastrawnomica

Zutaten für eine mittlere 811-Portion oder 2 Wenigesser-Portionen :

  • 200g Mais-Pasta, vorzusweise Macceroni oder Spirelli
  • 350g Kürbis, gekocht
  • 100ml Pflanzenmilch
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Oregano
  • Pfeffer, Salz (letzteres ist optional)

Nudeln kochen bis sie die gewünschte Konsistenz erreicht haben. Kürbis und den Rest mixen oder pürieren und köcheln lassen, bis ihr eine schöne, warme pampige Pampe habt. Mit den Nudeln mischen und anrichten.

tdoc_08_03

Advertisements

Häse – Veganer Streichkäse

Häse – Veganer Streichkäse
fettfrei, kalorienarm , soja- & glutenfrei
Eigenkreation

  • 25g Hefeflocken
  • 125ml Wasser
  • 20g Maisstärke
  • 1 TL Suppenwürze

verrühren und aufkochen, bis die Masse eindickt. In ein Glas füllen und kalt werden lassen.

hase

Mini-Pizzies

Mini-Pizzies
16 Stücke

  • 300g Vollkornmehl
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 200ml lauwarmes Wasser
  • 20ml Öl
  • 1/2 TL Salz

zu einem Teig verkneten. In 16 Stückchen teilen und zu kleinen, runden Fladen formen.

  • 100ml passierte Tomaten
  • italienische Kräuter (Oregano, Thymian, Basilikum, …)
  • Salz, Pfeffer

verrühren und auf die Pizzies streichen. Mit Gemüse nach Wahl belegen und eventuell Hefeflocken darüberstreuen. Die No Muh Käsesauce von Vegusto eignet sich hier hervorragend als Pizzakäse. Für 15-25 Minuten bei 200°C backen.

minipizzies

My Vegan Wednesday Number Eight

Morgens : Ein Liter Apfel-Hirse-Frühstückssuppe. Die perfekte Lösung für mein “Ich liebe es lange zu frühstücken, möchte aber nicht zunehmen und bin morgens sowieso immer total dehydriert”-Problem.

So geht’s :
Einen Liter Wasser aufkochen, 1/2 EL flüssigen Süßstoff, 1/2 TL Zimt sowie 50g Hirse einrühren und zwei geschälte, klein geschnittene Äpfel zugeben und 10-15 Minuten köcheln lassen. Einmal ordentlich durchpürieren und brav auslöffeln.

Dazu : eine große Tasse Kaffee (etwa 700ml)

Zwischendurch : ein nicht fotografierter, missglückter Zucchinikuchenversuch

Nachmittags : Rotkohl-Apfel-Salat

Abends : 250g mit Unmengen Hefeflocken bestreuter Kidneybohnenmatsch aus dem Ofen. Wenn ich nur wüsste, was ich mir dabei gedacht habe. Ich vermute einen Bohnen-Auflauf mit Hefeschmelz.

Weil ich Lust drauf hatte : Chili Bird’s Eye und Labooko Soja Duo-Schokolade von zotter.

Am Abend habe ich ausprobieren wollen, ob ich zwei Komma fünf Liter schwarzen Tee trinken kann. Positiv.

Aus hypoglykämischen Gründen : Vierunddreißig Gramm Rosinen.

Anzahl der Äpfel : Acht Stück.

Abgezapft ist es !

Jahr für Jahr frage ich mich, wieso das Oktoberfest schon im September anfängt.

Veganer Kartoffelkäse/Erdäpflkas

Das hier war ganz allein meine Idee !

  • 300g Kartoffeln

kochen und zerdrücken.

  • 150g Tofu

mit

  • 1 EL Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Öl, optional
  • Salz, Pfeffer

pürieren

  • 1/2 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 EL Schnittlauch

mit Kartoffeln und Tofucreme vermengen. Mit Schnittlauch garnieren.

Obatzda

Die Idee für den veganen Obatzden habe ich dem veganen nom gestohlen. Meine Version hier ist ein weiteres Mal stark abgewandelt, sie enthält weitaus weniger Fett und somit auch Kalorien. Lena von Loving Vegan wartet bereits seit meinem ersten Vegan Wednesday Mitte August auf dieses Rezept, ich hoffe nur, ich werde ihren Anforderungen an den veganisierten Obatzden gerecht.

  • 250g Räuchertofu
  • 50ml Wasser
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1 Msp. Paprikapulver
  • 1 EL Senf
  • Salz, Pfeffer
  • Schnittlauch

Alle Zutaten gründlich mixen/pürieren. Mit Schnittlauch bestreut servieren.

Vollkornbrezeln

An Laugenbrezeln werde ich mich wohl erst nächstes Jahr herantrauen. Ich hatte es nie sonderlich mit Chemiebaukästen. Wochenlang verfolgten mich Gedanken wie Kupfersulfat an den Fingern zu haben oder aus Versehen zum Mutanten zu werden (nicht so ein cooler wie bei X-Men, eher etwas in Richtung Silent Hill).

  • 250g Vollkornmehl
  • 100ml warmes Wasser
  • 130ml Pflanzenmilch/Wasser ebenfalls möglich
  • 10ml Öl
  • 1/2TL Trockenhefe/germ
  • Spritzer Zitronensaft
  • Prise Salz

Zutaten vermengen und gut durchkneten. 30 Minuten rasten lassen und zu Brezeln formen.

Weitere 10 Minuten rasten lassen, mit etwas Öl bepinseln und für 15 Minuten bei 175°C backen.