Fettarmes und glutenfreies Weihnachtsmenü / Päckchen 21

tag21_nichtrohmenue_01

Was ist denn im heutigen Päckchen ? Natürlich ein Weihnachtsmenü für vier Personen oder zwei Personen und eine Käthe bestehend aus gefüllten Salatherzen (mit viel Senf), Linsenbraten mit Senfsoße und Kartoffel-Brokkoli-Püree und Grinch-Gewürzcupcakes (ohne Senf).

Weiterlesen auf meinem Kochkostblog …

Nicht schon wieder Kürbis !

kuerbis_2014

Doch ! Als Kat letztens bei mir war, haben wir uns ein reichhaltiges Kürbismenü gezaubert. Am Ende hatten wir viel zu viel zu Essen am Tisch. Wenn die Augen größer als der Magen sind.

Als Beilage bereiteten wir Kürbis-Pilz-Gemüse zu :

kuerbis_01 kuerbis_02

Kürbis-Pilz-Gemüse

Kürbis und Pilze nach Wahl in gewünschter Menge schälen (nicht die Pilze, du Dummkopf !) und klein schneiden. Nachdem 5 Stunden Kürbisschälen vergangen sind, Pilze und Kürbisstücke zusammen mit 200ml Wasser in eine Pfanne geben. Jetzt kommt’s. Weil ich Kat vertraue, ließ ich sie mit einigen meiner 796 Gewürzen arbeiten. Sie entschied sich für Zimt, Petersilie, gemahlene Koriandersamen und Garam Masala. Eine sehr nette Kombination. Das ließen wir nun die ganze Zeit vor sich hindämpfeln.

Und wenn alles gar ist, schaut es noch immer lecker aus :

kuerbis_06

An Kürbisgnocchi habe ich mich schon so oft versucht. Dieses Mal ersetzte ich das Mehl mit Kartoffelpüreepulver. Wurde trotzdem nichts, in die Masse hätte wohl viel mehr Pulver reingehört. Also sind es noch Kartoffel-Kürbis-Häppchen. Die Gnocchi kann ich nächstes Jahr nochmal ausprobieren.

Kartoffel-Kürbis-Häppchen
2-4 Personen

  • 1 Kilo gekochte Kartoffeln
  • 300g gekochter Kürbis

fein stampfen.

  • 120g Kartoffelpüreepulver ( in Bio, das enthält keinen halben Chemiebaukasten)
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 Msp. Muskat
  • Pfeffer nach Geschmack

hineinrühren und etwas auskühlen lassen. Mit kalten, feuchten Händen, wie die eines Hundes oder eines aufgeregten Teenagers kleine gnocchiförmige Klumpen formen und auf Teller legen. Mit Soße nach Wunsch, vorzugsweise mit folgender Maronisoße, servieren. Und den Salat nicht vergessen.

kuerbis_04kuerbis_05kuerbis_08

Maronisoße/
Das Zeug auf obigem Bild, das man zu Kartoffel-Häppchen essen kann

  • 200g gekochte, geschälte Maroni/Esskastanien
  • 300-400ml Wasser, je nachdem, wie flüssig die Soße werden soll
  • Kat’s Würztipp : 1/2 TL griechisches Gewürz, 1/2 TL Paprika, edelsüß und 1 Msp. Zitronenschale sowie Pfeffer

Alle Zutaten erwärmen und ordentlich durchmixen/pürieren.

Als kleine Einstimmung auf den Valentinstag : kleine, braune Gehirne

kuerbis_03

Diesen Kürbis haben wir auch noch mit allerhand Gewüzen bestreut in den Ofen getan. Nach 1,5 Stunden war er fertig. Und bitter. Wir, und ihr auch, lernen daraus, dass man Ofenkürbis ja nicht mit Knoblauch würzen sollte.

kuerbis_07 kuerbis_09

Januar-Favoriten im Januar

Der Fruchtpunsch vom dm, pickert süß und doch leckerfaves_jan_14_08

>>>

Den alkoholfreien Rosé-Sekt von Light Live, die ganze Flasche habe ich alte Saufnase zu Silvester geleert
faves_jan_14_07

>>>

This awesome Zombie-Birthdaycake

>>>

Pepsi light, sehr angenehm seit ich Cola Light/Zero nicht mehr ausstehen kann

>>>

Earl Grey Tea, dito, Darjeeling kann ich gar nicht mehr abfaves_jan_14_02faves_jan_14_03

>>>

Diese originelle Doctor Who-Uhrfaves_jan_14_01

>>>

Noch aus dem Dezember : Eine Lebkuchen-TARDIS
faves_jan_14_04

>>>

Mein Ergebnis beim “Which GOT-Character are you ?”-Testfaves_jan_14_05

>>>

Meine Kokosmilch, selbstgemacht, besonders empfehlenswert in der Gemüsebrühe oder im Kartoffelpüree

>>>

Ein veganer Fleischhauer, dessen Alternativen zu totem Tier sich besser als das Original verkaufen

Köttbullar

Das hat alles mit SalieriCs’ Köddbuuhlaahr angefangen. Ein bisserl musste ich es abwandeln. Man weiß schon. Und Piffi Alkrydda braucht auch keiner.

Köttbullar*

  • 400g Tofu
  • 100 g Paniermehl/altes Weißbrot
  • 100 g Haferflocken
  • 3 EL Wasser/Brühe
  • 2 Zwiebeln, fein gehackt
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • je 1 Msp. Muskat, Kardamom und Nelken, alles gemahlen
  • Salz, Pfeffer

Alles mischen und zu Kugeln formen, anbraten und mit Preiselbeeren/marmelade und Kartoffelpüree servieren.

koettbullar1 koettbullar2*das sind diese schwedischen Hackfleischbällchen, die man bei IKEA bekommt