Käthes Kürbisspecial

Man merkt, dass es sich von meiner Seite aus nun auf meinem anderen Blog – Käthe Veganete – abspielt. Ich werde es so beibehalten, dass ich mehr oder weniger alles doppelt poste, wenn auch zeitversetzt. Zu dem Thema kommt demnächst ein Posting auf diesem Blog, foodandblood.

Fangen wir an ! Letztens habe ich 7 Tage lang jeweils ein Kürbisrezept in Videoform online gestellt. Hier sind sie :

1. Pumpkin Pie Spice

Das “Rezept” für Pumpkin Pie Spice auf Käthe Veganete

2. Würziger Kürbiskernkäse

Das Rezept für Kürbiskernkäse auf Käthe Veganete

3. Lecker Kürbis-Törtchen

Das Rezept für Kürbis-Törtchen auf Käthe Veganete

4. Exotische Kürbissuppe

Das Rezept für exotische Kürbissuppe auf Käthe Veganete

5. Pikante Kürbissuppe

Das Rezept für pikante Kürbissuppe auf Käthe Veganete

6. Fruchtiger Kürbissalat

Das Rezept für Kürbissalat auf Käthe Veganete

7. Die BESTE Kürbissuppe überhaupt

Das Rezept für cremige Hokkaidosuppe auf Käthe Veganete

Fundstücke der Woche #34

Aus der Rubrik “Quer durch die Bank”

Alles für die nächste Party

Alles für das nächste Mal Schenken

Alles für den nächsten Kindergeburtstag

Alles für die nächste Diskussion über Kulturpessimismus

Alles für die Zeit nach Tierfabriken

Alles für das nächste Mal, wenn Halbwissen gefragt ist

Alles für das nächste Mal Cupcakes machen

Alles für das nächste Fleischessen

Alles für das nächste Mal Nachdenken

Alles für den nächsten Aufreger

Alles für den nächsten 3D-Drucker

Alles für den nächsten Vegetarier-Film

Alles für die nächste Gehaltsabrechnung

Alles für das nächste Jahr

Alles für die nächste Anarchie

Alles für die nächste Selbstorganisation

Alles für den nächsten Nähnachmittag


Aus der Rubrik “Videos”


Aus der Rubrik “Lifehacking-Pictures”

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20


Aus der Rubrik “HabenWollen der Woche”

shirt

*gemeint ist das Shirt

Oktober-Favoriten

1. Balkon selbst aufpeppen. Plastikrasen zuschneiden, Gartenmöbel raus und auf Netze geklebte Steine an den Rand drapieren um irgendwann mal, wenn man es sich einbildet, Pflanzen draufzustellen. Bis dahin sieht es hübsch aus.

2. Fairtrade-Instant-Kaffee, den man in der Excalibur-City aus Versehen mitgehen hat lassen gekauft hat und eindeutig schneller parat ist als das brennheiße Zeug aus der Espressokanne.

3. Vegusto No-Muh Rezent. Der haut vielleicht rein. Erinnert mich an typischen Bergkäse, von dem ich genau so schnell die Nase den Mund voll habe.

4. Die Cultiva Hanfmesse bei Wien. War mit Stöff dort.

5. Die Waldritter. So eine herzige Idee.

6. Rosenrot. Gebraucht gekauft.

7. Alverde Special Edition Mango-Litschi-Seife. Vegan. MANGO !

8. Spiced Chai-Lipbalm. Den Chapstick, der einen Waschgang bei 40°C aushält und vermutlich jeder Veganer irgenwann mal hatte. Wie Tofu oder einen Ausrutscher.

10. Die Game City.

11. Gudrun Sjödén. Ich steh auf bunte Schlabberkleidung.

12. Eulen

Abgezapft ist es !

Jahr für Jahr frage ich mich, wieso das Oktoberfest schon im September anfängt.

Veganer Kartoffelkäse/Erdäpflkas

Das hier war ganz allein meine Idee !

  • 300g Kartoffeln

kochen und zerdrücken.

  • 150g Tofu

mit

  • 1 EL Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Öl, optional
  • Salz, Pfeffer

pürieren

  • 1/2 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 EL Schnittlauch

mit Kartoffeln und Tofucreme vermengen. Mit Schnittlauch garnieren.

Obatzda

Die Idee für den veganen Obatzden habe ich dem veganen nom gestohlen. Meine Version hier ist ein weiteres Mal stark abgewandelt, sie enthält weitaus weniger Fett und somit auch Kalorien. Lena von Loving Vegan wartet bereits seit meinem ersten Vegan Wednesday Mitte August auf dieses Rezept, ich hoffe nur, ich werde ihren Anforderungen an den veganisierten Obatzden gerecht.

  • 250g Räuchertofu
  • 50ml Wasser
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1 Msp. Paprikapulver
  • 1 EL Senf
  • Salz, Pfeffer
  • Schnittlauch

Alle Zutaten gründlich mixen/pürieren. Mit Schnittlauch bestreut servieren.

Vollkornbrezeln

An Laugenbrezeln werde ich mich wohl erst nächstes Jahr herantrauen. Ich hatte es nie sonderlich mit Chemiebaukästen. Wochenlang verfolgten mich Gedanken wie Kupfersulfat an den Fingern zu haben oder aus Versehen zum Mutanten zu werden (nicht so ein cooler wie bei X-Men, eher etwas in Richtung Silent Hill).

  • 250g Vollkornmehl
  • 100ml warmes Wasser
  • 130ml Pflanzenmilch/Wasser ebenfalls möglich
  • 10ml Öl
  • 1/2TL Trockenhefe/germ
  • Spritzer Zitronensaft
  • Prise Salz

Zutaten vermengen und gut durchkneten. 30 Minuten rasten lassen und zu Brezeln formen.

Weitere 10 Minuten rasten lassen, mit etwas Öl bepinseln und für 15 Minuten bei 175°C backen.

Vegan MoFo 2012 – Day 10

Die Bloggerin von Healthy Hipster bezeichnet ihren Almond Cheese als “lightened up”. Pah ! Das hier ist lightened up :

Mandelfrischkäse
Zutaten für einen Klumpen Käse

  • 200ml Wasser
  • 30g Mandelmus/gemahlene Mandeln
  • 30g Maisstärke
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1/2 TL Currygewürz
  • Prise Knoblauchpulver
  • Salz, Pfeffer

Zutaten gut vermixen (besonders wenn ihr gemahlene Mandeln verwendet) und aufkochen, bis die Masse gut eingedickt ist. In einen Behälter füllen und abkühlen lassen.

Statt Curry und Knoblauch könnt ihr auch mit anderen Gewürzen und Kräutern experimentieren und mir dann von euren Ergebnissen berichten.

Ungefährer Gesamtkaloriengehalt : 280

Updates im August 2012

Netzwerk

Zwei neue österreichische, vegane Blogs auf meiner Liste : aktyv vegan und Vora’s Vegan Way 2

Aus Blogroulade gelöscht : Sebb, My Vegan Way Of Life und Cheesy

Available Images und Rezeptänderungen

Ab nun bebildert :

Geänderte Rezepte

Änderungen

Neues “Design”, sprich : anderer Header und Farbschema auf “Alverde-unveganer-Augen-Make-up-Entferner-weil-Bienenwachs-Gelb” geändert

Aus “Off The Couch Fatass – Sunday” wurde “Off the couch, fatass” und die “Fundstücke am Donnerstag” sind nun die “Fundstücke der Woche”.

Stand der Dinge

Posts online 529

Drafts 122

Comments 1,839

Visitors August

My Vegan Wednesday Number One

1. Brot mit veganem “Obatzdem”

2. Der “Obatzde”

3. Honigmelone

4. Veganer Frischkäse

5. Bohnenburger

6. Orientalischer Milchreis

7. Erdäpfelkäse

Nicht fotografiert :

8. Indische Linsensuppe
9. Kichererbsen-Karfiol-Curry (lt. Aussage eines Fachmannes auch “Aloo Gobi” genannt)
10. All das unspektakuläre Zeug, das ich sonst noch so gemampft habe (Obst, Gemüse, Obst, noch mehr Obst)

REZEPTE FOLGEN (VERDAMMT, JA !)

Laktoseintoleranztest, der erste und letzte

Eigentlich scheißegal, aber ich weiß seit heute zu 100%, dass ich laktoseintolerant bin beziehungsweise keine Milchprodukte vertrage. Weil

  • schlechtes Gewissen setzt fünf Minuten vor dem Verzehr ein
  • Schuldgefühle und Selbsthasss setzen unmittelbar nach dem Verzehr ein
  • Magenschmerzen und Übelkeit setzen fünf Minuten nach Verzehr ein
  • Müdigkeit setzt zehn Minuten nach Verzehr ein
  • Lebenskraftlevel sinkt nach Verzehr für etwa zwei Stunden auf 0

Näher will ich nicht darauf eingehen.

Obwohl, eines noch : Scheinbar kommt halbjährlich der Wunsch in mir auf, wieder so unbekümmert zu essen, wie früher. Siehe. Dieses Mal denke ich aber nicht primär an mich, sondern an die Tiere. Das heißt, der Käse, der mich aus dem Regal anlächelt landet nicht im Einkaufswagen oder schlimmer : in meinem Körper. Alles cool.

Was mich mein Leben im Jahr 2011 lehrte

  • Wenn ich Spam-Mails öffne und den Abmelden-Link drücke, erhalte ich mehr Junk als vorher
  • Je mehr Käse desto mehr Löcher, je mehr Löcher, desto weniger Käse. Ergo : Je mehr Käse, desto weniger Käse
  • Duftkerzen eignen sich sehr schlecht für SM-Spielchen

Es könnte mehr sein, meint ihr ? Was hat euch denn das Jahr 2011 gelehrt ?

Veganer Cashew-Käse

Vorsicht ! Nur in kleinen Mengen genießen, da dieses Käse-Substitut einen äußerst hohen Fettgehalt aufweist.

Veganer Cashew-Käse

  • 100g ungesalzene Cashew-Kerne
  • 400ml Wasser
  • 1 1/2 TL Agar Agar
  • ein Spritzer Zitronensaft
  • Salz

Cashews über Nacht im Wasser einweichen. Dann zusammen mit restlichen Zutaten pürieren. Masse in einem Topf aufkochen und 1-2 Minuten köcheln lassen. Offen auskühlen lassen. Verschlossen im Kühlschrank aufbewahren.

Die Experimente der letzten Tage

Waren vermutlich alle mehr oder weniger zum Scheitern verurteilt.

Es begann mit einem Käsekuchen, dessen Käseschicht eindeutig zu sauer war, setzte sich mit Haferflocken-Vanillepudding-Auflauf, der nicht ganz wollte, fort und endete mit hochkalorischen (genau DA liegt mein Problem !) aber umso leckereren Fruchtbällchen.

Oh, wartet, es ging noch weiter ! Gestern probierte ich die Hirse-Sesam-Plätzchen von Atarac aus und setzte den Weg heute mit Haferflocken-Sesam-Vanillepudding-Pampe (die dringend einen Namen braucht; irgendwelche Ideen, Leute ?) und Müsli-Küchlein fort.

Das war es nun aber wirklich.

Und weil wir gerade bei Experimenten sind, kann ich auch gleich beichten.

Vergib mir Vater, denn ich habe gesündigt. Wie bereits vor einiger Zeit berichtet, überfiel mich regelmäßig ein gewisser Heißhunger auf Käse. An diesem Tag MUSSTE ich den cravings for cheese(, Gromit !) nachgehen, das hat der Otto gesagt.

Jetzt bereue ich es. Mir tut noch immer der Bauch weh und grausen tut es mich auch. Eh schon wissen Normalzustand im Darm (so etwas wie “Laktose-Intoleranz” gibt es in meiner Welt nicht, die genetische Mutation ist die Laktose-Toleranz, Post zu diesem Thema folgt) Also kann es unmöglich Käse sein, wonach es mir gelüstet. Etwas unglaublich Proteinhaltiges muss es sein, sagt mir mein Cerebrum.

Und jetzt nochmals zum Anfang : Ich bin euch nun Bilder un Rezepte schuldig, nicht ?

Wird noch optimiert :

  • Käsekuchen
  • Haferflocken-Vanillepudding-Auflauf-was-auch-immer

Beta-Phase abgeschlossen, Release-Termin : im Verlauf der nächsten Woche :

  • Fruchtbällchen (werden umbenamst, weil sonst langweilig)
  • Hirse-Sesam-Plätzchen
  • Haferflocken-Sesam-Vanillepudding-Pampe (hat NICHTS mit dem Haferflocken-Vanillepudding-Auflauf-was-auch-immer zu tun !)
  • Müsli-Küchlein

Hmmmm, cheese, Gromit !

Letzten Freitag habe ich übertrieben. Absolut. Ich schätze einmal, dass ich an die 4 Stunden in der Küche verbracht habe. Das Ergebnis konnte sich jedoch mehr als sehen lassen :

  • drei verschiedene Aufstriche
  • Bananen-Schokopudding
  • Mango-Sahnecreme-Biskuit-Kuchen-Ding
  • Schoko-Burger
Rezepte und Bilder folgen (wenn ich ENDLICH einmal alle Bilder bearbeiten würde ><).
Am Mittwoch habe ich Folgendes zubereitet :
  • Marmorgugelhupf
  • Kürbis-Kartoffel-Matsch (mein Mittagessen ^^)
  • Karottenkuchen
  • Rumkugeln (aus dem Rest der Gugelhupf-Masse)
Für die obigen Gerichte gilt dasselbe wie für meine Freitags-Kreationen. Sagen wir ab spätestens Donnerstag werden Koch- und Backanleitungen online gestellt, ja ?
Ich weiß, dass ich mich in die Ecke stellen und schämen sollte, aber irgendwie vermisse ich in den letzten Tagen Käse :(