Wie man seinem Omnivoren einen Bären aufbindet

1. Entdecke im Supermarkt einen neuen Sojayoghurt in seinem Lieblingsgeschmack und nimm ihn mit. Lass dich aber nicht beim Diebstahl erwischen.

2. Stelle fest, dass nirgends auf der Packung “Soja” steht, außer kleingedruckt bei den Zutaten und sei dir sicher, dass er die Marke “alpro” nicht kennt.

3. Setz ihm den Yoghurt vor und warte auf seine Reaktion.

4. Es schmeckt also ? “Lass mich auch mal probieren.” – “Darfst du das denn, da ist Milch drin …” Grins ihn verschmitzt an und entlüfte das dunkle Geheimnis des veganen Yoghurts.

5. Sieh ihm stolz dabei zu, wie er den Becher leert und Stunden danach noch satt ist. Muss wohl am Fett liegen. 5,9 g auf 100 geht in die Substanz.

cremoso_01

Massig Fett und viele gute Sachen in dem Yoghurt. Man beachte Aroma und natürliches Aroma. “Ghupft wie ghatscht” sagt man hierzulande.

cremoso_02

Ein leeres Becherchen.

cremoso_03

Zitronengugelhupf

hab ich´s nicht gesagt ? Knapp daneben ist auch vorbei. Marmor-Version kommt morgen

Zitronengugelhupf

(zu Deutsch : Kuchenring mit Zitronenzeug drin)

  • 250g Vollkornmehl
  • 7g Kandisin Streusüße oder ein Äquivalent zu 140g Zucker
  • 7g (1/2 Pkg.) Backpulver
  • 30ml Öl
  • 100g Apfelmus
  • 110ml Mineralwasser
  • 30ml Zitronensaft
  • 1-2 EL Apfelessig
  • Zitronenschale
Trockene Zutaten mischen, feuchte hinzufügen. Homogene Masse in gefettete Form füllen und bei 175°C 20-30 Minuten backen.
Anmerkung : Ich verwende noch einen Gasofen und habe Nüsse Ahnung von anderem Küchenmobiliar, mit dem man backen kann, bitte selbst umrechnen :)

Die Eismaschine lebt !

Diesen Nachmittag habe ich damit verbracht (wieder einmal) meine Wohnung auf Vordermann zu bringen, da ich sie in den letzten Tagen eindeutig vernachlässigt und zugemüllt habe. Danach gönnte ich mir ein selbstgemachtes Mango-Eis. Ich liebe Eis.

Und womit habe ich die gefrorene Köstlichkeit zubereitet ? Genau, mit meiner tollen Eismaschine. So eine himmlische Konsistenz, wie vom Eissalon. Nur günstiger und – je nach verwendeten Zutaten – gesünder.

Kauft euch eine Eismaschine, sie macht euch glücklich.

Es ist vorbei !

Euch ist sicher aufgefallen, dass meine letzen 4 Posts “bloß” Rezepte waren. Die letzte Zeit war schulisch sehr stressig für mich, weshalb ich aber nicht aufhören wollte, etwas zu bloggen und da ich schon ein paar Rezepte als Drafts gespeichert hatte, dachte ich mir “Why not ?”.

Nun zu etwas Anderem.

Mir als Obst- und Gemüse-Fan ist diese Saison etwas Besonderes aufgefallen. Das supergünstige Grünzeug aus allen möglichen Ländern auf dem Erdball verteilt, ist viel aromatischer geworden. Die Melonen schmecken nach Etwas, genau so wie auch die Erdbeeren und auch die Mangos sind irrsinnig gut und saftig. Und das alles obwohl man sie zum supergünstigen Globalisierungs-“verschmutzen-wir-die-Luft-und-verschwenden-unnötig-Ressourcen”-Preis erhält. Ja, ich kaufe solch Obst und Gemüse, das Bio-Zeug ist mir zu teuer und auf das “Bio”-Label kann ich mich nicht mehr verlassen.

Und jetzt noch ein Bild :

* Das kleine Kind sieht doch so derb brutal aus |,,|

Apfel-Zitronen-Muffins

Apfel-Zitronen-Muffins

9 Stück

  • 400g Äpfel
  • 1 Zitrone
  • 200g Vollkornmehl
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 3-5ml flüssiger Süßstoff
  • 1/2 TL Backpulver
  • 20ml Öl

Äpfel schälen, entkernen und eine Hälfte grob und die andere fein reiben. Alle Zutaten vermengen und in Muffinförmchen füllen. 50-60 Minuten im Ofen bei 175°C backen.