Wiki How oder : Wie man zu einem miesen Charakter kommt

Natürlich gibt es auch Tutorials, die absolut in Ordnung sind, zum Beispiel, wie man mit schwierigen Kunden umgeht oder Leuchtfarbe herstellt. Dann aber tauchen in der Kategorie “Beziehungen” Dinge auf, die ich mir nicht einmal im Reality TV vorgestellt hätte.

Welches dieser How to’s das niederträchtigste ist, darf jeder für sich entscheiden :

Worüber ich mich nur wundern kann, ist, wer die Frechheit und die Anstandslosigkeit hat, solche “Anleitungen” ins Web zu stellen oder gar zu befolgen.

Meiner Meinung nach gehören solche Einträge von einer Person mit intakten Moralvorstellungen kontrolliert und infolge dessen gelöscht. So geht man nicht mit seinen Mitmenschen um.

Eure Meinung bitte, verehrte Leserschaft !

Schon wieder Trubel um ein Nackerpatzl-Plakat

Die Leute haben es immer mit Genitalien.

Es gilt die Vermutung, wie auch die Tagespresse berichtet hat, folgender Anblick lässt an Homosexualität erkranken :

nackerpatzerl_2014

Das Vice-Magazin hat Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren zu dem vieldiskutierten Plakat befragt, die Reaktionen waren keinesweges ablehnend oder verklemmt wie die vieler Erwachsener. Wobei man dazusagen muss, dass zum Klientel dieses Magazins sehr lockere Menschen gehören und ich keine Ahnung habe, wo genau sie die Kinder aufgegabelt haben.
Sollte man mit einem jüngeren Stöpselchen (so nenne ich gerne Kleinkinder) daran vorbeikommen, kann man ihm ja einfach sagen, dass es selten aber doch Menschen gibt, die Busen und Penis haben oder keine Brüste, dafür aber eine Vagina zwischen ihren Beinen ist.

Viele Eltern schaffen es ja auch zu vermitteln, den Hund im Haus liebzuhaben und die Kuh am Teller zu essen. Ein Kommentar auf derstandard.at bringt was ich damit sagen will gut zum Punkt :

Interessant, wie viele Menschen mit dem Argument auftreten, sie seien gegen das Plakat, weil “wie sollen sie ihren Kinder das erklären”?

Ich persönlich hätte ein viel größeres Problem damit, einem Kind angesichts eines hungernden Flüchtlingskindes auf einem Plakat zu erklären, warum das Kind von zu Hause flüchten musste und hungern muss. Und warum ich persönlich jetzt nichts dagegen unternehmen würde? DAS wären unangenehme Fragen für mich.

Haben besagte Eltern damit kein Problem?

Aber mit Fragen neugieriger Kinder, die eine Abweichung von dem feststellen, das sie bisher kannten (und das kommt bei Kindern täglich vor)?

Da scheinen nicht die Kinder das Problem zu haben, sondern die Eltern.

Die FPÖ hat wegen des abgebildeten Hermaphroditen eine Strafanzeige eingebracht. Im Standard-Artikel heißt es dazu :

Kitzmüller beruft sich auf den Paragrafen 2, der besagt, dass pornografische Schrift, Abbildung oder sonstige Darstellung, die “die sittliche oder gesundheitliche Entwicklung jugendlicher Personen durch Reizung der Lüsternheit oder Irreleitung des  zu gefährden, oder einen solchen Film oder Schallträger einer Person unter 16 Jahren gegen Entgelt anbietet oder überlässt”, zu bestrafen sei.

Mit Pornografie hat es aber nichts zu tun. Kein Geschlechtsakt. Keine obszönen Posen. Keine Pornografie.

Und jetzt noch mein Best Of der Kommentare unter dem Artikel :

Die meisten Kinder/Jugendlichen, die sich in Wien so herumtreiben, malen selber Zumpferl auf die Plakate…

 

Wir halten fest: Menschen, die aus hormonellen, gonadalen oder chromosomalen Gründen mit dem intersexuellen Syndrom geboren wurden, sind, zumindest, wenn sie bildlich dargestellt werden, eine “Gefahr für Kinder”. Was kommt als nächstes? Rollstuhlfahrer? Die haben Räder statt Beine! Blinde? Die haben Hunde statt Augen! Taube? Die benutzen eine Geheimsprache, die man als “Normaler” nicht versteht…

Unerhört, sowas muss von Volkes Zorn hinweggefegt werden! Noch viel zu tun für FPÖ und Kronen Zeitung… Los, los, …

 

mit einer nackten frau und einem “zwitter” hat die liebe FPÖ ein problem.
keine probleme hat sie offensichtlich mit

-) vorbestraften in ihrer partei
-) leute am rechten rand
-) spiele wo man “Moscheen stoppen muss”
-) 218 “bedauerliche Einzelfälle im zusammenhang mit der politischen gesinnung von parteimitglieder”
-) Verhetzungstexte in Zeitschriften/Internet etc.
-) ein Bundesparteiobmann der mit schlagstock “paintball” spielte
-) Korruption von parteinnahen personen
-) Hypodebakel / Buwog!

Fundstücke der Woche #47

Die Tagespresse – Besser als Heute, Bild oder Kronen Zeitung

Artikel auf Cicero : Weicheier in Frauenhand – Hart und weich, wie Frauen Männer gern hätten

Der Hildegard Orgonakkumulator – Bitte die Rezensionen lesen

Wo wir schon bei Homöopathie sind : Der Akkumulator da oben verdient das goldene Brett vorm Kopf

The Militant Baker – Eine selbstbewusste Frau, die dem Wahn nach Untergewicht trotzt

Maby Chan – Wunderschöne Disney-Artworks und Genderbends

Hackertyper – Wenn du angeben und einen auf Neo machen magst

Sneaky Cards – Ausdrucken und Leute kennenlernen

Aus der Rubrik “Random Bildchen”

fdw_47_01 fdw_47_02 fdw_47_03 fdw_47_04 fdw_47_05 fdw_47_06

fdw_47_08

fdw_47_07 fdw_47_09 fdw_47_10 fdw_47_11 fdw_47_12

Primark – der hippe, irische Kik ?

Als ich Anfang dieses Jahres in England war, durfte ich Bekanntschaft mit dem zweitgrößten Primark Großbritanniens machen. Nicht, dass ich erst drei Wochen zuvor viel zu viel Zeit in Bekleidungsgeschäften verbrachte, es waren zusammengezählt etwa 20 Minuten, nein, ich verkündigte danach, für die nächsten sechs Monate genug von C&A und Co zu haben.

primark_hipster_01 primark_hipster_02Diese Bilder sind eine Anspielung auf die Alte-Leute-Kleidung, die Primark an die ganzen Hipster, die dort einkaufen, bringt.

Die Anwesenheit des Securities am Eingang sowie die räumlichen Ausmaße des Superstores in Messehallen-Dimensionen sorgten in mir für starkes Unbehagen. Und als mir dann noch der bestialische Gestank des von der schwer mit Schadstoffen belasteten Kleidung und den Accessoires, von mir liebevoll “Unnötiges Klumpert” genannt, in die Nase trat, war ich mir sicher, bereits einen Vorgeschmack auf die Hölle erhalten zu haben.

Die Preise ließen schnell auf die Bedingungen schließen, unter denen auf diese Arbeit angewiesene Menschen, von denen Riesenkonzerne wie dieser, H&M und Kik ihre Ware produzieren lassen, ihre einen Hungerlohn einbringende Tätigkeit ausführen dürfen.

Ob ich Primark meinen Glauben schenken soll ?

sülvöstör*

*mit metal-umlaut-vokalen geschrieben :)

alle, die sich dafür interessieren, wie ich neujahr “gefeiert” habe, jetzt bitte weiterlesen :

mein freund hatte sturmfreie bude und einige lustige leutchen eingeladen. zu mittag half ich seiner mutter beim kochen einer 5-kilo-lasagne (die inzwischen mehr als alle ist), indem ich 10 zwiebeln in kleine würfelchen schnitt, ohne auch eine einzige träne zu vergießen (meinen kontaktlinsen sei dank). dann trudelten die leute langsam ein, wir blödelten herum und sahen fern. kurz vor mitternacht beschloss ich, ein bad zu nehmen, wobei mir mein freund gerne gesellschaft leistete.

dort blieben wir bis zehn nach mitternacht. silvester in der badewanne.

da mein kreislauf, wenn ich heiß bade, dazu neigt, zusammenzubrechen, legte ich mich ins bett, welches sich auf einer kleineren plattform im raum befindet. als ich aufstand und aus dem bett wollte, vergaß ich dies völlig und plumpste auf den boden. doch damit nicht genug. mein schädel schlug an einem regal auf und meine schullter prellte ich mir am holzboden. geprellte schulter und beule am kopf. ein guter start ins neue jahr.