Käthes Kürbisspecial

Man merkt, dass es sich von meiner Seite aus nun auf meinem anderen Blog – Käthe Veganete – abspielt. Ich werde es so beibehalten, dass ich mehr oder weniger alles doppelt poste, wenn auch zeitversetzt. Zu dem Thema kommt demnächst ein Posting auf diesem Blog, foodandblood.

Fangen wir an ! Letztens habe ich 7 Tage lang jeweils ein Kürbisrezept in Videoform online gestellt. Hier sind sie :

1. Pumpkin Pie Spice

Das “Rezept” für Pumpkin Pie Spice auf Käthe Veganete

2. Würziger Kürbiskernkäse

Das Rezept für Kürbiskernkäse auf Käthe Veganete

3. Lecker Kürbis-Törtchen

Das Rezept für Kürbis-Törtchen auf Käthe Veganete

4. Exotische Kürbissuppe

Das Rezept für exotische Kürbissuppe auf Käthe Veganete

5. Pikante Kürbissuppe

Das Rezept für pikante Kürbissuppe auf Käthe Veganete

6. Fruchtiger Kürbissalat

Das Rezept für Kürbissalat auf Käthe Veganete

7. Die BESTE Kürbissuppe überhaupt

Das Rezept für cremige Hokkaidosuppe auf Käthe Veganete

Advertisements

Cozy Fireplace Stew

Cozy Fireplace Stew

  • 500g Kürbis, roh
  • 600g Kartoffeln, geschält
  • 2 rote Paprika
  • Suppengemüse (Sellerie, Lauch, Karotten, …), optional
  • 100g Esskastanien, gar und geschält
  • 200g Mais, vorzugsweise gar

Gewürze :

  • 1 EL Majoran
  • 1 EL Petersilie
  • 3 Msp. Muskat, gerieben
  • Prise Pfeffer

Alles Gemüse, Mais und Kastanien ausgeschlossen, klein schneiden. Die Zutaten gemeinsam in einen großen, großen, ja wirklich sehr großen Topf geben, 0.5 Liter Wasser zufügen und 30-45 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch umrühren.

fireplace_stew

On the third day of Christmas Frau Weltmacht gave to you …

… ten times in a row where you desire to drink this delightful cider in the evening without getting drunk.

tdoc_14_03_01

tdoc_14_03_02

Ein selbstgemachter Cider ohne Alkohol, Inspiriert von 40 Below Fruity.

Apfel-Birnen-Cider

Zutaten für eine HCRV-Portion oder 3 Minimeals :

  • 400ml heißes, nicht kochendes Wasser, oder lauwarm, wer’s roh mag
  • 2 reife Birnen, entkernt und klein geschnitten
  • 2 reife, nicht Granny-Smith-Äpfel, dito
  • 5 Datteln, entsteint, vorzugsweise Medjool, Deglet Noir sollte man über Nacht eingeweicht haben
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Msp. Nelken und Muskat

Und schon wieder bitte einfach alles in den Mixer geben und loslegen. Hier sind 3 Minuten Mixen notwendig, sonst hat man nachher Apfelschalen zum Mümmeln. Es sei denn, ihr wollt das so.

tdoc_14_03_03

On the second day of Christmas Frau Weltmacht gave to you …

… eleven jealous family members who took a sip of your delicious cruelty free nomnog and now want more.

tdoc_14_02_01

tdoc_14_02_02

Diesmal gibt es einen Nomnog in high carb, keinen Rum, und eine vollkommen neue Rezeptur. Wer darauf keinen Bock hat, kann ja gerne einen meiner alten veganen Eggnog-Rezepte ausprobieren. Oder den Healthier Eierlikör der auch wieder irgendwie anders ist.
Inspiriert von 40 Below Fruity.

Another Nomnog

Zutaten für eine HCRV-Portion oder 2 Minimeals :

  • 400ml Wasser, fangt mit 300ml an und fügt mehr hinzu, wenn es euch nicht flüssig genug ist
  • 1 reife Kaki, das ist dieses Teil hier, ohne dem grün-braunen Zeug oben und die Kerne, sollte sie welche haben, bitte auch entfernen, ach ja die Schale sollte auch weg
  • 3 gefrorene Bananen
  • 4 Datteln, vorzugsweise Medjool, Deglet Noir sollte man über Nacht eingeweicht haben
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 Msp. Muskat
  • 1-2 Tropfen Bittermandelaroma, optional für diejenigen, die Rohkost nicht genau nehmen
  • eine Prise Vanille

Guess what : Mixen !

tdoc_14_02_03

Nicht schon wieder Kürbis !

kuerbis_2014

Doch ! Als Kat letztens bei mir war, haben wir uns ein reichhaltiges Kürbismenü gezaubert. Am Ende hatten wir viel zu viel zu Essen am Tisch. Wenn die Augen größer als der Magen sind.

Als Beilage bereiteten wir Kürbis-Pilz-Gemüse zu :

kuerbis_01 kuerbis_02

Kürbis-Pilz-Gemüse

Kürbis und Pilze nach Wahl in gewünschter Menge schälen (nicht die Pilze, du Dummkopf !) und klein schneiden. Nachdem 5 Stunden Kürbisschälen vergangen sind, Pilze und Kürbisstücke zusammen mit 200ml Wasser in eine Pfanne geben. Jetzt kommt’s. Weil ich Kat vertraue, ließ ich sie mit einigen meiner 796 Gewürzen arbeiten. Sie entschied sich für Zimt, Petersilie, gemahlene Koriandersamen und Garam Masala. Eine sehr nette Kombination. Das ließen wir nun die ganze Zeit vor sich hindämpfeln.

Und wenn alles gar ist, schaut es noch immer lecker aus :

kuerbis_06

An Kürbisgnocchi habe ich mich schon so oft versucht. Dieses Mal ersetzte ich das Mehl mit Kartoffelpüreepulver. Wurde trotzdem nichts, in die Masse hätte wohl viel mehr Pulver reingehört. Also sind es noch Kartoffel-Kürbis-Häppchen. Die Gnocchi kann ich nächstes Jahr nochmal ausprobieren.

Kartoffel-Kürbis-Häppchen
2-4 Personen

  • 1 Kilo gekochte Kartoffeln
  • 300g gekochter Kürbis

fein stampfen.

  • 120g Kartoffelpüreepulver ( in Bio, das enthält keinen halben Chemiebaukasten)
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 Msp. Muskat
  • Pfeffer nach Geschmack

hineinrühren und etwas auskühlen lassen. Mit kalten, feuchten Händen, wie die eines Hundes oder eines aufgeregten Teenagers kleine gnocchiförmige Klumpen formen und auf Teller legen. Mit Soße nach Wunsch, vorzugsweise mit folgender Maronisoße, servieren. Und den Salat nicht vergessen.

kuerbis_04kuerbis_05kuerbis_08

Maronisoße/
Das Zeug auf obigem Bild, das man zu Kartoffel-Häppchen essen kann

  • 200g gekochte, geschälte Maroni/Esskastanien
  • 300-400ml Wasser, je nachdem, wie flüssig die Soße werden soll
  • Kat’s Würztipp : 1/2 TL griechisches Gewürz, 1/2 TL Paprika, edelsüß und 1 Msp. Zitronenschale sowie Pfeffer

Alle Zutaten erwärmen und ordentlich durchmixen/pürieren.

Als kleine Einstimmung auf den Valentinstag : kleine, braune Gehirne

kuerbis_03

Diesen Kürbis haben wir auch noch mit allerhand Gewüzen bestreut in den Ofen getan. Nach 1,5 Stunden war er fertig. Und bitter. Wir, und ihr auch, lernen daraus, dass man Ofenkürbis ja nicht mit Knoblauch würzen sollte.

kuerbis_07 kuerbis_09

Pepparkaka

Auf schwedisch heißt “Kaka” Kuchen. In diesem Falle ein saftiger, schwedischer Pfefferkuchen. Und den wollte ich auch machen. Dann fand ich nur Keksrezepte. Und jetzt sind es Pfefferkuchen-Kekse. Pepparkakor eben. Kuchen ist besser.

Pepparkaka

  • 180g (Vollkorn)Mehl
  • 60g Zucker/0.5-1 TL flüssiger Süßstoff/0.5 TL flüssiges Stevia
  • 1 TL Backpulver
  • 1-2 TL Zimt
  • je 2 Msp. Ingwer, Nelken und Muskat
  • 1 Msp. Pfeffer
  • 90g Margarine
  • 3 EL Wasser

Trockene Zutaten vermengen, Margarine und Wasser einkneten, 2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen, ausrollen,
Kekse ausstechen und 20 Minuten bei 175°C backen.

pepporkaka

Köttbullar

Das hat alles mit SalieriCs’ Köddbuuhlaahr angefangen. Ein bisserl musste ich es abwandeln. Man weiß schon. Und Piffi Alkrydda braucht auch keiner.

Köttbullar*

  • 400g Tofu
  • 100 g Paniermehl/altes Weißbrot
  • 100 g Haferflocken
  • 3 EL Wasser/Brühe
  • 2 Zwiebeln, fein gehackt
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • je 1 Msp. Muskat, Kardamom und Nelken, alles gemahlen
  • Salz, Pfeffer

Alles mischen und zu Kugeln formen, anbraten und mit Preiselbeeren/marmelade und Kartoffelpüree servieren.

koettbullar1 koettbullar2*das sind diese schwedischen Hackfleischbällchen, die man bei IKEA bekommt