Cozy Fireplace Stew

Cozy Fireplace Stew

  • 500g Kürbis, roh
  • 600g Kartoffeln, geschält
  • 2 rote Paprika
  • Suppengemüse (Sellerie, Lauch, Karotten, …), optional
  • 100g Esskastanien, gar und geschält
  • 200g Mais, vorzugsweise gar

Gewürze :

  • 1 EL Majoran
  • 1 EL Petersilie
  • 3 Msp. Muskat, gerieben
  • Prise Pfeffer

Alles Gemüse, Mais und Kastanien ausgeschlossen, klein schneiden. Die Zutaten gemeinsam in einen großen, großen, ja wirklich sehr großen Topf geben, 0.5 Liter Wasser zufügen und 30-45 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch umrühren.

fireplace_stew

On the seventh day of Christmas Frau Weltmacht gave to you …

… about six hundred calories full of nutrients in form of high carb raw vegan mac and cheese !

tdoc_14_07_01

tdoc_07_02

Das Rezept konnte ich nicht einfach auf meine To Do-Liste packen, das musste ich sofort haben. Die Rede ist von einer veganen, high carb, low fat, raw, gluten free, soya free Version von Mac and Cheese. Ein bisserl abgewandelt gehört die Rezeptur für die Soße, finde ich, mir persönlich ist sie nicht käsig genug. Alle Zutaten die bei mir unter “optional” aufgeführt sind, beeinflussen die cheesyness der rohen Nudeln und sind demnach mit Vorsicht zu genießen.

HCRV Mac and Cheese
inspired by Ashley

Zutaten für eine große 811-Portion oder 4 kleine Portionen :

  • 3 Zucchini, geschält
  • 500g / 2 Dosen Mais, abgetropft
  • 1 Stange Sellerie
  • 2 EL Tomatenmark / 4 getrocknete Tomaten, eingeweicht
  • 1 EL Zitronensaft

Optional :

  • 1/2 rote Paprikaschote
  • 3 Frühlingszwiebeln, der grüne Teil ohne Zwiebel
  • Knoblauch

Die Zucchini schälen und entweder mit einem Spiralschneider in feine Ringlein ringeln oder mit dem Gemüseschäler Streifen runterschneiden und diese dann dritteln. Den Innenteil mit den Samen kann man dazuschnibbeln. Die restlichen Zutaten (plus evtl. die optionalen) in den Mixer werfen, einschalten und 1-2 Minuten dort lassen bis die Soße cremig und warm ist. Über die Nudeln gießen und servieren.

tdoc_07_03

Nicht schon wieder Kürbis !

kuerbis_2014

Doch ! Als Kat letztens bei mir war, haben wir uns ein reichhaltiges Kürbismenü gezaubert. Am Ende hatten wir viel zu viel zu Essen am Tisch. Wenn die Augen größer als der Magen sind.

Als Beilage bereiteten wir Kürbis-Pilz-Gemüse zu :

kuerbis_01 kuerbis_02

Kürbis-Pilz-Gemüse

Kürbis und Pilze nach Wahl in gewünschter Menge schälen (nicht die Pilze, du Dummkopf !) und klein schneiden. Nachdem 5 Stunden Kürbisschälen vergangen sind, Pilze und Kürbisstücke zusammen mit 200ml Wasser in eine Pfanne geben. Jetzt kommt’s. Weil ich Kat vertraue, ließ ich sie mit einigen meiner 796 Gewürzen arbeiten. Sie entschied sich für Zimt, Petersilie, gemahlene Koriandersamen und Garam Masala. Eine sehr nette Kombination. Das ließen wir nun die ganze Zeit vor sich hindämpfeln.

Und wenn alles gar ist, schaut es noch immer lecker aus :

kuerbis_06

An Kürbisgnocchi habe ich mich schon so oft versucht. Dieses Mal ersetzte ich das Mehl mit Kartoffelpüreepulver. Wurde trotzdem nichts, in die Masse hätte wohl viel mehr Pulver reingehört. Also sind es noch Kartoffel-Kürbis-Häppchen. Die Gnocchi kann ich nächstes Jahr nochmal ausprobieren.

Kartoffel-Kürbis-Häppchen
2-4 Personen

  • 1 Kilo gekochte Kartoffeln
  • 300g gekochter Kürbis

fein stampfen.

  • 120g Kartoffelpüreepulver ( in Bio, das enthält keinen halben Chemiebaukasten)
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 Msp. Muskat
  • Pfeffer nach Geschmack

hineinrühren und etwas auskühlen lassen. Mit kalten, feuchten Händen, wie die eines Hundes oder eines aufgeregten Teenagers kleine gnocchiförmige Klumpen formen und auf Teller legen. Mit Soße nach Wunsch, vorzugsweise mit folgender Maronisoße, servieren. Und den Salat nicht vergessen.

kuerbis_04kuerbis_05kuerbis_08

Maronisoße/
Das Zeug auf obigem Bild, das man zu Kartoffel-Häppchen essen kann

  • 200g gekochte, geschälte Maroni/Esskastanien
  • 300-400ml Wasser, je nachdem, wie flüssig die Soße werden soll
  • Kat’s Würztipp : 1/2 TL griechisches Gewürz, 1/2 TL Paprika, edelsüß und 1 Msp. Zitronenschale sowie Pfeffer

Alle Zutaten erwärmen und ordentlich durchmixen/pürieren.

Als kleine Einstimmung auf den Valentinstag : kleine, braune Gehirne

kuerbis_03

Diesen Kürbis haben wir auch noch mit allerhand Gewüzen bestreut in den Ofen getan. Nach 1,5 Stunden war er fertig. Und bitter. Wir, und ihr auch, lernen daraus, dass man Ofenkürbis ja nicht mit Knoblauch würzen sollte.

kuerbis_07 kuerbis_09

Halloween 2014

Nachdem die Laserfrage so überaus positiv zu meinen Gunsten ausfiel, nähere ich mich der Sache einfach mal mit bearbeiteten Screenshots aus den Sims 2 an, um es plump auszudrücken.

halloween_01

Ich habe es bereits öfters angemerkt und sage es wieder : Selbstgemachtes, veganes Essen tendiert dazu, grauslich anzumuten, nicht nur für formfleischverwöhnte Zusatzstoff-Junkies. Deshalb könnte ich euch hier einfach ein paar grün- und braungefärbte Smoothies zeigen.

Vegane Maden in Pflanzen-Blut

  • 2 große Zucchini, grob geraspelt

mit einer Soße aus folgenden Zutaten, die in den Mixer geworfen werden …

  • 2 rote Spitzpaprika
  • 1 Stange Sellerie, optional
  • 200g Mais, gekocht
  • 400g geschälte Tomaten aus der Dose
  • Saft einer halben Zitrone
  • 50-150ml Wasser (Sellerie heißt mehr Wasser muss rein)

… übergießen und Aasgeier ärgern gehen.

halloween_07

halloween_08

Pepper Pumpkins

Dieses Rezept lässt sich auf die gewünschte Menge an zuzubereitender Paprika-Schoten adaptieren. Paprika brauche ich in der Zutatenliste wohl nicht erwähnen.

Pro Paprika :

  • 50-70g Reis, je nachdem, ob große oder kleine Schote

kochen. Die Paprika waschen, köpfen und ausweiden. Das heißt schön säuberlich mit einem geraden Schnitt skalpieren und die Kerne entfernen.

halloween_02

Vorsichtig. Leute, ich meine so richtig vorsichtig, ich habe mir dabei in den Finger geschnitten.

halloween_03

Mit einem kleinen Gemüsemesser oder dem Leatherman aus dem Rucksack ein Gesicht ausschneiden, wie man es bei Kürbissen macht. Gibt genug Inspiration im Web dafür.

halloween_04

Nun den Reis abseihen, mit

  • 2 EL Tomaten, passiert oder -mark, nach gewünschter Intensität
  • 1/2 TL Garam Masala
  • 1/2 TL Pumpkin Pie Spice
  • 1/2 TL Paprika
  • 1 Msp. Muskat
  • Orangenschale, optional
  • Pfeffer, nach Geschmack

mischen und die Paprikaschoten vorsichtig damit füllen. Wer mag, kann noch 0-2 Tropfen rote/orange Lebensmittelfarbe, nach Verfügbarkeit einrühren, damit der Reis mehr Halloween-Farbe bekommt. Zur Not lässt sich auch 1 Msp. Kurkuma verwenden. Oder eben mehr Tomaten/mark. Deckel wieder drauf und ab in den Ofen. 30-35 Minuten bei 175°C. Bitte in ein Backblech setzen, sonst saut ihr euch alles voll. Für den ultimativen Horror mit Tomatensoße übergießen oder RTL schauen.

halloween_05

halloween_06

Fruchtige Mini-Kürbisschen

Hierfür schält man einfach einen Haufen kleiner Zitrusfrüchte, egal, ob Clementinen, Mandarinen, Satsumas, Limonen, Zitronen, Limetten,…

Dann spitz zugeschnittene Apfelstückchen oben reinstecken und fertig.

halloween_09

halloween_10

Idee kam von diesem Bild :

halloween_11

Ja, das mit den Bananen wollte ich nicht machen, ich wusste nicht, was ich außer Kaffeebohnen und Fäkalien ich da rauftun kann, um Boo-Gesichter zu imitieren.

halloween_12

Könnte ebenfalls gefallen :

Gegrillte Couscous-Tomaten

Gegrillte Couscous-Tomaten

  • 2 Tomaten
  • 50g Couscous
  • 1/2 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 EL Öl
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Zimt
  • Petersilie
  • Salz

150ml Wasser mit Salz und Öl zum Kochen bringen, Couscous einrühren und 10 Minuten quellen lassen. Mit den restlichen Zutaten vermengen, Tomaten aushöhlen, füllen, auf ein gefettetes Blech setzen und 10-15 Minuten bei 200°C im Ofen grillen.

couscoustomaten

Die Legende von Engelbert dem Nachschattengewächs endet

Während ich diese Zeilen hier schreibe, befindet sich mein ehemaliger Zögling vermutlich in irgendeiner Mülldeponie.

Ich spielte mit dem Gedanken, ihn hinter meinem Wohnhaus beizusetzen, aber das war mir dann doch zu viel des Aufwandes. Außerdem lebe ich an einem majoritär von Greisen besiedelten Ort, die den ganzen Tag den Beobachtungsposten am Balkon halten und deren Mindstyle sehr konservativ gehalten ist. Wenn die Wind davon bekommen, dass sich ein kleines Paprikapflänzchen zu den Bäumen und Sträuchern gesellt, rufen die doch glatt die Bullen.

Fin.

Nur Kraut im Schädl : Das food and blood Kohl-Special

Wenn man wochenlang zwei Kohlköpfe im Kühlschrank herumliegen hat, beginnt man sich allmählich Gedanken darüber zu machen, was man denn mit dem Kraut* so anstellen könnte. Wie wäre es mit Kohl-Rouladen ? Oder Kohl-Suppe ? Oder verschiedenen Kraut-Salat-Variationen ?

Ich sage es, wie es ist : Es scheint beinahe unmöglich, beim Arbeiten mit Kohl keine Sauerei in der Küche zu machen. Somit ist bei jedem Rezept der letzte Arbeitsschritt “Saubermachen”.

*Kohl=Kraut, Kraut=Kohl

Rotkohl-Rouladen
Abgewandelt von : Vegan Und Vollwertig Genießen
1 Portion

  • 30g Vollkornreis
  • 100g Rotkohl, fein geschnitten
  • 1/2 Zwiebel, klein gewürfelt
  • 2-3 Rotkohlblätter
  • 1 Hand voll halbierter Pflaumen
  • 1TL Zimt
  • 1 geh. TL Suppenwürze
  • 1TL Currypulver
  • Spritzer flüssiger Süßstoff/1 EL Zucker/5 Tropfen Stevia
  • Pfeffer, Salz

Reis 30 Minuten in 300ml Wasser köcheln lassen, Pflaumen, kleingeschnittenen Rotkohl und Zwiebel zugeben, würzen und 15 Minuten weiter köcheln.

Währenddessen die Blätter blanchieren. Das heißt kurz, etwa 5 Minuten, im kochenden Wasser lassen. Nun die Flüssigkeit der Füllung abgießen, das ist unsere Soße. Die Blätter bewundern, befüllen und einrollen, mit Küchengarn (oder banalem Nähgarn) umwickeln und kurz in 1TL Öl anbraten. Faden entfernen und mit Soße übergießen.

Nachdem alle Versuche, die Rouladen mit Besteck zu essen, kläglich gescheitert sind, Hände waschen und mit den Fingern essen.

ks_gulliversrouladen_02ks_gulliversrouladen_03

ks_gulliversrouladen_05ks_gulliversrouladen_04

ks_gulliversrouladen_06ks_gulliversrouladen_07


Currysuppe mit Kohl

  • 1/2 Zwiebel, fein gehackt
  • 200g Weißkohl, dünn geschnitten
  • 750ml Wasser
  • 100ml Pflanzenmilch
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Öl
  • 1 EL (Vollkorn)Mehl
  • 1/2 EL Suppenwürze
  • Salz, Pfeffer

Zwiebel in Öl anrösten, Mehl und  Currypulver zugeben, kurz mitrösten, mit Wasser aufgießen, dabei gut rühren damit das Mehl nicht klumpt und die restlichen Zutaten zugeben. Köcheln lassen, bis der Kohl gar ist.

ks_currykohlsuppe


Lauwarmer Krautsalat mit Brezelcroutons
2 Portionen

  • 300g Weißkohl
  • 300g Rotkohl
  • 100ml Essig
  • 100ml Wasser
  • 1 TL Süßstoff/1 EL Zucker/5 Tropfen Stevia
  • 1/2 EL Kümmel
  • Salz, Pfeffer
  • Knabbersalzbrezeln
  • Petersilie

Kohl waschen und in feine Streifen schneiden. Gut durchkneten. Mit den restlichen Zutaten, bis auf die Brezeln, marinieren und kurz erhitzen. Knabbergebäck zerkrümeln und zusammen mit Petersilie über den Salat streuen.

ks_lauwarmerkrautsalat


Asiatischer Krautsalat
1 Portion

  • 200g Weißkraut, in feine Streifen geschnitten
  • 1/4 Zwiebel
  • 2 TL Limettensaft
  • ein paar Tropfen flüssiger Süßstoff/Prise Zucker/1-3 Tropfen Stevia
  • 1 Msp. Pfeffer
  • 100g Ananas, klein geschnitten (in meinem Falle frisch, lt. Originalrezept aus dem BILLA Frisch Gekocht-Magazin aus der Dose)
  • Chili (aus Selbstschutz weggelassen, hab es nicht sonderlich mit dem Dosieren)
  • Roter Paprika gehört auch noch rein, den vergaß ich

Kraut etwas kneten und mit den restlichen Zutaten marinieren.

ks_asiatischerkrautsalat


Weißkohlsalat
Abgewandelt von : Vegan Und Vollwertig Genießen
1 Portion

  • 200g Weißkohl, in feine Streifen geschnitten
  • 1/4 Zwiebel, fein gehackt
  • 10 grüne Oliven, in Ringe geschnitten
  • 2 EL Essig
  • 1 Msp. Pfeffer
  • Prise Salz

Kraut fest durchkneten, Zutaten vermischen und 30 Minuten durchziehen lassen.

ks_weisskrautsalat


Rotkohlsalat
Abgewandelt von : Vegan Und Vollwertig Genießen
1 Portion

  • 150g Rotkraut
  • 100g orangefarbene Zitrusfrucht (bitte keine Zitronen anmalen !)
  • 1/2 Apfel
  • 1 EL Zitronensaft
  • je 1 Msp. gemahlener Koriander, Nelken, Ingwer, Kardamom, Pfeffer
  • Prise Kräutersalz

Kraut fest durchkneten, Zutaten vermischen und 30 Minuten durchziehen lassen.

ks_rotkrautsalat

Halloween 2012

Zum Anlass des diesjährigen Halloweens möchte ich in erster Linie die Muse sein, die euch küsst und viele Ideen für grusel-fuselige Gerichte dabei hat, die ihr zum Anlass des 31. Oktobers servieren oder alleine essen könnt. Also alleine essen.

So in etwa sieht eine Halloween-Muse aus :

Gluten Free and Vegan Corn Dog Mummies

Das letzte Halloween-Special

***

***

Nierenaufstrich

  • 500g Kidneybohnen aus der Dose, abgespült
  • 50g Margarine
  • 50g Senf
  • Salz, Pfeffer

pürieren.

ODER

  • 250g Kidneybohnen aus der Dose, abgespült
  • 100ml passierte Tomaten
  • 1 TL Majoran
  • 1 Msp. Kräutersalz, Ingwer und Pfeffer

pürieren

***

Poat-Cake
is for Pumpkin Oat Cake

  • 500g weiße Bohnen aus der Dose, abgespült
  • 200ml Wasser
  • 200g Kürbis, vorzugsweise Butternuss
  • 60g Haferflocken
  • 25g Maisstärke
  • 2 TL Backpulver
  • 2 TL flüssiger Süßstoff/100g Zucker
  • Prise Salz

Zutaten pürieren und in eine gefettete Form füllen. Für 30-45 Minuten bei 200°C backen.

***

Schoko-Chili-Muffins
24 Stück

  • 150g Margarine
  • 400g Schokolade

im Topf schmelzen.

  • 500g Mehl
  • 400ml Wasser
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 1/3 TL Salz
  • 1/3 TL Chilipulver
  • optional 1 EL flüssiger Süßstoff/100g Zucker

vermischen und die geschmolzene Schokolade untermengen. In Förmchen füllen und 20-30 Minuten bei 200°C backen.

* das Bild hat Alexander gemacht.

Abgezapft ist es !

Jahr für Jahr frage ich mich, wieso das Oktoberfest schon im September anfängt.

Veganer Kartoffelkäse/Erdäpflkas

Das hier war ganz allein meine Idee !

  • 300g Kartoffeln

kochen und zerdrücken.

  • 150g Tofu

mit

  • 1 EL Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Öl, optional
  • Salz, Pfeffer

pürieren

  • 1/2 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 EL Schnittlauch

mit Kartoffeln und Tofucreme vermengen. Mit Schnittlauch garnieren.

Obatzda

Die Idee für den veganen Obatzden habe ich dem veganen nom gestohlen. Meine Version hier ist ein weiteres Mal stark abgewandelt, sie enthält weitaus weniger Fett und somit auch Kalorien. Lena von Loving Vegan wartet bereits seit meinem ersten Vegan Wednesday Mitte August auf dieses Rezept, ich hoffe nur, ich werde ihren Anforderungen an den veganisierten Obatzden gerecht.

  • 250g Räuchertofu
  • 50ml Wasser
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1 Msp. Paprikapulver
  • 1 EL Senf
  • Salz, Pfeffer
  • Schnittlauch

Alle Zutaten gründlich mixen/pürieren. Mit Schnittlauch bestreut servieren.

Vollkornbrezeln

An Laugenbrezeln werde ich mich wohl erst nächstes Jahr herantrauen. Ich hatte es nie sonderlich mit Chemiebaukästen. Wochenlang verfolgten mich Gedanken wie Kupfersulfat an den Fingern zu haben oder aus Versehen zum Mutanten zu werden (nicht so ein cooler wie bei X-Men, eher etwas in Richtung Silent Hill).

  • 250g Vollkornmehl
  • 100ml warmes Wasser
  • 130ml Pflanzenmilch/Wasser ebenfalls möglich
  • 10ml Öl
  • 1/2TL Trockenhefe/germ
  • Spritzer Zitronensaft
  • Prise Salz

Zutaten vermengen und gut durchkneten. 30 Minuten rasten lassen und zu Brezeln formen.

Weitere 10 Minuten rasten lassen, mit etwas Öl bepinseln und für 15 Minuten bei 175°C backen.

Verehrte Veganer_innen, verehrte Vegetarier_innen, Funny Frisch ist was für Omnis

Tierische Bestandteile sind in folgenden funny-frisch-Produkten:

  • Chipsfrisch ungarisch enthält Wild
  • Chipsfrisch Oriental enthält Fisch, Geflügel
  • Chipsfrisch El Gaucho enthält Rind
  • Chipsfrisch Cheese enthält Milch, Lab, Schwein
  • Chipsfrisch Schwerelos ungarisch enthält Milch, Geflügel
  • Frit Sticks ungarisch enthält Wild
  • Ringli Paprika enthält Lab
  • Jumpys enthält Lab, Schwein
  • Paprika-Ecken enthält Lab
  • Ofenchips Paprika enthält Lab, Schwein
  • Erdnuss-Flippies Wasabi enthält Geflügel
  • Erdnuss Piccos enthält Geflügel
  • Chipsfrisch Currywurst enthält Schwein

Habe ich den Text nicht wunderschön formatiert ? Fast so hübsch wie im Informatik-Unterricht.

Quelle.

Die Legende von Engelbert, dem Paprikagewächs

Engelbert ist euch wohlbekannt, meine Lieben. Einst nahm ich ihn bei mir auf und gelobte, mich auf ewig um ihn zu kümmern, ihn zu pflegen und stets treu an seiner Seite zu verweilen.

Doch unser Glück war nicht von langer Dauer, Blattläuse fielen über ihn her. Voller Gram und Verzweiflung machte ich mich auf, in die unendlichen Weiten des Internets, um ihm ein Heilmittel zu finden. Einer alten Sage nach, sollte kristallklares Wasser mit einem Spritzer Geschirrspülmittel, aufgesprüht auf die befallenen Stellen, helfen. Und so folgte ich der Anweisung und tat, wie mir empfohlen. Vorerst linderte es die Schmerzen meines armen Nachtschattengewächs, doch heute stellte ich fest, dass sie Schlacht noch nicht vorüber ist. Welch Graus, sie sind wieder da.

Auf meiner Queste, die mich ins Internet leitete, munkelte man, der Sud der Früchte der Tabakpflanze helfe in diesem Falle. Ich werde nichts unversucht lassen !

Ein weiterer Schickschalsschlag ereilte mich, als ich törichterweise vergaß, Engelbert, meinen Liebsten zu nähren. Nach einer kurzen Reise durchs Land fand ich ihn, dem Tode nahe, vertrocknet am Fensterbrette vor. Nur durch rasches Handeln rettete ich ihm abermals das Leben.

Doch gibt es auch frohe Botschaften zu verkünden : Mein Paprika trägt Früchte.

Eins …

… und Zwei …

…und Drei …

…. und Vier …

… nein, das ist ein Versehen …

… ja, gibt es denn das …

Ich bin Mutter !

Wie viele hatten jetzt einen Herzkasperl* ?

Seit einiger Zeit bin ich Pflanzenmutter. Er hieß “Edgar” und wurde gestern auf “Engelbert” umgetauft. Ich will nichts hören ! Matthias meinte, er sei etwas in Richtung Paprikgewächs, er scheint Recht zu haben :

Wenn er es überlebt (Engelbert, nicht Matthias, der ist nur krank), kann ich mich über selbstgezogenen Paprika freuen !

Ich habe Engelbert ganz alleine und verlassen, neben einer Bank in Linz gefunden und er tat mir mit seinem unschuldigen Blick so leid, dass ich ihn einfach mitnehmen musste.

Jetzt habe ich endlich etwas, um das ich mich ohne schlechtem Gewissen kümmern kann.

*Österreichisch für “Herzinfarkt”

Gemüse-Reis-Curry

Als Erstes muss ich mich einmal darüber, dass niemand zu wissen scheint, was man unter “Curry” versteht ,aufregen. Ein Curry ist kein Gewürz sondern ein Gericht ! Zumindest in meinem Weltbild, dass vorsieht, sich am indischen Ursprung des Wortes, nämlich “kari”, zu orientieren. “Kari” ist ein flüssiges Schmorgericht, dass mit einer oft und gerne in den Bestandteilen variierenden Würzmischung, hier erteile ich Absolution für den Gebrauch des Wortes “Curry-Pulver”, zubereitet wird. Und das alles ohne Wikipedia :)

Gemüse-Reis-Curry

Zutaten :

  • Karotten
  • roter Paprika
  • Zucchini
  • Reis
  • Maisstärke, mit etwas kaltem Wasser vermischt
  • Currypulver
  • Salz

Da es hier keine Mengenangaben gibt, läuft es folgendermaßen ab : Reis und Gemüse mit Wasser bedeckt gar kochen. Stärke-Gemisch einrühren und nochmals aufkochen. Mit Currypulver und Salz abschmecken.

Punkt Nummer 3 Funktioniert auch hervorragend bei Kochlöffeln :

Mexikanischer Bohnen-Mais-Schlatz

Mexikanischer Bohnen-Mais-Schlatz*

Zutaten für einen sehr großen Topf/vier Portionen

  • 150g Reis

kochen.

  • 500ml Wasser
  • 1 mittlere Dose Mais
  • 1 kleine Dose Kidneybohnen
  • 3 Zwiebeln, klein gehackt
  • 3 gelbe/rote Paprika
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Suppenwürfel
  • und Mexikanische Gewürzmischung

zusammen gar kochen.

  • 2 EL Maisstärke

mit

  • 2 EL Wasser

mischen und einrühren.

Mit Reis servieren.

*”Schlatz” ist eine Abwandlung des wiener/österreischischen Begriffes für “Speichel”, damit ist die Konsistenz des Gerichtes gemeint

Gefüllter Paprika

Gefüllter Paprika

Zutaten für drei Personen

  • 3 rote und gelbe Paprika
  • 150g Rundkorn-Reis
  • 400ml passierte Tomaten
  • Griechische Gewürzmischung (für die Cheater)
  • 100g Gemüse nach Wahl
  • Öl
  • Knoblauch
  • Salz

Reis mit 200ml passierten Tomaten, dem Gemüse und den Gewürzen sowie reichlich Wasser weich kochen.

Flüssigkeit reduzieren.

Restliche passierte Tomaten mit Öl und Salz sowie anderen Gewürzen vermengen.

Ausgehöhlte Paprika mit Reis befüllen und mit Soße übergießen.

Bei 200°C backen, regelmäßig mit Soße versehen.

gefuelltepaprika