Halloween 2014

Nachdem die Laserfrage so überaus positiv zu meinen Gunsten ausfiel, nähere ich mich der Sache einfach mal mit bearbeiteten Screenshots aus den Sims 2 an, um es plump auszudrücken.

halloween_01

Ich habe es bereits öfters angemerkt und sage es wieder : Selbstgemachtes, veganes Essen tendiert dazu, grauslich anzumuten, nicht nur für formfleischverwöhnte Zusatzstoff-Junkies. Deshalb könnte ich euch hier einfach ein paar grün- und braungefärbte Smoothies zeigen.

Vegane Maden in Pflanzen-Blut

  • 2 große Zucchini, grob geraspelt

mit einer Soße aus folgenden Zutaten, die in den Mixer geworfen werden …

  • 2 rote Spitzpaprika
  • 1 Stange Sellerie, optional
  • 200g Mais, gekocht
  • 400g geschälte Tomaten aus der Dose
  • Saft einer halben Zitrone
  • 50-150ml Wasser (Sellerie heißt mehr Wasser muss rein)

… übergießen und Aasgeier ärgern gehen.

halloween_07

halloween_08

Pepper Pumpkins

Dieses Rezept lässt sich auf die gewünschte Menge an zuzubereitender Paprika-Schoten adaptieren. Paprika brauche ich in der Zutatenliste wohl nicht erwähnen.

Pro Paprika :

  • 50-70g Reis, je nachdem, ob große oder kleine Schote

kochen. Die Paprika waschen, köpfen und ausweiden. Das heißt schön säuberlich mit einem geraden Schnitt skalpieren und die Kerne entfernen.

halloween_02

Vorsichtig. Leute, ich meine so richtig vorsichtig, ich habe mir dabei in den Finger geschnitten.

halloween_03

Mit einem kleinen Gemüsemesser oder dem Leatherman aus dem Rucksack ein Gesicht ausschneiden, wie man es bei Kürbissen macht. Gibt genug Inspiration im Web dafür.

halloween_04

Nun den Reis abseihen, mit

  • 2 EL Tomaten, passiert oder -mark, nach gewünschter Intensität
  • 1/2 TL Garam Masala
  • 1/2 TL Pumpkin Pie Spice
  • 1/2 TL Paprika
  • 1 Msp. Muskat
  • Orangenschale, optional
  • Pfeffer, nach Geschmack

mischen und die Paprikaschoten vorsichtig damit füllen. Wer mag, kann noch 0-2 Tropfen rote/orange Lebensmittelfarbe, nach Verfügbarkeit einrühren, damit der Reis mehr Halloween-Farbe bekommt. Zur Not lässt sich auch 1 Msp. Kurkuma verwenden. Oder eben mehr Tomaten/mark. Deckel wieder drauf und ab in den Ofen. 30-35 Minuten bei 175°C. Bitte in ein Backblech setzen, sonst saut ihr euch alles voll. Für den ultimativen Horror mit Tomatensoße übergießen oder RTL schauen.

halloween_05

halloween_06

Fruchtige Mini-Kürbisschen

Hierfür schält man einfach einen Haufen kleiner Zitrusfrüchte, egal, ob Clementinen, Mandarinen, Satsumas, Limonen, Zitronen, Limetten,…

Dann spitz zugeschnittene Apfelstückchen oben reinstecken und fertig.

halloween_09

halloween_10

Idee kam von diesem Bild :

halloween_11

Ja, das mit den Bananen wollte ich nicht machen, ich wusste nicht, was ich außer Kaffeebohnen und Fäkalien ich da rauftun kann, um Boo-Gesichter zu imitieren.

halloween_12

Könnte ebenfalls gefallen :

Gegrillte Couscous-Tomaten

Gegrillte Couscous-Tomaten

  • 2 Tomaten
  • 50g Couscous
  • 1/2 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 EL Öl
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Zimt
  • Petersilie
  • Salz

150ml Wasser mit Salz und Öl zum Kochen bringen, Couscous einrühren und 10 Minuten quellen lassen. Mit den restlichen Zutaten vermengen, Tomaten aushöhlen, füllen, auf ein gefettetes Blech setzen und 10-15 Minuten bei 200°C im Ofen grillen.

couscoustomaten

Indische Linsensuppe

Indische Linsensuppe
2 Portionen

  • 2 Karotten, klein geschnitten
  • 300ml Gemüsebrühe
  • 150g gekochte Linsen
  • 100ml Sojasahne/Pflanzenmilch
  • 2 EL Koriander
  • 1 TL Currypulver
  • 1 Msp. Kurkuma
  • Knoblauch
  • Salz, Pfeffer

Zutaten aufkochen und zugedeckt köcheln lassen, bis die Karotten weich sind.

indischelinsensuppe

Frau Weltmachts rohes Schokotörtchen

Frau Weltmachts rohes Schokotörtchen

  • 1 Banane
  • 1 TL Kakaopulver
  • Prise Salz

pürieren

  • 50g Rosinen/Trockenfrüchte
  • 1 TL Kakaopulver

mixen, mit 1 EL Wasser verrühren und in eine mit Alufolie ausgelegte Tasse drücken. Bananenmatsch darüber schichten, 1-2 Stunden in den Tiefkühler stellen und aufessen.

rohesschokotoertchen_01 rohesschokotoertchen_02*Die Fotos sind diesmal mit GIMP bearbeitet. Das mit dem Weißabgleich habe ich da noch nicht drauf.

Einundzwanzigstes Päckchen : Schaumtannen auf Brownies

ak_21_01

Schaumtannen auf Brownies
adaptiert von including cake und Dr. Oetker

  • 500g weiße Bohnen
  • 200g Banane
  • 50g Haferflocken
  • 2 EL Kakao
  • 1 TL flüssiger Süßstoff/1 EL Zucker
  • Prise Salz

pürieren und in einer gefetteten Form 30 Minuten bei 200°C backen.

  • 1/2 Packung Soyatoo/aufschlagbare Pflanzensahne, gekühlt
  • 3 Tropfen grüne Lebensmittelfarbe
  • Dekorklumpert

aufschlagen, in Tülle füllen und Gupferl auf die Kuchenstücke setzen. Mit Glitzerzeugs bestreuen.

ak_21_schaumtannen_01ak_21_schaumtannen_02ak_21_schaumtannen_05ak_21_schaumtannen_04

ADVENTSKALENDER 2012

Vegan MoFo 2012 – Day 25, The End

Zwar gibt es bereits Vegane Topfengolatschen auf dem österreichischen Markt, doch kann man sie supereinfach selbst machen. Vollwertig, zuckerfrei, fettarm, kostengünstig und jederzeit verfügbar, sofern man die Zutaten in der Küche herumkugeln hat. Das Copyright dieses genialen Rezeptes besitze ich. Nur damit das klar ist.

Wer Rosinen mag, tut sie in die Füllung rein.

Tofugolatschen
5 Stück

Füllung :

  • 150g Tofu, natur
  • 2 EL Pflanzenmilch
  • 15g Vanillepuddingpulver
  • 1 TL flüssiger Süßstoff

pürieren.

Teig :

  • 250g Vollkornmehl
  • 125ml heißes Wasser
  • 2 EL Öl
  • 1 EL Essig
  • 1 TL flüssiger Süßstoff

der Reihe nach vermengen und gut kneten. In fünf Stücke teilen und jeweils ein Fünftel der Füllung daraufpatzen. Zusammenfalten und bei 200°C für 30 Minuten backen.

Ungefährer Kaloriengehalt pro Stück : 235

Vegan MoFo 2012 – Day 24

Superhealthy “Rumkugels”

  • 50g Haferflocken
  • 50g Banane
  • 10g Kakaopulver
  • 5g Margarine/Nussbutter
  • 2-3 Tropfen Rumaroma
  • Prise Salz
  • optional : Vanillearoma/extrakt, Süßstoff/Zucker/Stevia

Zutaten gut durchmixen und zu Bällchen formen.

Ungefährer Gesamtkaloriengehalt : 300

Vegan MoFo 2012 – Day 19

Way Better Than Nutella
Abgewandelt von Katie’s Better Than Nutella

  • 50g gemahlene, geröstete Haselnüsse
  • 50ml Wasser
  • 20g Kakaopulver
  • 1/2 TL flüssiger Süßstoff/30g Puderzucker
  • 1/4 TL Salz

pürieren/mixen.

Ungefährer Gesamtkaloriengehalt :

  • Mit Zucker : 540
  • Mit flüssigem Süßstoff : 420

Vegan MoFo 2012 – Day 17

Brownie-Kuchen
dem Rezept einer Kochen Ohne Knochen-Ausgabe nachempfunden
1 Portion

  • 20g Vollkornmehl
  • 20g Schokolade, gehackt
  • 10g Nüsse nach Wahl
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1TL Kakaopulver
  • Prise Salz

vermischen.

  • 50ml Wasser
  • 100g Kichererbsen, gekocht
  • 10g Nüsse nach Wahl
  • 1 TL Süßstoff/50g Zucker

gut miteinander pürieren. Beide Massen vermengen und in eine gefettete Form füllen. 20 Minuten bei 200°C backen.

Ungefährer Gesamtkaloriengehalt :

  • Mit Zucker : 585
  • Mit flüssigem Süßstoff : 385

So sieht der Kuchen dann übrigens aus, nachdem ich mich dazu entschloss, ihn ohne Erdnüsse zu essen und die Hülsenfrüchte im Bademantel auf dem Balkon kauernd rausgefitzelt habe :

Vegan MoFo 2012 – Day 16

Zu den Kekskrümeln : hier habe ich Katie’s von mir abermals abgewandelte Graham Crackers verwendet (die schlechtere Version der KrüMo-Woche ist hier zu finden). Das Rezept dafür :

Graham Crackers 

  • 115g Vollkornmehl
  • 75ml Wasser
  • 1 EL Öl
  • 5 EL Zucker/1 TL flüssiger Süßstoff
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL Salz

Trockene Zutaten vermengen und die feuchten einrühren. Ausrollen, eventuell Kekse ausstechen und bei 175°C für 15-20 Minuten backen.

***

Schokoladentarte
Zutaten für eine cm Springform mit 12cm Durchmesser

Boden :

  • 100g Kekskrümel (siehe obige Notitz)
  • 3 EL Wasser

Füllung :

  • 100g Banane
  • 100ml Wasser
  • 15g Maisstärke
  • 5g Kakaopulver
  • Prise Salz
  • opt. 1/2 TL flüssiger Süßstoff/1 EL Zucker

Zutaten für den Boden und die Füllung separat mixen. Den Boden in die  gefettete Springform drücken und einen hohen Rand bilden. Füllung darauf verteilen und für 30 Minuten für 200°C backen.

Ungefährer Gesamtkaloriengehalt :

  • Mit Zucker : 470
  • Mit flüssigem Süßstoff : 370

Vegan MoFo 2012 – Day 15

Etwas wie den Russischen Zupfkuchen hatte ich bereits letztes Weihnachten zubereitet. Aber es geht noch healthier :

Russischer Zupfkuchen
Zutaten für eine cm Springform mit 12cm Durchmesser

Boden :

  • 90g Vollkornmehl
  • 1EL Kakaopulver
  • 1/2TL Backpulver
  • 50ml Wasser
  • 1EL Öl
  • 5EL Zucker/1 TL flüssiger Süßstoff
  • Prise Salz

Füllung :

  • 100g Banane
  • 15g Vanillepuddingpulver
  • 100ml Wasser
  • Prise Salz
  • opt. 1/2 TL flüssiger Süßstoff/1 EL Zucker

Die Zutaten für den Boden gut verkneten, 3/4 des Teiges in die gefettete Springform drücken und einen hohen Rand bilden. Alle Zutaten der Füllung pürieren und auf den Boden leeren. Für 30 Minuten bei 175°C backen,  den Rest des Teiges flachdrücken, in kleine Stücke zupfen und auf dem Kuchen verteilen. Weitere 20-30 Minuten backen.

Ungefährer Gesamtkaloriengehalt :

  • Mit Zucker : 795
  • Mit flüssigem Süßstoff : 595

Halloween 2012

Zum Anlass des diesjährigen Halloweens möchte ich in erster Linie die Muse sein, die euch küsst und viele Ideen für grusel-fuselige Gerichte dabei hat, die ihr zum Anlass des 31. Oktobers servieren oder alleine essen könnt. Also alleine essen.

So in etwa sieht eine Halloween-Muse aus :

Gluten Free and Vegan Corn Dog Mummies

Das letzte Halloween-Special

***

***

Nierenaufstrich

  • 500g Kidneybohnen aus der Dose, abgespült
  • 50g Margarine
  • 50g Senf
  • Salz, Pfeffer

pürieren.

ODER

  • 250g Kidneybohnen aus der Dose, abgespült
  • 100ml passierte Tomaten
  • 1 TL Majoran
  • 1 Msp. Kräutersalz, Ingwer und Pfeffer

pürieren

***

Poat-Cake
is for Pumpkin Oat Cake

  • 500g weiße Bohnen aus der Dose, abgespült
  • 200ml Wasser
  • 200g Kürbis, vorzugsweise Butternuss
  • 60g Haferflocken
  • 25g Maisstärke
  • 2 TL Backpulver
  • 2 TL flüssiger Süßstoff/100g Zucker
  • Prise Salz

Zutaten pürieren und in eine gefettete Form füllen. Für 30-45 Minuten bei 200°C backen.

***

Schoko-Chili-Muffins
24 Stück

  • 150g Margarine
  • 400g Schokolade

im Topf schmelzen.

  • 500g Mehl
  • 400ml Wasser
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 1/3 TL Salz
  • 1/3 TL Chilipulver
  • optional 1 EL flüssiger Süßstoff/100g Zucker

vermischen und die geschmolzene Schokolade untermengen. In Förmchen füllen und 20-30 Minuten bei 200°C backen.

* das Bild hat Alexander gemacht.

Vegan MoFo 2012 – Day 08

Weil ich Rum stets mit Piraten verbinde, arrr, ein wenig in Anlehnung an den Talk Like A Pirate Day (Wiki-Artikel hier), der bereits am 19. September war. Arrr !

Rumkügelchen Arrr !
Zutaten für einen kleinen Piraten Arrr !

  • 40g Haf*arrr*flocken
  • 5g Kakaopulv*arrr*
  • 3EL Wass*arrr*
  • 10g M*arrr*g*arrr*ine/Öl
  • Rumback*arrr*oma
  • Süßstoff*arrr*

vermengen und zu kleinen Kugeln formen. Arrr ! In Kakaopulv*arrr* wälzen. Arrr !

Hier noch einmal die Version für diejenigen, die keinen Bock auf Piraterie haben :

Rumkügelchen
Zutaten für eine Person

  • 40g Haferflocken
  • 5g Kakaopulver
  • 3EL Wasser
  • 10g Margarine/5ml Öl
  • Rumbackaroma
  • Süßstoff

vermengen und zu kleinen Kugeln formen. In Kakaopulver wälzen. Arrr ?

Ungefährer Gesamtkaloriengehalt :

  • Halbfettmargarine : 210
  • Öl : 220
  • Margarine : 235

Vegan MoFo 2012 – Day 06

Das Original, die Vegan Matcha Marzipan Cookies, stammt von Wagashi Maniac. Wem die Kekse nicht grün genug sind, kann sie, so wie ich, richtig crappy ungleichmäßig mit 3 Tropfen eventuell unveganer Lebensmittelfarbe verkneten. Weiters trifft es sich hier sehr gut, dass an MoFo Day 05 DIY Marzipan dran war.

Achtung, diese Kieselsteine haben Suchtpotenzial !

Matcha Marzipan Pebblestones
Zutaten für eine Person

  • 40g Vollkornmehl
  • 30g Marzipan/gemahlene Mandeln/Mandelmus
  • 2-3 EL Wasser
  • 1 gestr. TL Matcha Powder
  • 3 Tropfen Bittermandelaroma/6 Tropfen, wenn ihr kein Marzipan verwendet
  • Süßstoff
  • Prise Salz

Zutaten verkneten und zu einer Rolle formen. 0,5cm dicke Scheiben abschneiden und bei 200°C für 10-15 Minuten backen.

Ungefährer Gesamtkaloriengehalt : 270

Vegan MoFo 2012 – Day 04


Ab und zu bin auch ich Puddingveganer.

Der perfekte Pudding
Zutaten für eine Person, die mir sicher gerne berichtet, wie er kalt schmeckt

Vanille-Version

  • 1 Packung Vanillepuddingpulver

oder

  • 35g Maisstärke
  • 1 Msp. Kurkuma
  • Vanilleextrakt/pulver/aroma

Schoko-Version

  • 35g Maisstärke
  • 1 EL Kakaopulver
  • Süßstoff nach Wahl

Zutaten gut vermischen und unter Rühren aufkochen, bis die Flüssigkeit einzudicken beginnt.

Vegan MoFo 2012 – Day 01

According to my poll:

I picked out 25 vegan recipes that contain pretty unhealthy stuff such as sugar, large amounts of fat, no love, … to turn them into some incredibly healthy stuff.

Let’s begin with :

Tiramisu

Original ingredients

  • 250g tofu
  • 125ml soy-cream
  • 250g vegan shortening
  • 100g rusk
  • 1 cup coffee
  • 100ml amaretto
  • 2 Tbs. orange juice
  • 100g sugar
  • 3 Tbs. cocoa powder

Calories per dish : 3030

> Hupla hup Barba-truc ! <

Healthier Tiramisu

Mix the following indredients very well

  • 200ml low fat non-dairy-milk
  • 200ml water
  • 40g cornstarch
  • liquid sweetener or stevia

and bring them to a boil until it thickens while stirring, then let it cool.

Dip

  • 100g rusk

in a mix of

  • concentrated coffee
  • almond extract
  • liquid sweetener or stevia

and cover a casserole dish’s ground with it. Put a layer of the mousse on top of the rusk and continue stacking them into the dish.

Calories per dish : 620

Und jetzt auf Deutsch :

Für den MoFo hatte ich mir, dem Ergebnis der Umfrage entsprechend :

25 vegane Rezepte rausgesucht, die zweifelsohne diätfrei sind, besser gesagt waren, denn wenn ich mir einbilde, die Ingredienzien eines Gerichtes seien zu ungesund (stark verarbeitet; Zucker, ja auch Agavendicksaft, Reissirup und Co sind böse; viele Fette; wenig Liebe; …), bleibt keine Zutat unsubstituiert.

Beginnen wir mit :

Tiramisu

Zutaten des Originals

•    250 g Tofu
•    125ml Sojasahne
•    250 g Margarine
•    100g Zwieback
•    1 Tasse Kaffee
•    100ml Amaretto
•    2 EL Orangesaft
•    100 g Zucker
•    3 EL Kakaopulver

Kalorien pro Form : 3030

> Hupla hup Barba-truc ! <

Healthier Tiramisu

  • 200ml fettarme Pflanzenmilch
  • 200ml Wasser
  • 40g Maisstärke
  • Süßstoff nach Wahl

gut verrühren und aufkochen bis die Masse eindickt, auskühlen lassen.

  • 100g Zwieback

in eine Mischung aus

  • konzentriertem Kaffee
  • Bittermandelaroma
  • Süßstoff nach Wahl

tunken und den Boden einer Form damit auslegen, Creme darüber schichten. Diesen Vorgang wiederholen bis die Zwieback und Creme aufgebraucht sind.

Kalorien pro Form : 620

Seitan & Zucker : Ein Aufstrich mit Picknick

“Seitan & Zucker”, so nennt sich das kreative Kochkünstlerkollektiv bestehend aus Alexander, dem So-gut-wie-Nachbarn (Zucker) und meiner Wenigkeit (Seitan).

Dieses Mal veranstalteten wir ein Picknick im Wiener Donaupark. Es gab Alexanders selbstgemachtes Brot und Aufstriche. Die Kruste war so knusprig, dass ich mir ein Stück Zahn ausbiss. So mögen meine Zahnärztin und ich mein Brot !

Alexanders Aufstriche :

Rezept via Chefkoch und abgewandelt. ich setzte mich dafür ein, das Öl wegzulassen und habe Haferflocken reingeschmissen, da dem Baba Ganoush in meinem Weltbild etwas fehlte

  • 2 Auberginen
  • 2 EL Tahin
  • 3 EL Zitronensaft
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 50g Haferflocken
  • Petersilie, gehackt
  • Salz, Pfeffer

Auberginen halbieren, einstechen und weich backen. Aus der Schale kratzen und pürieren. Mit den restlichen Zutaten vermengen.

Rezept via RezepteWiki. Wieder abgewandelt, diesmal von Alexander. ziemlichschön : Bitte die Zutatenlisten vergleichen und schmunzeln.

  • 200g (gefühlte 500g) Sonnenblumenkerne, über Nacht eingeweicht
  • Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Alles mit dem Pürierstab bearbeiten, bis eine schöne, cremige Paste entsteht.

***

Meine Aufstriche :

Angelehnt an mein Rezept für Baked Beans.

  • 100g weiße Bohnen
  • 150ml passierte Tomaten
  • 1 EL Essig
  • Süßstoff nach Wahl (Zucker, Stevia, …)
  • Salz

50g der Bohnen mit den Zutaten pürieren und die restlichen Bohnen einrühren.

Ganz einfach.

  • Linsen aus der Dose, abgetropft
  • geriebene Karotten
  • Salz
  • Pfeffer
  • evtl. etwas Wasser

pürieren.

Sehr random kreativ.

  • Linsen aus der Dose, abgetropft
  • gemahlene Mandeln/Mandelmilchherstellungsreste
  • Currypulver
  • Salz
  • evtl. etwas Wasser

pürieren.

Nach Katie’s Rezept. Bitte nicht auf die Haferflocken verzichten, sonst fehlt dem Dip etwas (siehe “Baba Ganoush”) !

  • 250g Kichererbsen
  • evtl. etwas Wasser/Pflanzenmilch
  • 3 EL Haferflocken
  • Süßstoff nach Wahl (Zucker, Stevia, …)
  • Prise Salz
  • Prise Backpulver
  • optional : 2 EL Cashew-Butter

pürieren.

FIN !