Vegan in Wien : Das B-UNO

*edit : Das B-UNO hat leider zugemacht.

In Wien gibt es gefühlte tausend Eissalons. Und nur einen, der Stevia-Eis führt. Paolo Bortolotti hat zwar die Behauptung auf der Webseite stehen, auch seine Filialen führten zuckerfreien Eisgenuss, aber nach dem Aklappern aller Filialen der Bortolotti-Kette und den Antworten auf meine Frage nach dem Stevia-Eis, die etwa so klangen “Stevia ? Was ist das ?”, bin ich der festen Überzeugung, dass diese Webseite lügt.

Zurück zu dem Salon, der tatsächlich natürlich gesüßte Eiscreme anbietet.

Das B-UNO.

Beim heiligen Vanillekuchen und allen Soldaten, die im dritten Weltkrieg fallen werden, ich liebe Zsolts Eis über alles !
Für 1,50€ erhält man eine große Kugel, zumeist in den (veganen !) Sorten Nektarine, Birne oder Apfel-Zimt (letztere zwei Früchte aus seines Vaters Bio-Garten) in der Tüte. Bis jetzt habe ich zwar nie aufgegessen, weil es mir nach etwa zwei Dritteln zu süß wird (gottseidank ist mein Aufess-Alexander stets mit von der Partie) aber abgesehen von meinem selbstgemachen Bananensorbets ist es wohl das beste Eis, das ich je essen durfte, das man im B-UNO bekommt.

Zsolt freut sich bestimmt, wenn ihr Wiener Eistiger da draußen mal bei ihm vorbei schaut und ihn unterstützt, denn für kommenden Sommer hat er Reismilch-Eis in Planung.

Folgende, unter anderem in einem für meine Augen unvorteilhaften Winkel aufgenommene Fotos hat Alexanders iPhone Alexander gemacht.

Ich bin so cool, ich setze mich beim Eis essen in abgesperrte Grünflächen, die noch feucht vom Regen sind. Und schwarze Unterwäsche trage ich auch noch !

Zweitausendzwölfs spätsommerliche Kürbiswoche – Tag Vier

Miras Ofenkürbis mit Majoran und Rosmarin
statt Thymian, weil der aus war

Originalrezept hier zu finden.

Zutaten für ein Kürbisköpfchen

  • 1/2 Hokkaidokürbis, in Spalten geschnitten
  • je 1 TL Majoran, Rosmarin und Zimt
  • 1 EL Öl
  • Salz, Pfeffer

Kürbis aufs Blech legen, mit den Gewürzen bestäuben und das Öl drüberträufeln. Im auf 250°C vorgeheizten Ofen für 15-20 Minuten backen. Thymian fürs nächste Mal kaufen.

Die “Sommerpause” ist vorbei

Ja, ich habe wieder regelmäßig Zugang zum WWW !!! Dank der Schule eben.

Es ist viel passiert, aber dazu kommen wir später. Oder gar nicht. Zuerst einmal verkünde ich, dass der Blog “http://altbatteriewasser.wordpress.com/” gelöscht wird und die Posts auf foodandblood verschoben werden.

Und nun folgt eine Liste der Aktivitäten, mit denen ich meine Ferien zugebracht habe :

  • Filme ansehen (leider auch welche, die meinem Gehirn ein paar Synapsen kaputt gemacht haben)
  • Gewandung fürs Mittelalterfest in Eggenburg, das morgen stattfindet, genäht (Bilder folgen)
  • in München gewesen (siehe sehr unregelmäßig gepostete Berichterstattung)
  • Sport gemacht und schätzungsweise 10 Mal quer durch Wien marschiert
  • Bücher gelesen (soweit ich mich konzentrieren konnte)
  • gekocht (Rezepte folgen ebenso)
  • für einen Nachmittag Drache gespielt :