Das Wort zum Sonntag – Woche 51

wort_zum_sonntag

Wenn es euch Frauen unangenehm ist, beim Trainieren von Männern angegafft zu werden und euch deshalb in den Damenbereich verziehen müsst, dann brezelt euch nicht so auf, wenn ihr zum Fitnesscenter geht.

Advertisements

Ein fitterer Monat als der Januar. Und die zwei davor auch.

Im Moment bin ich so motiviert, gleich heute Morgen mit der Februar-FItness-Challenge von Selbstbewusstleben anzufangen. Die letzten drei Monate war ich “a lazy shit”. Ich schäme mich dafür. Aber jetzt kann ich ja wieder anfangen, zu trainieren. Mein Off The Couch #21 kommt heute Abend. Inklusive hochbegeistertem Trainingsplan für den kommenden Monat.

Bekenntnisse einer vom Gewissen geplagten Kranken

Ich werde laufen.
Kilometerweit.
Bis ich nicht mehr kann.
Dann laufe ich weiter.
Scheiß drauf, dass mir der Schweiß in die Augen läuft.
Und mein Herz in der Kehle steckt.
Egal.
Ich laufe.

Ich werde trainieren.
Pushups.
Bis mir die Arme brennen.
Bis ich fast zusammenbreche.
Noch einmal hinunter.
Und hinauf.
Military Press.
Mountain Climbers.
Burpees.
Situps.
Caterpillars.
Ans Limit.

Die Stufen acht Stöcke hochlaufen.
Mich gut fühlen.
Etwas für mich tun.
Meinem Körper geben, was er braucht.
Die Endorphine wirken lassen.

Aus der Dusche steigen.
Mit dem zufriedensten Lächeln meines Lebens.

Die zwei Wochen Disziplinlosigkeit hinter mir lassen.
Stark sein.
Aus der Comfort Zone hinauswachsen.

Dem Fett, das sich angesammelt hat, zeigen, wer der Boss ist.

Ich bin hochmotiviert.
Und noch immer zu schwach.