Fundstücke der Woche #39

Aus der Rubrik “Frau Weltmacht hat diese Woche nur drei Links zu bieten”

Auf Jurtenland finden sich zahlreiche Anleitungen zum Selberbauen eines Zeltes

Go Topless ist eine Bewegung, die Gleichstellung von Mann und Frau verlangt, wenn es darum geht oben ohne durch die Öffentlichkeit zu wandeln

Wer immer wieder auf der Suche nach Spielen, Musik oder Filmen, die den eigenen Favoriten ähnlich sind, wird bestimmt bei einer Suche auf Tastekid fündig

Aus der Rubrik “Videos”

via Mindsdelight

via Mindsdelight

Aus der Rubrik “Lustige Bildchen”

fdw_39_01 fdw_39_02 fdw_39_03 fdw_39_04 fdw_39_05 fdw_39_06 fdw_39_08 fdw_39_09

Habenwollen der Woche

fdw_39_07

Sechzehntes Päckchen : Brechreizerregende Weihnachtsfilme

ak_16_01-01

ak_16_01

ak_16_02

Am wenigsten zum Kotzen :

ak_16_06

ak_16_04

ak_16_03

ADVENTSKALENDER 2012

Ich bin Nummer Vier

Erwartet habe ich mir einen kühlen Sci-Fi-Film. Was ich bekam, war eine Mischung aus Twilight und einer schwachen Version von Men in Black. Zuerst war das Ganze ja noch recht amüsant, doch dann kamen Aussagen wie “Wir verlieben uns nur einmal, aber dann für immer”.

Es geht oft schief, wenn Regisseure versuchen einen Film zu schaffen, der sowohl Männer als auch Frauen gleichermaßen überzeugt. Und – guess what – bei “Ich bin Nummer Vier” ging es total in die Hose.

2 von 5 Sternen

(für den geilen Typen, der den Aufpasser der Hauptfigur spielte :3)

Skycaptain And The World Of Tomorrow

Anfangs dachte ich, dass dieser Film im Steampunk-Stil gehalten wird. Ich wurde eines Besseren belehrt, nachdem ich auf “Play” gedrückt hatte. Eine Flut an Special Effects überwältigte mich doch eine besonders einfallsreiche Geschichte und großartige schauspielerische Fähigkeiten seitens der Akteure blieben definitiv aus. Schade. Wer auf das “Film-Noir”-Genre steht, ist hier trotzdem einigermaßen gut aufgehoben.

Donnie Darko

Vor einigen Jahren bereits gesehen, jedoch nicht so recht verstanden. Deshalb vor Kurzem wieder angeschaut. Ich muss sagen, dass ich beeindruckt bin. Je länger man über all die Geschehnisse nachdenkt, desto logischer und plausibler wird alles.

“Donnie Darko” handelt von gleichnamigem Jugendlichen, den immer wieder Halluzinationen plagen. Eines Nachts lernt er Frank, einen schräg aussehenden, fiktiven Hasen auf einem Golfplatz kennen, der ihm mitteilt, dass das Dasein der Erde sich seinem Ende zuneigt. Als er nach seinem nächtlichen Ausflug nach Hause zurückkehrt, ist die riesige Turbine eines Flugzeuges, die in seinem Zimmer landete, kaum zu übersehen. Seit diesem Vorfall, besucht ihn Frank immer wieder, stiftet ihn an, Verbrechen zu begehen und bringt ihm das Zeitreisen näher. Nebenbei lernt Donnie ein Mädchen kennen, das mehr oder weniger unfreiwillig in Donnies Apokalypsegeschichte involviert wird.

Der Film ist ein wahres Meisterwerk. Ein Klassiker. Wer ihn noch nicht gesehen hat., sollte dies schleunigst tun.