Off the couch, fatass ! #23

Was bisher geschah :

Bitte denkt nicht, dass ich seit einem Jahr und fünf Monaten, ja so lange liegt das letzte Off the couch, fatass ! zurück, keinerlei Sport getrieben habe. Ab März 2013 ging ich regelmäßig zum MMA*-Training, dann wurde ich krank, habe ab Anfang Oktober 1.5 Monate pausiert weil mein Körper wieder mal eine Umstellung auf 811-HCRV gebraucht hat und dann fing ich auch schon zu arbeiten an. Seitdem war ich mich nicht mehr kloppen und bin seitdem auf der Suche nach einem guten Kampfsportzentrum in meiner Umgebung.

Von Februar bis August ernährte ich mich 811, größtenteils High Carb Raw Vegan. Dann mischten sich immer mehr Mais- und Reisprodukte dazu, kurz versuchte ich mich an Hülsenfrüchten, was in starken Blähungen resultierte. Später überkam es mich und ich aß ein 200 Gramm-Stück Schafkäse. Akute Gastritis und die feste Überzeugung, dass Milchprodukte nun bewiesenermaßen nichts für mich und meinen Körper sind ergab sich aus diesem leichtsinnigen Selbstversuch.

Ganz kurz probierte ich auch die Paleoernährung aus. All diese Eskarpaden um zu High Carb Raw Vegan zurückzukehren. Es würde mir Schamesröte ins Gesicht treiben, jetzt mehr ins Detail zu gehen.

Dieses Jahr verbrachte ich damit, 10 Kilo Wassauchimmer (Fettmasse ist bei mir nämlich deutlich weniger geworden) mehr auf der Waage stehen zu haben, bis vor Kurzem täglich Jillian Michael’s Video Workouts zu machen und Raw Till 4 zu essen.

Status Quo :

Frau Weltmacht mag keine Video-Workouts mehr. Zumindest nicht nach einem anstrengenden Tag in der Arbeit. Auf willhaben.at erstand ich mir ein altes 25 Euro-Fahrradergometer, auf dem ich täglich 30 Minuten bis 1 Stunde herumradel und ein bisserl Intervalltraining mache. Zusätzlich nahm ich wieder das tolle Buch You Are Your Own Gym in die Hände und fing zum achzigsten Mal mit “Week 1 – Beginners” an. Sehr effektiv,  muss ich sagen.

Ein “Wie Frau Weltmacht das jetzt mit ihrer Ernährung macht”-Artikel ist bereits in Arbeit.

*Mixed Martial Arts

Weil es zum Thema passt, möchte ich hier eine Bilderstrecke von Sacha Goldberger vorstellen : Before and after pictures of joggers

Und jetzt die Bilder !

otc_23_01 otc_23_02 otc_23_03 otc_23_04 otc_23_05 otc_23_06 otc_23_07 otc_23_08 otc_23_09 otc_23_10

Off the couch, fatass ! #22

Ja, nicht einmal die Fit im Februar Challenge habe ich durchgezogen. Immer wieder versuchte ich, anzufangen, wusste nicht genau, wie ich es anstellen soll, wenig Motivation gehabt, ihr kennt die Ausreden.

Bis Ende März hat es gedauert, bis ich wieder an dem Punkt war, an dem ich mich täglich zum Sport aufraffen konnte und das Gefühl hatte, mir fehlt ohne Training ein großer Teil meiner Lebensenergie. Angefangen hat es mit einer morgentlichen Stunde Fahrradergometer (während der ich entweder Doctor Who guckte oder las) und nach und nach schaffe ich es auch abends noch ins Fitness-Center zum Kraftsport oder zum MMA-Training (Mixed Martial Arts).

Die Maschine ist wieder am Laufen !

Das war einmal mein Update. Frau Weltmacht in Zahlen und aktuelle Fotos meines außer Form geratenen Körpers gibt es dann nächstes Mal. Zu den Links und Bildchen :

otc_22_01 otc_22_02 otc_22_03 otc_22_04 otc_22_05 otc_22_06 otc_22_07 otc_22_08

Off the couch, fatass ! #21

Wie lange mein letztes OTC her ist, will ich gar nicht wissen. 5 Monate.

Es folgt : Frau Weltmacht’s Trainingsplan für den Februar. Random zusammengestellt.

  • Montag

Morgens : 30-60 Minuten Fahrradergometer
Nachmittags/Abends : 30 Minuten Marc Lauren’s Training

  • Dienstag

Morgens : Spare-Time
Nachmittags/Abends : 30-60 Minuten Laufen

  • Mittwoch

Morgens : 30-60 Minuten Yoga/Pilates
Nachmittags/Abends : 30 Minuten Marc Lauren’s Training

  • Donnerstag

Morgens : 30-60 Minuten Fahrradergometer
Nachmittags/Abends : 30-60 Minuten Yoga/Pilates

  • Freitag

Morgens : 30-60 Minuten Laufen
Nachmittags/Abends : 30 Minuten Marc Lauren’s Training

  • Samstag

Morgens : 30-60 Minuten Fahrradergometer
Nachmittags/Abends : 30-60 Minuten im Fitnesscenter herummurksen

  • Sonntag

Morgens : 30-60 Minuten Laufen
Nachmittags/Abends : 30-60 Minuten Yoga/Pilates


Interessantes rund um’s Thema “HIIT”

Train outside your comfort zone – Your comfort zone is the biggest obstacle to your fitness and weight loss…so always train outside it.

A study carried out in 1996 by sports scientist Professor Izumi Tabata found that training outside of your comfort zone or, to use the technical term, high-intensity interval training (HIIT) – four times a week achieved the same benefits as someone who trained five times a week doing, steady, long-duration cardio work.

***

Numerous studies have shown that HIIT cardio is extremely effective for fat loss. It revs up your metabolism (unlike steady-state cardio) and keeps it elevated for hours after you finish. Give it a try!:
Warm up at a comfortable intensity for 5 minutes. 
Then, give your maximum effort for 15 to 30 seconds, followed by a 2-minute recovery. 
You can walk during the recovery or you can just take it down to a very light jog, depending on your current level of fitness. More than likely, though, you will be going so hard that you will need to walk during the recovery. 
Perform between 6 and 10 of these intervals, and finish with a cooldown.

***

http://www.leangains.com


Frau Weltmacht in Zahlen

Noch nicht.


hiit01 hiit02 hiit03


otc_21_01 otc_21_02 otc_21_03 otc_21_04 otc_21_05 otc_21_06 otc_21_07 otc_21_08 otc_21_09 otc_21_10

Ein fitterer Monat als der Januar. Und die zwei davor auch.

Im Moment bin ich so motiviert, gleich heute Morgen mit der Februar-FItness-Challenge von Selbstbewusstleben anzufangen. Die letzten drei Monate war ich “a lazy shit”. Ich schäme mich dafür. Aber jetzt kann ich ja wieder anfangen, zu trainieren. Mein Off The Couch #21 kommt heute Abend. Inklusive hochbegeistertem Trainingsplan für den kommenden Monat.

Off the couch, fatass ! #20

Da dachte ich mir heute “Mach ich doch ein zweites Mal ein Workout von CassEY.” und dann beginnt das vermaledeite Video zu hängen, während ich mittendrin bin ! Nachdem ich die Übung geschätze 500 Mal wiederholt habe, ehe es weiter ging, mochte ich nicht mehr. Zum Glück war mein Training für diesen Tag bereits beendet, sonst wäre ich jetzt mies gelaunt und hätte schlussendlich meinen Webcube (ein kleiner, weißer Kubus, der blau leuchtet und meinen Computer mit dem Internet verbindet) als Weitwurf-Trainingsgerät verwendet.

Seit einigen Tagen will ich mit dem “You Are Your Own Gym“-Training anfangen, das mein Alexander Nachbar jetzt schon einige Zeit lang mit Erfolg durchzieht. Und genau da liegt der Unterschied zwischen uns beiden : ich habe meinen Körper kein einziges Mal 36 Minuten erbarmungslosem Navy-Krafttraining ausgesetzt, ich Weichei. Mein Kopf hat ein Problem mit 7,5 Minuten-Intervallen. Und mein Magen mit den 50g Eiweiß und langkettigen Kohlenhydraten, die man gleich danach essen soll. Scheiß Ausreden. Wer es schafft, nach dem Training zu essen, soll sich an dieser Stelle bitte bei mir melden.

Eine Ankündigung gibt es auch noch : Anfang Dezember gibt es wieder before-during-after-pictures von mir. Machte ich jetzt welche, sähe man keinen Unterschied. Das gleiche ist es auch beim Gewicht und der restlichen Quantifizierung meines Körpers. Alles im Dezember.

***

Off the couch, fatass ! #19

“Sunday” nehme ich nun endgültig aus dem Titel heraus. Ich schaffe es ja doch nie, pünkltich zu posten.

Meine Aussage vom Off the couch, fatass ! – Sunday #18 muss ich revidieren.

Im Ernst : wenn auf viel Stress Erholung erfolgt, ist das Immunsystem sehr anfällig für böses Klumpert. Egal, wie man sich ernährt. Amen.

Das stimmt zwar, aber in meinem Falle war es eine Falschaussage. Denn es ist so : Wenn man als Diabetiker (wie ich einer bin), oft hohe Blutzuckerwerte hat, ist das “Entzündungsrisiko” erhöht. Und somit wird man regelmäßiger krank. Seit ein paar Tagen habe ich die Sache, dank einer äußerst kompetenten Diätologin, die mir die Leviten in einwandfreiem Deutsch las, super im Griff.

Und ich trainiere endlich richtig. Denn ich lasse meinem Körper nun mehr Zeit zur Regeneration als ich es früher, was eine deutliche Leistungssteigerung statt einer Stagnation bewirkt.

***

Frau Weltmacht in Zahlen – Stand : 05.August.2012

Größe : 173 cm oder 171,5 cm

Gewicht : 58.6kg + 2.6 kg seit Juni

Wasseranteil : 60.2% – 0.1%

Muskelanteil : 38.6% + 0.0%

Fettanteil : 17.8% + 0.1%

***

Off the couch, fatass ! – Sunday #18

Leute, es ist Montag und schon wieder bin ich am kränkeln. Dieses Mal begann ich aber sofort damit, mich zu schonen. Fast. Ab und zu packt mich, leicht verschnupftes Wesen, die Unvernunft und sagt “Hier draußen in der Kälte ist es doch gerade so gemütlich und ein eiskaltes Cola Light kannst du dir auch gönnen, Katharina …” NICHT.

Jetzt bin ich schon den zweiten Tag dabei, Workout-Pause zu machen und es ist nicht anders als damals, vor ein paar Wochen. Aber ich erfreue mich daran, mein kleines, schlechtes poetisches Werk zu lesen und spätestens ans Wochenende zu denken, wo ich wieder schwitzen und meine Muskeln spüren kann.

Wenn ich innerhalb dieses Sommers noch einmal krank werde, beginne ich, eine Stricherlliste zu führen. Ich erfülle das Klischee des unterversorgten, ständig kranken Veganers wieder einmal hervorragend.
Im Ernst : wenn auf viel Stress Erholung erfolgt, ist das Immunsystem sehr anfällig für böses Klumpert. Egal, wie man sich ernährt. Amen.

***