Exotisch-Rustikales Rohkost-Weihnachtsmenü / Päckchen 22

tag22_rohkost_01

Das hat uns noch gefehlt : Ein Rohkostmenü ! Inklusive haufenweise Avocado und einem überaus gut durchdachten Konzept. Es gibt einen weihnachtlichen Brokkoli-Salat, Curry-Karfiol-Reis und Karotten-Walnusskuchen.

Weiterlesen auf meinem neuen Blog …

Advertisements

Fettarmes und glutenfreies Weihnachtsmenü / Päckchen 21

tag21_nichtrohmenue_01

Was ist denn im heutigen Päckchen ? Natürlich ein Weihnachtsmenü für vier Personen oder zwei Personen und eine Käthe bestehend aus gefüllten Salatherzen (mit viel Senf), Linsenbraten mit Senfsoße und Kartoffel-Brokkoli-Püree und Grinch-Gewürzcupcakes (ohne Senf).

Weiterlesen auf meinem Kochkostblog …

Käthes Kürbisspecial

Man merkt, dass es sich von meiner Seite aus nun auf meinem anderen Blog – Käthe Veganete – abspielt. Ich werde es so beibehalten, dass ich mehr oder weniger alles doppelt poste, wenn auch zeitversetzt. Zu dem Thema kommt demnächst ein Posting auf diesem Blog, foodandblood.

Fangen wir an ! Letztens habe ich 7 Tage lang jeweils ein Kürbisrezept in Videoform online gestellt. Hier sind sie :

1. Pumpkin Pie Spice

Das “Rezept” für Pumpkin Pie Spice auf Käthe Veganete

2. Würziger Kürbiskernkäse

Das Rezept für Kürbiskernkäse auf Käthe Veganete

3. Lecker Kürbis-Törtchen

Das Rezept für Kürbis-Törtchen auf Käthe Veganete

4. Exotische Kürbissuppe

Das Rezept für exotische Kürbissuppe auf Käthe Veganete

5. Pikante Kürbissuppe

Das Rezept für pikante Kürbissuppe auf Käthe Veganete

6. Fruchtiger Kürbissalat

Das Rezept für Kürbissalat auf Käthe Veganete

7. Die BESTE Kürbissuppe überhaupt

Das Rezept für cremige Hokkaidosuppe auf Käthe Veganete

Tacos mit Sojafüllung

Tacos mit Sojafüllung

Teig :

  • 200g Vollkornmehl
  • 100ml Wasser
  • 4 EL Öl (mit Kürbiskernöl wird’s schön grün wie auf meinem Foto)
  • 1/2 TL Salz

Füllung :

  • 50-100g Sojaschnetzel
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 5 EL passierte Tomaten
  • 5 EL Mais
  • 150g Rote Rüben-Salat, klein geschnitten
  • Salz, Pfeffer

Belag :

  • 2 Tomaten, klein gewürfelt
  • Salat
  • anderes Gemüse nach Wahl

Zutaten für den Teig verkneten und 15 Minuten rasten lassen.

Sojaschnetzel in heißer Suppe einweichen. Zwiebel in etwas Öl anbraten, restliche Zutaten für die Füllung beigeben und weiterköcheln lassen. Vom Herd nehmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Teigmasse in 6 Stücke teilen, zu Fladen drücken oder mit dem Nudelwalker drüber gehen und in etwas Öl eine Minute pro Seite in der Pfanne ausbacken.

Die Tacos mit Füllung und Gemüse-Zeug belegen.

tacosmitsoja_01 tacosmitsoja_02

Nicht schon wieder Kürbis !

kuerbis_2014

Doch ! Als Kat letztens bei mir war, haben wir uns ein reichhaltiges Kürbismenü gezaubert. Am Ende hatten wir viel zu viel zu Essen am Tisch. Wenn die Augen größer als der Magen sind.

Als Beilage bereiteten wir Kürbis-Pilz-Gemüse zu :

kuerbis_01 kuerbis_02

Kürbis-Pilz-Gemüse

Kürbis und Pilze nach Wahl in gewünschter Menge schälen (nicht die Pilze, du Dummkopf !) und klein schneiden. Nachdem 5 Stunden Kürbisschälen vergangen sind, Pilze und Kürbisstücke zusammen mit 200ml Wasser in eine Pfanne geben. Jetzt kommt’s. Weil ich Kat vertraue, ließ ich sie mit einigen meiner 796 Gewürzen arbeiten. Sie entschied sich für Zimt, Petersilie, gemahlene Koriandersamen und Garam Masala. Eine sehr nette Kombination. Das ließen wir nun die ganze Zeit vor sich hindämpfeln.

Und wenn alles gar ist, schaut es noch immer lecker aus :

kuerbis_06

An Kürbisgnocchi habe ich mich schon so oft versucht. Dieses Mal ersetzte ich das Mehl mit Kartoffelpüreepulver. Wurde trotzdem nichts, in die Masse hätte wohl viel mehr Pulver reingehört. Also sind es noch Kartoffel-Kürbis-Häppchen. Die Gnocchi kann ich nächstes Jahr nochmal ausprobieren.

Kartoffel-Kürbis-Häppchen
2-4 Personen

  • 1 Kilo gekochte Kartoffeln
  • 300g gekochter Kürbis

fein stampfen.

  • 120g Kartoffelpüreepulver ( in Bio, das enthält keinen halben Chemiebaukasten)
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 Msp. Muskat
  • Pfeffer nach Geschmack

hineinrühren und etwas auskühlen lassen. Mit kalten, feuchten Händen, wie die eines Hundes oder eines aufgeregten Teenagers kleine gnocchiförmige Klumpen formen und auf Teller legen. Mit Soße nach Wunsch, vorzugsweise mit folgender Maronisoße, servieren. Und den Salat nicht vergessen.

kuerbis_04kuerbis_05kuerbis_08

Maronisoße/
Das Zeug auf obigem Bild, das man zu Kartoffel-Häppchen essen kann

  • 200g gekochte, geschälte Maroni/Esskastanien
  • 300-400ml Wasser, je nachdem, wie flüssig die Soße werden soll
  • Kat’s Würztipp : 1/2 TL griechisches Gewürz, 1/2 TL Paprika, edelsüß und 1 Msp. Zitronenschale sowie Pfeffer

Alle Zutaten erwärmen und ordentlich durchmixen/pürieren.

Als kleine Einstimmung auf den Valentinstag : kleine, braune Gehirne

kuerbis_03

Diesen Kürbis haben wir auch noch mit allerhand Gewüzen bestreut in den Ofen getan. Nach 1,5 Stunden war er fertig. Und bitter. Wir, und ihr auch, lernen daraus, dass man Ofenkürbis ja nicht mit Knoblauch würzen sollte.

kuerbis_07 kuerbis_09

DIY-Tutorial : Tonteller mit Tomatensoße und Gemüse

Die eine war seltsam. Die andere auch. Strengstens hielt ich mich bei der Alternativmehl-Version an Freelee’s Rezept. Zumindest was die Zutaten anging. Die Mehlmenge habe ich halbiert, die Menge an Wasser leider nicht. Ist mir aber rechtzeitig aufgefallen um nicht im Endeffekt zu viel Pizza daheim zu haben.

Nach dem Backen sah das Teil aus wie ein Teller aus Ton oder Gips :

photo 2Man vergleiche :

gipstellerCredit : Lifestylefun

Dem Ergebnis entsprechend gibt es kein Rezept. Glutenfreies Mehl ist einfach unzumutbar. Der Geschmack ist ja noch erträglich, die Konsistenz war dafür überaus eigenartig und widerlich, zuerst krümelig und dann schleimig.

Um das restliche Ersatzmehl doch noch loszuwerden, bastelte ich mir tolles Spritzgebäck, das ich dann in Pizzasoße getunkt und schnabuliert habe :

photo 5Ich bleibe bei der Polentapizza. Die war durch die Soße und die dilletantische Zubereitung aufgeweicht. Ergo Polenta und Wasser nach Gefühl in den Topf, nicht umrühren, anbrennen lassen und irgendwie aufs Blech pappen, Soße und Gemüse drauf und basta.

photo 3

Am Tag darauf nochmal in groß :photo 4

Der obligatorische Salat für die Verdauung :

photo 1Das Ganze habe ich dann noch einmal versucht, diesmal mit Rezept und wieder wurde es nichts. Der “Boden” ist immer so weich, dass die Ich-wäre-so-gerne-Pizza zerfällt, wenn ich sie vom Blech nehmen möchte. Oder gehört das so ?

Wer also eine wabbelige, weiche Polentapizza, die trotzdem lecker ist, möchte, probiert dieses Rezept von Vegan Powercooking aus. Und weil ich nicht aufgebe, werde ich weiter herumprobieren, bis ich eine akzeptable Pizza geschaffen habe. Stay tuned.

Die Pizzeria Anarchia ist nicht geblieben

pizza_bleibtDer 28. Juli 2014 war der Tag, an dem das bekannteste besetzte Wohnhaus Wiens, zumindest, seit man es in Zeitung, TV und Radio ankündigte, geräumt wurde.

pizza_raeumung


[1]

Gute Hintergrundinformationen liefert dieses Kurzvideo auf der Vice-Webseite und auch der Standard hat selbstverständlich einen Artikel dazu parat, in der Kommentarsektion trifft man gemischte Gefühle und die üblichen Korinthenkacker an.

Die Medien sprachen von 1.700 Polizisten im Einsatz. Sicherlich nicht auf einmal. Und das wegen ein paar Leuten, die einfach nur bleiben und gegen dreiste Delogierungen protestieren wollen.

Wie auch auf dem Blog der ehemaligen Pizzeria Anarchia zu lesen, hat die Bewegung gegen Gentrifizierung lange nicht aufgegeben. Es sind bereits wieder einige Demos “für die Nutzung leerer Räume und ein selbstbestimmtes Leben” angekündigt.

Statt dass gegen die Hausbesitzer vorgegangen wird, räumen sie das Gebäude in einem Polizeigroßeinsatz. Und das, obwohl jeder weiß, wie es um die Wohnsituation in Wien steht. Mit dem Immobilienhandel haben sich zahlreiche Unternehmen ein gutes Standbein gefunden. Als Anlage versteht sich.
Denn das funktioniert fast überall so, dass Mieter von Altbauwohnungen hinausgeekelt werden, das gesamte Wohnhaus einer Generalsanierung unterzogen wird und dann, Pfusch hin oder her, das vielfache des ehemaligen Mietpreises verlangt wird. Wenn das in der ganzen Stadt passiert, haben wir den Salat.

pizza_salat

Dieser Artikel des Kuriers zeigt ein gutes Beispiel für die Vorgehensweisen der hiesigen Wohnhauseigentümer auf. Unerklärliche Hausbrände, Müll, der nicht abgeholt wird, Gas- und Wasserleitungsgebrechen, die nicht behoben werden. In anderen Fällen, werden Schlösser ausgetauscht, Umbauarbeiten in der Wohnung angefangen, aber nicht abgeschlossen, wie etwa das Ausheben des Fußbodens oder unangekündigte Kontrollbesuche.

Wer meint, bei der Stadt Wien, also Wiener Wohnen sei man gut aufgehoben,, der werde eines Besseren belehrt : Bei Gemeindebauten gibt es für Anwärter zwei bis fünf Jahre Wartezeit bis sie einziehen können. Und selbst da sehe ich in letzter Zeit einen aufsteigenden Trend was das Erhöhen von Mieten und Pfuschen bei Sanierungsarbeiten angeht.

Eigentlich ein guter Tag für alle organisierten Verbrecher und Kleinkriminellen Wiens. Wenn der Großteil aller Polizisten in der Mühlfeldgasse beschäftigt ist, oder sich gerade vom Einsatz dort bei Kaffee und Mehlspeis’ erholt, ist der perfekte Zeitpunkt zuzuschlagen.

Ob es nun ums Ausrauben eines Juweliergeschäftes ist, der klassische Überfall in der Post und der Bankfiliale oder alten Semestern die Wertgegenstände aus der Wohnung zu räumen, man hätte meinen können, am 28. Juli kamen alle auf ihre Kosten.

Wenigstens ist die Politik jetzt bereit, darüber nachzudenken, etwas zu verändern. Vorsichtig gesagt.

[1] http://diepresse.com
[2] http://www.lebensmittelfotos.com