Weg mit der Gallenblase !

Es begann mit einem Schmerz in der rechten Hälfte meines Bauches, der stark an Seitenstechen erinnerte. Dieser wurde so intensiv, dass ich nicht schlafen konnte. Captain Beefcake fuhr mich um halb Drei in der Früh ins Krankenhaus, wo man dem Himmel sei Dank eine Blinddarminfektion ausschloss, mich an den Schmerzmitteltropf hing und danach auch wieder heimschickte.
Das waren die 5,60€ Parkgebühren nicht wert. Glücklicherweise arbeitet meine werte Frau Mutter im Spital, sodass ich am nächsten Tag ganz spontan zum Ultraschall konnte. Ein 3mm-Körnchen und sogenannter “Sludge” (it is what it sounds like) hatte sich in meiner Gallenblase gebildet.
Meiner Meinung nach psychosomatisch bedingt weil ich mir abgewöhnt hatte, meinen Mund aufzumachen, wenn mich etwas stört, da ich dachte, es bringt nichts. Die Schmerzen wurden nicht besser, nachdem ich mein Verhalten geändert habe.

Es verschlug mich auch ein zweites Mal in die Krankenbehandlungsanstalt, auch Sozialmedizinisches Zentrum Ost genannt, wo ich eine Chirurgin konsultierte, die ganz spontan beschloss, mich aufzuschlitzen. Gleich nächste Woche.
Nach der OP dürfte ich 6 Wochen keinen Sport machen. Schock. Ich vereinbarte einen anderen Termin für Ende November und nahm mir vor, bis dahin wieder gesund zu werden. Erfolgreich.

Der Captain merkte einmal nebenbei an, dass das auch vom Rücken kommen kann. Siehe da, dem war so. Als ich nach zwei Wochen Körper zwecks Erkältung schonen langsam wieder anfing, Bewegung, die den Gang zur Toilette überschreitet, in meinen Alltag zu integrieren, verschwand das Stechen.
Was vielleicht ebenfalls dazu beitrug, dass meine Galle mittlerweile wieder fit ist, war ein TCM-Mittelchen, das ich im World Wide Web entdeckte. Jeden Morgen 1-2 EL einer Mischung aus Ingwer(pulver), Honig und frisch gepresstem Zitronensaft. Beegan.

Als die Schmerzen zwei Wochen lang nichts mehr von sich hören ließen, ging ich zum Kontroll-Ultraschall. Nix. Pumperlgsund bin ich.

Die Ereignisse zogen sich im Winter 2013 zu. Wir haben mittlerweile 2015 und der Gallenblase könnte es nicht besser gehen.

Das folgende Video passt zum Thema, deshalb :

Advertisements

On the eighth day of Christmas Frau Weltmacht gave to you …

… five things I didn’t use to prepare the following dish :

  • Powerfood-Cashewkerne
  • Pflanzensahne mit nur 14g Fett pro 100g
  • Supergesundes Kokosöl
  • Kuhmilchprodukte
  • Sägespäne

tdoc_08_01 tdoc_08_02

Wenn wir schon dabei sind, gibt es gleich nochmal Mac and Cheese, diesmal in gekocht. Ihr mit eurer Cashewsahne da draußen könnt euch verziehen, ich habe was Besseres !

Fat Free Gluten Free Vegan Mac and Cheese
inspired by Gastrawnomica

Zutaten für eine mittlere 811-Portion oder 2 Wenigesser-Portionen :

  • 200g Mais-Pasta, vorzusweise Macceroni oder Spirelli
  • 350g Kürbis, gekocht
  • 100ml Pflanzenmilch
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Oregano
  • Pfeffer, Salz (letzteres ist optional)

Nudeln kochen bis sie die gewünschte Konsistenz erreicht haben. Kürbis und den Rest mixen oder pürieren und köcheln lassen, bis ihr eine schöne, warme pampige Pampe habt. Mit den Nudeln mischen und anrichten.

tdoc_08_03

On the seventh day of Christmas Frau Weltmacht gave to you …

… about six hundred calories full of nutrients in form of high carb raw vegan mac and cheese !

tdoc_14_07_01

tdoc_07_02

Das Rezept konnte ich nicht einfach auf meine To Do-Liste packen, das musste ich sofort haben. Die Rede ist von einer veganen, high carb, low fat, raw, gluten free, soya free Version von Mac and Cheese. Ein bisserl abgewandelt gehört die Rezeptur für die Soße, finde ich, mir persönlich ist sie nicht käsig genug. Alle Zutaten die bei mir unter “optional” aufgeführt sind, beeinflussen die cheesyness der rohen Nudeln und sind demnach mit Vorsicht zu genießen.

HCRV Mac and Cheese
inspired by Ashley

Zutaten für eine große 811-Portion oder 4 kleine Portionen :

  • 3 Zucchini, geschält
  • 500g / 2 Dosen Mais, abgetropft
  • 1 Stange Sellerie
  • 2 EL Tomatenmark / 4 getrocknete Tomaten, eingeweicht
  • 1 EL Zitronensaft

Optional :

  • 1/2 rote Paprikaschote
  • 3 Frühlingszwiebeln, der grüne Teil ohne Zwiebel
  • Knoblauch

Die Zucchini schälen und entweder mit einem Spiralschneider in feine Ringlein ringeln oder mit dem Gemüseschäler Streifen runterschneiden und diese dann dritteln. Den Innenteil mit den Samen kann man dazuschnibbeln. Die restlichen Zutaten (plus evtl. die optionalen) in den Mixer werfen, einschalten und 1-2 Minuten dort lassen bis die Soße cremig und warm ist. Über die Nudeln gießen und servieren.

tdoc_07_03

On the third day of Christmas Frau Weltmacht gave to you …

… ten times in a row where you desire to drink this delightful cider in the evening without getting drunk.

tdoc_14_03_01

tdoc_14_03_02

Ein selbstgemachter Cider ohne Alkohol, Inspiriert von 40 Below Fruity.

Apfel-Birnen-Cider

Zutaten für eine HCRV-Portion oder 3 Minimeals :

  • 400ml heißes, nicht kochendes Wasser, oder lauwarm, wer’s roh mag
  • 2 reife Birnen, entkernt und klein geschnitten
  • 2 reife, nicht Granny-Smith-Äpfel, dito
  • 5 Datteln, entsteint, vorzugsweise Medjool, Deglet Noir sollte man über Nacht eingeweicht haben
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Msp. Nelken und Muskat

Und schon wieder bitte einfach alles in den Mixer geben und loslegen. Hier sind 3 Minuten Mixen notwendig, sonst hat man nachher Apfelschalen zum Mümmeln. Es sei denn, ihr wollt das so.

tdoc_14_03_03

Feigen-Ingwer-Zitronen-Kugeln

Eine spontane Resteverwert-Eigenkreation.

Feigen-Ingwer-Zitronen-Kugeln

  • 400g Feigen, getrocknet
  • 50-100ml Wasser
  • Saft einer Zitrone
  • 1 TL Ingwerpulver

Zutaten gründlich mixen/pürieren und zu Kugeln formen.

Variation : In Kokosraspeln wälzen.

feigeningwerzitronenkugeln